> > > > ASRock kündigt Mainboard H110M-HDVP an

ASRock kündigt Mainboard H110M-HDVP an

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010Für den Aufbau eines klassischen Office-Rechners oder auch als Multimedia-Zentrale hat ASRock mit dem H110M-HDVP ein neues Mainboard vorgestellt. Die Platine basiert auf dem H110-Chipsatz von Intel und wird mit dem Sockel LGA1151 für die aktuelle Skylake-Baureihe daherkommen. Der Prozessor wird laut Hersteller mit einer 3-Phasen VRM-Steuerung mit Strom versorgt, was bei einem Einsteiger-Mainboard nichts Ungewöhnliches ist. Für den Speicher stehen den Anwender insgesamt zwei DDR4-Slots zur Verfügung, welche in der höchsten Ausbaustufe mit bis zu 32 GB bestückt werden können. Die beiden DIMMs werden dabei im Dual-Channel-Betrieb arbeiten und mit bis zu 2.133 MHz an den Start gehen.

Um nicht nur auf die Grafikeinheit des verbauten Prozessors beschränkt zu sein, wird das H110M-HDVP auch einen PCI-Express-3.0-x16-Steckplatz bieten. Dort kann eine zusätzliche Grafikkarte installiert werden, um die Grafikleistung des eigenen Rechners zu erhöhen. Weiterhin stehen für Laufwerke vier SATA-Ports mit 6 Gb/s zur Verfügung, auf einen M.2-Slot muss hingegen verzichtet werden. Als Anschlüsse dienen neben HDMI, D-Sub und DVI auch vier USB-3.0-Buchsen. Ebenfalls wird Gigabit-LAN sowie ein 6-Kanal-Audio zur Ausstattung zählen.

asrock h11m HDVP

Das ASRock H110M-HDVP soll in den nächsten Tagen den Handel erreichen. Der Preis wird laut Hersteller in etwa bei 80 US-Dollar liegen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32502
Ich entdecke da nichts, was einer News auf Hardwareluxx würdig wäre :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Zu hohe Kosten: AMD streicht den Z490-Chipsatz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Vor einigen Wochen tauchten die ersten Gerüchte zu einem Z490-Chipsatz auf. Kurz vor der Pressekonferenz scheint sich zu bestätigen, dass es keine Mainboards mit Z490-Chipsatz geben wird und wir damit auch kein solches Board auf der Computex sehen werden. Wir haben mit einigen... [mehr]

ASUS ROG Strix X470-F Gaming im Test - Günstigere Alternative zum...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_X470F_GAMING_004_LOGO

ASUS schickt aktuell insgesamt sechs X470-Platinen ins Rennen, die aufgrund der neuen Chipsatz-Revision von Haus aus mit den Pinnacle-Ridge-CPUs umgehen können. Mit dem ROG Crosshair VII Hero (Wi-Fi) haben wir uns bereits ein Modell näher angeschaut. Nun backen wir in die ROG-Strix-Riege... [mehr]

MSI X470 Gaming M7 AC im Test - X470-Flaggschiff mit umfangreicher Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_X470_GAMING_M7_AC_004_LOGO

Neben dem X470 Gaming Pro Carbon AC haben wir von dem Hersteller außerdem das MSI X470 Gaming M7 AC für einen Test erhalten. Beide Platinen bieten eine großzügige Ausstattung, doch das X470 Gaming M7 AC ist zweifellos das Flaggschiff von MSI und hat gegenüber dem X470 Gaming Pro Carbon AC... [mehr]

Maximus und Strix: ASUS arbeitet an acht neuen Z390-Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_H370B360F_GAMING_006_LOGO

Nach der Veröffentlichung aller wesentlichen technischen Daten Mitte Mai galt die Vorstellung des neuen Chipsatzes Z390 auf der Computex als sicher. Am Ende kam es anders, Intel nutzte die Messe nicht als Plattform und nahm somit auch den Mainboard-Herstellern, ihre neuen Platinen in einem... [mehr]

MSI stellt das MEG X399 Creation und das B450 Tomahawk vor (Bilderupdate)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

Auf der Computex 2018 war natürlich auch MSI vor Ort und hat neben bereits bekannten Mainboards und neuen Notebooks auch zwei neue Mainboard-Highlights im Gepäck. Die Rede ist vom MEG X399 Creation und vom B450 Tomahawk. Ersteres wird als Limited Edition veröffentlicht und soll gerade auf... [mehr]

Mini-ITX-Mainboard im Lesertest: Das Supermicro C7Z370-CG-IW

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERO_C7Z370_CG_IW-

Hierzulande ist Supermicro eher im Server-Bereich als im Desktop-Segment bekannt, doch unter dem Subbrand „SuperO“ will man jetzt auch im Consumer-Sektor durchstarten und hält inzwischen schon ein Reihe kleiner Mini-ITX-Platinen parat, die für die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren von Intel... [mehr]