1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Drei verschiedene X48-Mainboards von DFI abgelichtet

Drei verschiedene X48-Mainboards von DFI abgelichtet

Veröffentlicht am: von
Der taiwanesische Hersteller DFI ist für seine Mainboards weltweit bekannt - nun hat die Webseite TweakTown Bilder der kompletten Mainboardserie des Unternehmens mit Intels X48-Chipsatz veröffentlicht. Ganze drei verschiedene Versionen auf Basis dieses Chipsatzes sind demnach geplant. Das Top-Modell stellt das Lanparty UT X48-T2R dar, welches über eine Heatpipe-Kühlung verfügt die zusammen mit den Kühlungsspezialisten von Thermalright entwickelt wurde. Die Platine verfügt über insgesamt drei x16-Steckplätze für CrossFire, von denen der unterste allerdings nur mit vier Lanes angebunden ist. Des Weiteren finden sich ein PCIe-x1- und drei PCI-Steckplätze auf dem Mainboard. Ebenfalls zur Ausstattung gehören acht SATA2-Anschlüsse, sowie Firewire und 2x Gigabit-Ethernet. Für die Tonausgabe sorgt das bereits bekannte Bernstein-Modul.Ebenfalls bereits von anderen Modellen von DFI bekannt, sind die auf der Platine verlöteten Power- und Reset-Schalter und die LED-Anzeige. Der komplette Funktionsumfang kann auch auf der Produktseite bei DFI nachgelesen werden.



Das nächst kleinere Modell LanParty LT X48-T2R verfügt im Grunde über die gleichen Ausstattungsmerkmale wie das UT X48-T2R, muss allerdings mit einer einfacheren Kühlung auskommen. Die restlichen Funktionen sowie das Layout sind identisch mit dem größeren Modell. Die Produktseite des Mainboards findet sich hier.



Mehr Abstriche muss der Nutzer allerdings beim Lanparty DK X48-T2RS in Kauf nehmen. Dies verfügt zwar ebenfalls über eine Heatpipe-Kühlung, auf der Platine verlötete Schalter und eine LED-Anzeige, doch fehlt der Platine beispielsweise der dritte PCIe x16-Steckplatz. Während die Anzahl an PCI-Steckplätzen gleich geblieben ist, findet sich nun anstelle des PCIe x1-Steckplatzes ein PCIe x4-Steckplatz. Des Weiteren scheint dieses Mainboard nicht über eine digitale Spannungsversorgung zu verfügen. Sämtliche Funktionen können natürlich auf der Produktseite nachgelesen werden.





Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mini-ITX und Thunderbolt 3.0: ASRock X570 Phantom Gaming-ITX/TB3 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_X570_PHANTOM_GAMING_ITX_TB3_004_LOGO

    Mainboards mit Thunderbolt-3.0-Unterstützung gibt es ja bekanntermaßen nicht in großen Mengen. Wenn es dann auch noch das Mini-ITX-Format sein muss, wird es gleich von Anfang an sehr schwierig. ASRock bietet jedoch mit dem X570 Phantom Gaming-ITX/TB3 einen interessanten Winzling an, der eben... [mehr]

  • Erstes Mainboard mit B550-Chipsatz zeigt sich (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-X570

    Bereits mehrfach wurde über einen baldigen Start der Mainboards mit B550-Chipsatz spekuliert. Als Starttermin bot sich dabei stets die Computex Anfang Juni an, aber auch frühere Termine, beispielsweise nach den chinesischen Neujahr, standen im Raum. Bisher gab es wenig Konkretes zu berichten, nun... [mehr]

  • Sapphire zeigt neue 4x4-Kompaktsysteme mit neuen Ryzen-Embedded-Prozessoren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-4X4

    Vor einigen Tagen stellte AMD die neuen Embedded-Prozessoren Ryzen Embedded R1102G und R1305G vor. Zur Embedded World 2020, die aktuell in Nürnberg stattfindet, stellt Sapphire jetzt neue kompakte Mainboards und Systeme vor, die unter anderem auf diese Modelle setzen. Die beiden neuen Platinen... [mehr]

  • Das ASRock Rack ROMED8-2T nutzt fast alle PCIe-4.0-Lanes für Steckplätze

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK-RACK

    Erst gestern berichteten wir über das Tyan Tomcat HX S8030, da es auf den ersten Blick eines der wenigen Mainboards im ATX-Format ist, welches die bis zu 128 PCI-Express-4.0-Lanes der aktuellen EPYC-Prozessoren in Form von fünf vollen PCI-Express-4.0-x16-Steckplätzen, zumindest zu... [mehr]

  • LGA1155 wiederbelebt: Biostar stellt das H61MHV2 für Sandy- und Ivy-Bridge vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR_H61MHV2_LOGO

    Es handelt sich hierbei um keinen Irrtum oder einen Scherz, sondern ist die pure Wahrheit: Biostar lässt den eigentlich schon längst begrabenen Sockel LGA1155 aus dem Jahr 2011 wieder auferstehen. Und zwar in Form des H61HVM2, sprich mit dem kleinsten Intel-60-Chipsatz für Budget-Platinen.... [mehr]

  • MS-98L9: LGA1151-Board spricht PCI, ISA und RS-232

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ISA-MAINBOARD

    Das Spectra MS-98L9 darf sich sicherlich als Kuriosität bezeichnen lassen. Besagtes Mainboard bietet mit dem LGA1151 v1 zwar noch einen relativ aktuellen Sockel (in dem die aktuellen Desktop-Prozessoren allerdings nicht mehr laufen), bietet aber auch alte Schnittstellen, die viele... [mehr]