> > > > Designed by NVIDIA bald Vergangenheit?

Designed by NVIDIA bald Vergangenheit?

Veröffentlicht am: von
NVIDIA stellte lange Zeit das Programm "Designed by NVIDIA" im Mainboardsegment für die Hersteller dieser Platinen zur Verfügung. Doch angeblich gibt es Vorwürfe gegen NVIDIA, dass sie sich zu sehr in den Markt einmischen würden. Drew Henry, General Manager MCP-Business bei NVIDIA, konnte dies nicht verstehen, denn eigentlich ist das "Design by NVIDIA"-Programm lediglich als Hilfestellung für unerfahrene Mainboardhersteller gedacht. Die "Großen", so Henry, würden immer ihre eigenen Designs erstellen und sie so anpassen, wie sie glauben, dass sie der Kunde gerne hätte. Bei NVIDIA gleicht diese Projekt aber eher einem Baukastenprinzip, wodurch eine sehr ähnliche Produktpalette bei den kleinen Herstellern entsteht. Diese können sich dann nur noch - wie schon heute bei den Grafikkarten - durch Preis und vor allem Zubehör und Ausstattung von anderen Herstellern absetzen. Da das Projekt, welches eigentlich gut gemeint war, jedoch mehr Ärger und Kritik produziert, will man es nun einstellen.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASRock TRX40 Taichi im Test - Für Overclocker eine gute Wahl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_TRX40_TAICHI_004_LOGO

    Wir nehmen nun etwas Abstand von den Creator-Mainboards und richten unseren Blick auf das ASRock TRX40 Taichi für Enthusiasten, das einerseits eine kräftige CPU-Spannungsversorgung als auch eine ansprechende Ausstattung bieten soll. Wir haben das ASRock TRX40 Taichi im Detail betrachtet und es... [mehr]

  • ASUS ROG Zenith II Extreme im Test - Luxus-Ausstattung und Luxus-Preis

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZENITH_II_EXTREME_004_LOGO

    Für die dritte Ryzen-Threadripper-Generation auf Basis von Zen 2 hat AMD den vorherigen Sockel TR4 umstrukturiert und vermarktet ihn nun als Sockel sTRX4. Daraus resultieren neue Platinen, die auf dem TRX40-Chipsatz aufbauen und für den Einsatz des Ryzen Threadripper 3960X und 3970X verpflichtend... [mehr]

  • MSI Creator TRX40 im Test - Bis auf Thunderbolt luxuriös unterwegs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_CREATOR_TRX40_004_LOGO

    Erst vor wenigen Tagen hatten wir das MSI Creator X299 für Intels HEDT-Prozessoren im Test, heute folgt die TRX40-Variante für die dritte Threadripper-Generation, die mit bis zu 32 Kernen und 64 Threads wesentlich interessanter ist und die Content-Creation-Arbeit wesentlich beschleunigen... [mehr]

  • ASUS-Portfolio: 29 LGA1200-Platinen für Intels Comet Lake-S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    Für die im April 2020 erwartete, zehnte Core-Generation für das Mainstream-Segment setzt Intel auf den Sockel LGA1200. Hierzu kommen die Intel-Chipsätze der 400-Serie zum Einsatz. Auf der Webseite zu HD-Tecnología will man vom ASUS-Mainboard-Portfolio erfahren haben und nennt insgesamt 29... [mehr]

  • Inklusive USB 3.2 Gen2x2 und Thunderbolt 3.0: MSI Creator X299 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_CREATOR_X299_004_LOGO

    Neben ASRock bietet auch MSI Platinen an, die vorrangig für den Content-Creation-Bereich konzipiert wurden und dem Anwender eine größtmögliche Flexibilität bei der Anschlussvielfalt bieten sollen. Zuletzt hatten wir das ASRock X570 Creator im Test und heute folgt das brandneue Creator X299,... [mehr]

  • Huawei stellt Mainboard für ARM-CPU Kunpeng 920 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI-D920S10

    Erst kürzlich berichteten wir über ein von Phytium gezeigtes Mainboard, welches einen auf einer ARM-Architektur basierenden Prozessor aufnehmen sollte. Nun hat Huawei mit dem D920S10 ein ähnliches Produkt vorgestellt, welches den hauseigenen Kunpeng 920 aufnehmen soll. Das... [mehr]