1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. MSI mit neuen preiswerten Mainboards

MSI mit neuen preiswerten Mainboards

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.msi-computer.de]MSI[/url] hat heute zwei preisgünstige Einsteiger-Mainboards für den Sockel 755 und 939 vorgestellt.

Mit dem 649 Neo-V stellt MSI eine sehr preiswerte Plattform für Intel® Sockel 775-CPUs vor. Eine optimale Lösung für Umstieg auf die neueste Generation von Celeron® und Pentium® 4 basierenden Systemlösungen.

Das neue K8T Neo2-F stellt eine optimale Lösung für den Bau preiswerter Rechner auf Basis von AMD® Sockel 939 Prozessoren dar. Dank Unterstützung für Dual-Core CPUs ist diese Plattform offen nach Oben skalierbar.Der SIS 649 Chipsatz, bestehend aus der gleichnamigen Northbridge und der Southbridge SIS965L, unterstützt Intel®’s Celeron® und Pentium® 4 CPUs mit einem Front Side Bus (FSB) von 533 MHz und 800 MHz. Auf zwei Module verteilt bietet das Board Zugriff auf maximal 2 GByte DDR400 unbuffered non-ECC Speicher. Neben einem x16 PCI-Express Steckplatz, zur Erweiterung mit Grafikkarten der neuesten Generation, sind auf dem 649 Neo-V noch drei PCI
2.3 Steckplätze vorhanden.

Die Southbridge hält einen Zweikanal-Serial-ATA-Controller und einen UDMA100-Parallel-ATA-Anschluss bereit, an denen jeweils bis zu zwei Geräte angeschlossen werden können. Zudem bietet das 649 Neo-V einen 10/100-Ethernet-Port sowie bis zu 8 USB 2.0-Anschlüsse, eine Serielle-, eine
Parallele- und zwei PS2-Schnittstellen zum Anschluss von externen Geräten, Peripherie und Verbindung mit dem lokalen Netzwerk. Last but not least bietet der separate ADI1888 Soundchip AC97 konformen 5.1-Sound.

Im Lieferumfang des 649 Neo-V sind je ein IDE- und ein Floppy-Flachbandkabel, ein Serial-ATA-Verbindungs- und Stromadapterkabel sowie die Anschlussblende enthalten. Das 649 Neo-V ist ab sofort zu einem unverbindlich empfohlenen Kaufpreis von 69,- Euro erhältlich.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Basierend auf dem VIA K8T800 Pro Chipsatz mit "8237R/8237R Plus" Southbridge bietet das K8T Neo2-F eine gute Grundlage für den Einstieg in die AMD®’s Prozessor-Oberklasse. Über den 1.000 MHz schnellen Hypertransport-Bus greift die CPU sowohl direkt auf den Hauptspeicher wie, über die Southbridge, auch auf die Peripherie und Schnittstellen zu. Die zwei Speichermodule-Steckpläze können bis zu 2 GByte DDR400 (unbuffered non-ECC) ausgebaut werden, auf die der Prozessor im Dual-Channel Modus zugreift. Neben dem AGP 8x Steckplatz bietet das K8T Neo2-F mit vier frei belegbaren PCI 2.3 konformen Steckplätzen ausreichende Erweiterungsmöglichkeiten.

Die Southbridge hält einen Zweikanal-Serial-ATA-RAID-Controller mit Unterstützung für RAID-Level 0 und 1 sowie zwei UDMA133-Parallel-ATA-Anschlüsse bereit. Hier lassen sich jeweils zwei beziehungsweise vier Geräte entsprechend anschließen. Darüber hinaus ist das Board mit einem Gigabit-Ethernet-Port (Realtek 8119S), 8 USB 2.0-Anschlüsse, zwei Seriellen-, einer Parallelen- und zwei PS2-Schnittstellen zum Anschluss von externen Geräten, Peripherie und Verbindung mit dem lokalen Netzwerk ausgestattet. In der Southbridge ist zudem ein AC97 Audiocodec integriert, der sechskanal Sound ermöglicht.

Im Lieferumfang des K8T Neo2-F sind je ein IDE- und ein Floppy-Flachbandkabel, ein Serial-ATA-Verbindungs- und Stromadapterkabel sowie Installations-CD , Treiber-Diskette und Anschlussblende enthalten. Das K8T Neo2-F ist ab sofort zu einem unverbindlich empfohlenen Kaufpreis von
80,- Euro erhältlich.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • EVGA arbeitet an gleich zwei Mainboards für Ryzen-Prozessoren (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA

    Ein 10 sekündiger Teaser sorgte für einigen Wirbel. Meldungen wie "EVGA präsentiert das erste eigene Mainboard für AMD-Prozessoren" machten die Runde. Zunächst einmal muss man dabei festhalten, dass EVGA bereits in der Vergangenheit Mainboards für AMD-Prozessoren im Programm hatte. Weiterhin... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XIII Extreme (Glacial) im Test: Extrem für 1.300 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XIII_EXTREME_GLACIAL_007_LOGO

    Mainboards im vierstelligen Euro-Bereich sind seit einigen Jahren vereinzelt im Desktop-Segment anzutreffen, nehmen jedoch klar eine Luxus-Stellung ein und klammern jegliche Vernunft aus. Hohe Absatzzahlen können die Hersteller somit nicht generieren. So wird es auch dem ASUS ROG Maximus... [mehr]

  • ASUS TUF Gaming Z590-Plus WiFi im Test: Nicht für Overclocking-Fans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_GAMING_Z590_PLUS_WIFI_004_LOGO

    Wer sich für einen Z590-Unterbau von ASUS entscheidet, dabei aber auch auf das vorhandene Budget achten muss, für den hat das Unternehmen abseits der Prime-Mainboards die TUF-Gaming-Bretter im Sortiment. Flaggschiff der TUF-Gaming-Serie mit Intels Z590-Chipsatz ist dabei das TUF Gaming Z590-Plus... [mehr]

  • Extremes Board für AMD Ryzen: Das ASUS ROG Crosshair VIII Extreme steht vor...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_CROSSHAIR_VIII_EXTREME_LOGO

    "Besser spät als nie" könnte man über das von ASUS nun angekündigte ROG Crosshair VIII Extreme sagen. Bisher war das ROG Crosshair VIII Formula die Krönung, welches nun vom Flaggschiff für AMDs Ryzen-Prozessoren auf den zweiten Platz verwiesen wird. Auch das ASUS ROG Crosshair VIII... [mehr]

  • Mit Ausnahmen überraschend gut: MSI Z590-A PRO im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_Z590_A_PRO_004_LOGO

    Für Anwender mit Content-Creation-Absichten bietet MSI auch bei der aktuellen Intel-Generation unverändert die PRO-Serie an, die gleichzeitig den Einstieg in die jeweilige Plattform darstellt. Das MSI Z390-A PRO (Hardwareluxx-Kurztest) konnte bereits überzeugen und somit waren wir an... [mehr]

  • NZXT N7 Z590 im Test - Kleines PCIe-4.0-Update

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/REVIEW_NZXT_N7_Z590_004_LOGO

    Am 3. Juni hat NZXT offiziell das N7 Z590 gelauncht, das ein kleines Update zum Vorgängermodell (N7 Z490) darstellt. Als Neuerung wird offiziell PCIe 4.0 an den wichtigen Stellen unterstützt. NZXT hat uns ein Sample zukommen lassen, das wir natürlich analysiert und getestet haben. NZXT gehört... [mehr]