1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. MSI X99A Workstation: Neue Profi-Platine für Broadwell-E(P) (Update)

MSI X99A Workstation: Neue Profi-Platine für Broadwell-E(P) (Update)

Veröffentlicht am: von

msi x99a workstation 2 logoSpeziell für die Profi-User mit hohen Performance-Ansprüchen hat der Mainboard-Hersteller MSI nun das X99A Workstation vorgestellt. Obwohl es anhand der Modellbezeichnung den X99-PCH als Desktop-Chipsatz beherbergt, ist die Platine offiziell nicht nur für die Broadwell-E-Prozessoren (Core i7-68xx/69xx), sondern auch für die Broadwell-EP-Modelle (Xeon E5-16xx/26xx v4) vorbereitet. Auf dem PCB mit ATX-Abmessungen wurden neben dem Square-ILM-LGA2011-3-Sockel insgesamt acht DDR4-(R)DIMM-Bänke inklusive Steel-Armor-Feature und ECC-Support (nur mit einer Xeon-CPU) angebracht, die einen Arbeitsspeicherausbau von bis zu 128 GB ermöglichen. Die eingesetzte CPU wird dabei von acht "Titanium"-Spulen angetrieben.

An Erweiterungssteckplätzen kann das X99A Workstation drei mechanischen PCIe-3.0-x16- und zwei PCIe-2.0-x1-Schnittstellen vorweisen. Laut MSI wird selbst eine 2-Way-SLI-Konfiguration mit zwei NVIDIA-Quadro-Grafikkarten ermöglicht, um die Rendering-Leistung zu beschleunigen. Wie bei allen neuen Mainboards hat MSI auch beim X99A Workstation die drei großen Steckplätze mit dem Steel-Armor-Feature ausgestattet. Des Weiteren stellt das Board einen SATAe-Anschluss, acht SATA-6GBit/s-Buchsen sowie jeweils eine M.2-M-Key- und U.2-Schnittstelle im Storage-Bereich zur Verfügung.

Zudem lassen sich jede Menge USB-Geräte anklemmen, denn summiert halten sich jeweils acht USB-3.1-Gen1- und -2.0-Anschlüsse bereit. Etwas schneller agieren dann die beiden USB-3.1-Gen2-Konnektoren mit jeweils 10 GBit/s. Die Taiwaner haben sich in diesem Fall für jeweils eine Typ-A- und Typ-C-Ausführung entschieden. Neben einer guten Audio-Boost-3-Soundlösung haben es mit dem Intel I218-LM und I210-AT zwei Gigabit-LAN-Controller von Intel auf das Board geschafft, welche auch die Teaming-Funktion unterstützen.

Ohne Mystic-Light-Feature onboard, aber mit Header

Eine umfassende LED-Beleuchtung passt zu einem Workstation-Mainboard nun keineswegs, weshalb auf dem PCB selbst keinerlei RGB-LEDs existieren. Dennoch wurde am unteren Rand der Extension-Header mit verlötet, um dem einen oder anderen Anwender dennoch die Möglichkeit einzuräumen, eine LED-Lichterkette anzuklemmen.

Laut MSI Hardware nach Industrie-Standard

Von einem Workstation-Mainboard erwartet man eine besondere Betriebsstabilität, weshalb der Hersteller mit dem X99A Workstation besondere Tests absolviert hat. Vom normalen Funktions- und High-Voltage-Test, bis hin zum Burn-in-, Salz- und Spray- sowie einigen Vibrationstests waren allerlei Disziplinen vertreten. Insgesamt sollen diese Überprüfungen mehr als 7.000 Stunden in Anspruch genommen haben.

img_5.jpg

Derzeit noch ohne Preis

Aktuell ist das MSI X99A Workstation in unserem Preisvergleich noch nicht gelistet. Wir haben allerdings bereits bei MSI angefragt, zu welchem Preis die Platine hierzulande erhältlich sein wird.

Update:

Wir haben nun eine Antwort von MSI erhalten. Das X99A Workstation wird ab Mitte September für eine unverbindliche Preisempfehlung von 409 Euro in Deutschland angeboten.