> > > > Zwei P45-Mainboards von ASUS abgelichtet

Zwei P45-Mainboards von ASUS abgelichtet

Veröffentlicht am: von
Die französische Webseite Matbe hat Bilder von zwei Mainboards von ASUS mit dem bald erscheinenden neuen Mainstream-Chipsatz P45 veröffentlicht. Das P5Q-E und das P5Q Pro bieten Unterstützung für den 1.600 MHz schnellen FSB sowie DDR2-RAM mit bis zu 1200 MHz. Das P5Q-E stellt das Top-Modell dar und verfügt neben der Energiespartechnologie EPU auch wieder über "Express Gate", mit dem ein Embedded-Linux-Betriebssystem gestartet und zumindest grundlegende Internet-Funktionen genutzt werden können. Dafür muss keine Festplatte installiert sein. Des weiteren bietet die Platine drei x16-Steckplätze, von denen zwei im CrossFire-Modus mit 8 Lanes und einer mechanisch nur mit 4 Lanes verbunden ist. Dies ist der schwarze Steckplatz, der beim CrossFire-Verbund von zwei Grafikkarten mit verbreiteten Zweislot-Kühler ohnehin verdeckt ist. An weiteren Steckplätzen finden sich zwei PCIe x1- und zwei PCI-Steckplätze. Für Laufwerke stehen acht SATA- und ein eSATA-, ein Floppy- und ein IDE-Anschluss zur Verfügung. Außerdem hat ASUS je ein Power- und Reset-Schalter verbaut. Der USB-Header knapp unterhalb des Kühlers zeigt, dass es von dem P5Q-E auch wieder eine WiFi-AP-Version mit WLan geben wird. Auf dem I/O-Shield finden sich neben besagtem eSATA-Port insgesamt sechs USB2.0-, ein Firewire-, zwei S/PDIF-, ein PS2-, sechs analoge Sound-Anschlüsse und zwei Gigabit-Ethernet-Ports. Einen zweiten PS2-Anschluss für eine Tastatur sucht der Nutzer vergebens.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der kleinere Bruder ist das P5Q Pro welches aufgrund von zwei PCIe x16-Steckplätzen ebenfalls CrossFire unterstützt. Ein dritter x16-Port fehlt, doch dafür hat diese Platine einen zusätzlichen PCIe x1-Steckplatz, so dass derer nun drei vorhanden sind. Die Anzahl an PCI-Steckplätzen hat sich nicht geändert, genauso wenig wie die Anzahl an SATA2-, Floppy- und IDE-Schnittstellen. Letztere wurde allerdings etwas unglücklich unterhalb des letzten PCI-Steckplatzes platziert. Wie auch sein großer Bruder unterstützt das P5Q Pro Firewire.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Bezüglich Preis und Verfügbarkeit ist bei beiden Mainboards nichts bekannt.



Weiterführende Links:



Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte B450 AORUS Pro im Test - B450-Platine mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_B450_AORUS_PRO_004_LOGO

Natürlich springt auch Gigabyte auf den B450-Zug mit auf und stellt insgesamt vier unterschiedliche Platinen bereit, die den Mainstream-User ansprechen sollen. Neben dem B450M DS3H und dem B450 AORUS M handelt es sich um die Modelle B450 AORUS Pro und B450 AORUS Pro WIFI. Wir haben von... [mehr]

Mini-ITX-Duell: ASUS ROG Strix B450-I Gaming vs. ASRock Fatal1ty B450...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_B450_I_GAMING_UND_ASROCK_B450_GAMING_ITXAC_004_LOGO

Mainboards im Mini-ITX-Format werden noch immer in geringen Varianten entwickelt, doch dabei werden diese Platinen mit jeder neuen Generation heiß erwartet. Mit ihnen lässt sich nämlich ein leistungsstarkes und gleichzeitig kompaktes System erstellen. In diesem Duell treten das ASUS ROG Strix... [mehr]

MSI B450 Gaming Pro Carbon AC im Test - Viel Ausstattung für den Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_B450_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

In MSIs Mainboard-Sortiment befinden sich alleine zwölf Platinen mit AMDs B450-Midrange-Chipsatz. Mit von der Partie ist natürlich auch ein Gaming-Pro-Carbon-Modell, das zur Performance-Gaming-Reihe gehört. Wir haben das B450 Gaming Pro Carbon AC im Detail betrachtet und es gegen die... [mehr]

Ein Blick auf das MSI MEG X399 Creation und ASUS ROG Zenith Extreme

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-TR4

Im Vorfeld der heutigen Ankündigung der zweiten Generation der Ryzen-Threadripper-Prozessoren haben einige Mainboard-Hersteller bereits ihre Updates für die kompatiblen X399-Mainboards vorgestellt. Grundsätzlich sind alle alten Mainboards per BIOS-Update in der Lage auch die neuen Prozessoren... [mehr]

Ryzen Threadripper WX: ASUS liefert spezielle Kühlung für das ROG Zenith...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-TR4

Auf der Computex gab es den ersten Ausblick dessen, auf was sich die Mainboard-Hersteller mit dem Start der Ryzen-Threadripper-WX-Prozessoren (Ryzen Threadripper der zweiten Generation) vorbereiten. Während die Mainboards nach einem BIOS-Update grundsätzlich in der Lage sein sollten, auch... [mehr]

Katz und Maus zwischen Intel und den Mainboardherstellern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Eines ist klar: Intel wird im Spätsommer einen Refresh der Coffee-Lake-Generation einführen. Interne Roadmaps haben dies bereits bestätigt, auch wenn Intel sich derzeit noch nicht dazu äußern will. Damit wird Intel acht Kerne in der Mittelklasse anbieten können. Zudem sollen zumindest die... [mehr]