> > > > DFI Mainboard-Roadmap für AMD und Intel

DFI Mainboard-Roadmap für AMD und Intel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Den Kollegen von [url=http://www.dailytech.com]DailyTech[/url] ist offenbar eine Roadmap aus dem Hause [url=http://www.dfi.com.tw]DFI[/url] in die Hände gefallen, welche die LANParty UT und Infinity Produktserie bis zum 3. Quartal 2006 hin aufzeigt. Demnach bleibt man auf AMD-Seite NVIDIA bzw. ATI und deren Chipsätzen treu und wird drei Mainboards mit Chipsätzen aus NVIDIAs nForce 500 Serie vorstellen. Das High-End Modell LANParty UT nF590 SLI-M2R/G basiert auf dem NVIDIA nForce 590 SLI Chipsatz. Der kleinere Bruder LANParty UT nF570 SLI-M2/G soll zwar auch die Performance-Enthusiasten befriedigen, bietet allerdings nur die Features des NVIDIA nForce 570 SLI Chipsatzes. Zu guter letzt wird auch das Infinity nF570 SLI-M2/G auf dem NVIDIA nForce 570 SLI Chipsatz basieren, allerdings mit abgespeckten Features.Das LANParty UT CFX3300-M2R/G wird der Nachfolger des bisher auf dem Markt befindlichen DFI Mainboards mit ATI Chipsatz. DFI spricht hier von der Kombination aus ATI CrossFire Xpress 3200 Northbridge und ATI SB650 Southbridge. Die SB650 Southbridge soll sich von der erst kürzlich vorgestellten SB600 Southbridge nur durch den RAID 5 Support unterscheiden.

Auch der "alte" NVIDIA nForce 4 Chipsatz wird noch auf einem AMD AM2 Mainboard zu Einsatz kommen, denn das Infinity nF4 Ultra-M2 verwendet eben dieses NVIDIA Modell. Auf dem ATI RD580 basieren wird das LANParty CFX3300-M2/G für den Sockel AM2 und auch das Infinity RS485-M2/G bekommt mit dem Radeon Xpress 1100 einen ATI Chipsatz für den AM2 Prozessor. Das Infinity C51PV-M2/G soll dann auch die integrierten NVIDIA Grafiken GeForce 6150 und nForce 430 auf den AMD AM2 Sockel bringen.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Auf der Intel-Seite bereitet man sich für den Launch der Intel Core 2 Architektur und deren Conroe Prozessor vor. In der Vergangenheit entschied sich DFI dazu kein Intel Mainboard mit NVIDIA Chipsatz aus den Markt zu bringen, doch dies wird sich in naher Zukunft ändern. Das LANParty UT C19SLI32-T2R/G wird das erste DFI Mainboard mit NVIDIA nForce 590 SLI Intel Edition Chipsatz. Auch ATI Chipsätze will man zukünftig für seine Intel Mainboards verbauen. Hier wäre das LANParty UT RD600-T2R/G zu nennen, welches mit einer bisher noch nicht veröffentlichten ATI RD600 Northbridge daher kommen soll. Kombiniert wird diese mit der SB650 Southbridge, die ebenfalls von ATI noch nicht vorgestellt wurde.

Die Infinity Intel-Serie wird mit dem Infinity RS690-M2/G fortgesetzt. Es basiert auf der ATI RS690 Northbridge kombiniert mit der SB600 Southbridge. Auch der Intel 975X Chipsatz wird auf DFI Conroe Mainboards zum Einsatz kommen. Das Infinity 975X/G basiert auf eben dieser Northbridge. Und auch ein passender ATI Chipsatz ist für das Infinity CFX1150/G mit dem RS600 bereits gefunden.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 9 im Test - Aorus-Flaggschiff mit 32 Gen3-Lanes für...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z270X-GAMING9_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 aus der brandneuen Aorus-Mainboardserie haben wir die erste Platine mit Intels Z270-Chipsatz für die Kaby-Lake-Prozessoren durchleuchtet. Doch wie man es von Gigabyte gewohnt ist, hat das taiwanische Unternehmen auch noch viele weitere neue LGA1151-Bretter in das... [mehr]

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASUS

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_GA_AX370_GAMING5_004_LOGO

Die Einführung der Ryzen-Prozessoren von AMD sind sicherlich das Hardware-Ereignis des noch jungen Jahres. Nachdem AMD sich erfolgreich zurückgemeldet hat, kommen wir nach den CPU-Tests nun auch auf die Mainboards zu sprechen. Den Ryzen-Prozessoren liegt der PGA-Sockel AM4 zugrunde, der auf... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]