> > > > DFI CrossFire Mainboard bereits nächste Woche

DFI CrossFire Mainboard bereits nächste Woche

Veröffentlicht am: von
Vermutlich bereits nächste Woche wird [url=http://www.dfi.com.tw]DFI[/url] zusammen mit [url=http://www.ati.de]ATI[/url] in einer großen Promotion Aktion das CrossFire Mainboard DFI Lanparty RDX200 CF-DR auf den Markt bringen. Das Mainboard basiert auf dem RDX 200 + SB450 Chipsatz aus dem Hause ATI, unterstützt also alle AMD Athlon 64 Prozessoren für den Sockel 939. Besonders interessant aber dürfte das Mainboard durch die Unterstützung der Multi-VPU Technik CrossFire sein. Alle übrigen Ausstattungsmerkmale entsprechenden denen eines üblichen DFI Lanparty Mainboards, die unter "Read More" zusammengestellt sind. Über den Preis gibt es noch keinerlei Informationen.




Model: LANPARTY UT RDX200 CF-DR

Chipset RDX 200+SB450
ATI Multi VPU support

CPU Socket-939 for AMD Athlon64 and Athlon64 FX51 to FX55+ and Athlon X2 processors

FSB 2000MTps Hyper Transport

Memory
128-bit Dual-channel memory architecture
4 184-pin DIMM sockets 4GB in max.
Supports unbuffered, single/double-side DDR-266/333/4001 DIMMs
Supports x8/x16, non-ECC and up to 512Mb DDR devices

Expansion Slots
2 PCI Express x16 slots

For MVP mode, 1 #16 slots operate as x8 ,another #16 slot operates as x8

For Single VGA mode, 1 #16 slot operates as x16, another #16 slot operates as x2
1 PCI Express#1 slot
3 x PCIs

Storage
1 Floppy port
2 parallel IDE ports with up to 133Mbps UltraDMA
4 SATA-1 IDE ports with up to 1.5Gbps

Promise PDC40719 supports 4 SATA-2 IDE ports with up to 3Gbps and RAID 0/1/0+1/5

USB 8 USB2.0 ports

Dual LAN
Marvell 88E8001 GbE PCI
Marvell 88E8053 GbE PCI-E

IEEE 1394 VT6307 with 2 IEEE1394 ports
Legacy IO IT8712F-A

Hardware Monitoring
CPU/System temperature sensing w/ overheating alarm
CPU overheating protection during system boot-up
12v/5v/3.3v/Vcore/Vbat/5Vsb voltages sensing
Support Linear fan control for CPU, CS, PWM

Back panel IO ports
1 x PS2 mouse, 1 x PS2 keyboard
1 x S/PDIF-In, 1 x S/PDIF-Out
2 USB2.0 ports, 1 x 1394 port
2 USB2.0 ports, 1 x RJ45 port
2 USB2.0 ports, 1 x RJ45 port

Other onboard connectors
1 USB header for 2 USB2.0 ports
1 2x5-pin header for IEEEE-1394 port
1 2x5-pin header for COM port
1 5x1-pin for IRDA header
1 5x1-pin for CIR
5 3-pin FAN connectors for CPU, Chipset, and Chassis,
KARAJAN audio header
Piezo-buzzer
5x1-pin SPDIF-In/Out header for optional optical interface
24-pin ATX & 2x4-pin ATX power connectors
Clear CMOS data header
Diag. LEDs w/header for FrontX
Standby LED, S3 LED
10x2-pin front panel headers (IDE LED, Power LED, Power switch, Reset button, PC speaker)
EZ-On and EZ-Touch switches for onboard power on and reset

Form Factor & PCB Size ATX, 305x240mm, 6 layers

BIOS features
4Mb flash ROM;
CMOS Reloaded
ACPI; PnP; Hotkey flash; Wake on Ring/LAN/USB/Keyboard and Mouse;

Manageability
DMI 2.0, WOL by PME; WOR by PME; PXE2 Boot

Excellent Over-clocking Capability
Voltage tuning Vdimm; Vnb; Vcore, Vht
1MHz frequency subtle tuningFFfsb
Adjustable CPU Multiplier

EMI Regulations FCC Class B, CE
Certifications AMD; XP WHQL

Accessories
Userfs Manual, Quick Installation Guide
KARAJAN audio module
2 Parallel IDE yellow round cable, 1 FDD yellow round cable
4 Serial IDE cables with S-ATA power cable
Driver CD
1 Floppy diskette for PDC40719 RAID
I/O shield with Rear panel sticker

KARAJAN Audio Module
RealTek ALC882 8CH audio CODEC
6 Audio Jacks; CD-In header; 5x2-pin Front audio select header

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]