> > > > Gigabyte mit vielen neuen Mainboards auf der Computex 2016

Gigabyte mit vielen neuen Mainboards auf der Computex 2016

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

gigabyteDie Computex vor der eigenen Haustür nutzt auch Gigabyte für die Vorstellung seiner neuen Produkte. Dazu gehören auch zahlreiche neue Mainboards. Dabei sind nicht nur Modelle für den Sockel LGA2011-3 und LGA1151 dabei, sondern auch eine Embedded-Platine mit dem GA-SBC und auch ein Modell mit STX-Abmessungen. Letzteres hört auf den Namen "GA-H110MSTX-HD3" und nimmt Skylake-S-CPUs mit einer maximalen TDP von 65 Watt auf.

Auch gab es einige Highlights zu begutachten, wie das GA-X99-Designare EX. Es gehört der neuen Designare-Serie an und ist für die neuen Broadwell-E-Prozessoren  - wie den bereits von uns getesteten Core i7-6950X von Intel - vorbereitet. Das ATX-Mainboard bietet dabei nicht nur die bekannten acht DDR4-DIMM-Speicherbänke, sondern auch fünf mechanische PCIe-3.0-x16-Steckplätze und einen PCIe-2.0-x1-Slot für verschiedenste Erweiterungskarten. Dabei nimmt die Platine bis zu drei NVIDIA- oder AMD-Grafikkarten auf.

img_5.jpg
Das Gigabyte GA-X99-Designare EX in der Übersicht.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören zahlreiche SATA-6GBit/s-Ports, SATA-Express-Schnittstellen sowie jeweils ein U.2- und M.2-Anschluss. Das I/O-Panel stellt dabei Dual-Gigabit-LAN, vier USB-3.1-Gen1-Schnittstellen und natürlich auch zwei USB-3.1-Gen2-Anschlüsse (1x Typ A und 1x Typ C). Wobei der Typ-C-Anschluss selbst das Power-Delivery-Feature in Version 2.0 beherrscht und maximal 36 Watt bereitstellen kann. Wer den DisplayPort-Grafikanschluss sieht und denkt, dass Intel in den Broadwell-E-Prozessoren etwa Grafikeinheiten verbaut, den müssen wir hier enttäuschen. Denn Gigabyte sieht ihn hier als DisplayPort-In-Anschluss an, der für zukünftige, nicht spezifizierte Technologien verwendet werden kann. Ja, und auch ac-WLAN und Bluetooth 4.1 unterstützt das GA-X99-Designare EX, wie an den beiden Gewinden zu erkennen ist.

Für den optischen Teil bietet die Platine zudem auch einige RGB-LEDs, die der Anwender wahlweise über das BIOS oder die optionale Software steuern kann. Von den PCIe-3.0-Lanes her braucht sich der Anwender selbst keine großen Gedanken machen, wenn beispielsweise der kleinste Core i7-6800K mit beschränkten 28 PCIe-3.0-Lanes zum Einsatz kommt, denn Gigabyte hat auf dem Brett zudem einen PCIe-Gen3-Switch mit verlötet, der die Maximalanzahl an Lanes erweitert. Auf diese Weise wird gleichzeitig sichergestellt, dass noch genügend Leistungskapazitäten für den M.2-Anschluss übrig bleiben.

Das Gigabyte GA-X99-Designare EX ist ab sofort verfügbar.

Gigabyte GA-X99-Phoenix SLI und GA-X99-Ultra Gaming

Eine ähnliche Ausstattung hatten zudem die Boards GA-X99-Phoenix SLI und GA-X99-Ultra Gaming zu bieten. Auch hier gehören acht DDR4-DIMM-Bänke zum Standard. Darüber hinaus werden vier mechanische PCIe-3.0-x16-Slots und ein PCIe-2.0-x1-Anschluss zur Verfügung gestellt. Somit sind auch sie in der Lage, bis zu drei Grafikkarten zu einem 3-Way-Multi-GPU-Verbund aufzunehmen. USB 3.1 Gen2 inklusive Typ-C-Anschluss und dazu einige RGB-LEDs haben es mit auf das Board geschafft.

Auch diese beiden Modelle sind ab sofort käuflich zu erwerben.

Gigabyte GA-SBC und GA-H110MSTX-HD3

Wir haben das kleine Embedded-Mainboard, das GA-SBC, zum Größenvergleich neben das ebenfalls neue GA-Q170TN gelegt, das im Mini-ITX-Format gefertigt wurde. Auf einer etwa halbierten Größe kann das GA-SBC für kleinere Rechenaufgaben eingesetzt werden, auf dem ein bisher unbekannter SoC verlötet ist. Durch zwei SO-DIMM-Slots kann auch entsprechender Arbeitsspeicher installiert werden. Mitten auf der Platine sind zwei mSATA-Slots vertreten. Am schlanken I/O-Panel sind neben einem HDMI- und VGA-Grafikausgang jeweils zwei USB-3.1-Gen1- und zwei Gigabit-LAN-Ports anzutreffen.

Speziell für STX-Gehäuse, wie dem hier ausgestellten Demo-System mit einem blauen Gehäuse von Silverstone hat Gigabyte auch das GA-H110MSTX-HD3 im Angebot. Der darauf befindliche Sockel LGA1151 nimmt dabei Skylake-Prozessoren mit einer maximalen TDP von 65 Watt auf. In den beiden DDR4-SO-DIMM-Slots lässt sich etwas RAM verstauen. Weiter unten konnten wir zwei unterschiedliche M.2-Schnittstellen entdecken. Zwei SATA-6GBit/s-Ports, drei USB-3.1-Gen1-Buchsen, eine USB-3.1-Gen2-Typ-C-Schnittstelle, ein Gigabit-LAN-Anschluss und auch drei Grafikausgänge des Typs DisplayPort, HDMI und VGA sind mit verlötet worden.

Beide Produkte sind bereits jetzt erhältlich.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 08.08.2005
Zürich
Flottillenadmiral
Beiträge: 5046
GA-X99-Designare EX -> sieht fast aus wie das Asus X99 Deluxe II oO
#2
customavatars/avatar204464_1.gif
Registriert seit: 23.03.2014

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 402
Vllt steht deswegen unter dem Bild was von asus und ROG
#3
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13200
Zitat Googlespoon;24619520
Vllt steht deswegen unter dem Bild was von asus und ROG


Nene, das war ein Versehen und wurde bereits korrigiert. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X370 XPower Gaming Titanium im Test - XPower oder doch MPower?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 haben wir das erste Sockel-AM4-Mainboard durch unseren Mainboard-Parcours gejagt und dies war natürlich erst der Anfang. Die zweite AM4-Platine, die in unserer Redaktion eingetroffen ist, gehört zu den aktuellen High-End-Probanden im Ryzen-Line-up. MSI hat mit... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Biostar Racing X370GTN ist das erste Mini-ITX-Mainboard für RYZEN-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Bisher haben die Mainboardhersteller zwar bereits zahlreiche Sockel-AM4-Mainboards für die neuen RYZEN-Prozessoren vorgestellt, diese verwenden allerdings allesamt das ATX- oder µATX-Format. Bereits im Vorfeld häuften sich die Fragen, ob und wann das erste Mainboard im Mini-ITX-Format mit dem... [mehr]

MSI stellt seine ersten Gaming-Mainboards für AMD-RYZEN vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM

Am kommenden Donnerstag und damit schon in zwei Tagen ist es endlich soweit: Die ersten RYZEN-Prozessoren von AMD kommen auf den Markt. Zum Verkaufsstart der ersten drei Achtkern-Modelle, die sich seit der letzten Woche zu Preisen zwischen 359 und 559 Euro vorbestellen lassen, werden auch die... [mehr]

ASUS Maximus IX Extreme: Mainboard mit integriertem Wasserkühler für 699 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_IX_EXTREME_LOGO

ASUS hatte bereits zeitgleich zur Vorstellung der neuen Prozessoren der Reihe Intel Kaby Lake sein neues Mainboard ROG Maximus IX Extreme vorgestellt. Nun ist das Board dann auch endlich im Handel zu haben. Die Besonderheit dieses findet sich in dem integrierten Kühlblock für Wasserkühlungen,... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Designare mit silberner Optik vorgestellt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z270X-DESIGNARE_LOGO

Auch wenn die Mainboard-Hersteller aktuell damit beschäftigt sind, die derzeitigen Probleme mit den AM4-Platinen zu minimieren, kommt noch das eine oder andere neue LGA1151-Mainboard ans Tageslicht. So hat Gigabyte nun an einer neuen Platine gearbeitet, welche zur Abwechslung einmal nicht... [mehr]