> > > > Neue Chipsätze von AMD

Neue Chipsätze von AMD

Veröffentlicht am: von
Nachdem Konkurrent NVIDIA schon neue Chipsätze für die AMD-Platinen angekündigt hat, zieht der Hersteller nun selber nach und will neue und schnellere Chipsätze mit integrierter Grafik launchen. Die beiden Chips hören auf die Namen "AMD RS780" und "AMD RS740G" die jeweils für den Midrange- und Einsteigermarkt gedacht sind. Der große Bruder AMD 780 ist laut AMD schon mit DirectX 10 Onboard-Grafik bestückt und bietet einen speziellen Video-Decoder (UVD), wo hingegen der kleine Chipsatz immer noch auf DirectX 9 setzt. Gegenüber dem 740er hat der 780er noch weitere Multimedia-Fähigkeiten wie z.B. DVI, HDMI und den PCIe 2.0-Standard. Qualität dauert aber nun auch einmal und deshalb kommt der kleinere, nicht ganz so gut ausgestattete Chip laut X-bit Labs schon im dritten Quartal dieses Jahres auf den Markt, während der Große noch bis Anfang 2008 auf sich warten lassen soll. Ob es durch die Terminplanänderung des DirectX-10 Chips das gleiche Debakel wie mit dem R600 gibt, bleibt abzuwarten. Beide Konkurrenten haben nämlich ihre DX10-Chips schon angekündigt und wollen sie noch in diesem Jahr auf den Markt bringen. Damit könnte AMD auch im Chipsatzsektor wichtige Marktanteile an die schnelleren Konkurrenten verlieren.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASRock TRX40 Taichi im Test - Für Overclocker eine gute Wahl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_TRX40_TAICHI_004_LOGO

    Wir nehmen nun etwas Abstand von den Creator-Mainboards und richten unseren Blick auf das ASRock TRX40 Taichi für Enthusiasten, das einerseits eine kräftige CPU-Spannungsversorgung als auch eine ansprechende Ausstattung bieten soll. Wir haben das ASRock TRX40 Taichi im Detail betrachtet und es... [mehr]

  • MSI Creator TRX40 im Test - Bis auf Thunderbolt luxuriös unterwegs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_CREATOR_TRX40_004_LOGO

    Erst vor wenigen Tagen hatten wir das MSI Creator X299 für Intels HEDT-Prozessoren im Test, heute folgt die TRX40-Variante für die dritte Threadripper-Generation, die mit bis zu 32 Kernen und 64 Threads wesentlich interessanter ist und die Content-Creation-Arbeit wesentlich beschleunigen... [mehr]

  • ASUS-Portfolio: 29 LGA1200-Platinen für Intels Comet Lake-S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    Für die im April 2020 erwartete, zehnte Core-Generation für das Mainstream-Segment setzt Intel auf den Sockel LGA1200. Hierzu kommen die Intel-Chipsätze der 400-Serie zum Einsatz. Auf der Webseite zu HD-Tecnología will man vom ASUS-Mainboard-Portfolio erfahren haben und nennt insgesamt 29... [mehr]

  • Huawei stellt Mainboard für ARM-CPU Kunpeng 920 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI-D920S10

    Erst kürzlich berichteten wir über ein von Phytium gezeigtes Mainboard, welches einen auf einer ARM-Architektur basierenden Prozessor aufnehmen sollte. Nun hat Huawei mit dem D920S10 ein ähnliches Produkt vorgestellt, welches den hauseigenen Kunpeng 920 aufnehmen soll. Das... [mehr]

  • CES 2020: MSI ergänzt das X570-Portfolio mit dem MAG X570 Tomahawk WiFi

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-2019

    MSIs X570-Mainboard-Portfolio umfasst derzeit acht unterschiedliche Modelle, von denen wir bereits das MEG X570 Ace (Hardwareluxx-Test) ausführlich getestet haben. Bisher fehlte jedoch mindestens eine Variante aus der MSI-Arsenal-Gaming-Reihe (kurz: MAG). Auf der diesjährigen CES in Las Vegas... [mehr]

  • ASMedia soll wieder 600er-Chipsätze für Ryzen 4000 liefern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-X570

    Wer sich ein aktuelles Ryzen-System mit dazugehörigem Mainboard anschaffen möchte, hat im High-End-Segment nur die Wahl zu einem Board mit X570-Chipsatz greifen. Zwar laufen die Prozessoren auch auf älteren AM4-Plattformen, wer alle neue Funktionen inklusive PCI-Express 4.0 nutzen möchte, kommt... [mehr]