> > > > Biostar stellt Mainboard Hi-Fi B150S5 vor

Biostar stellt Mainboard Hi-Fi B150S5 vor

Veröffentlicht am: von

biostarBiostar hat mit dem Hi-Fi B150S5 ein neues Mainboard auf Basis des B150-Chipsatzes von Intel vorgestellt. Die Platine im ATX-Format kommt mit dem Sockel LGA1151 daher und kann somit die aktuellen Skylake-Prozessoren von Intel aufnehmen. Für den Speicher verlötet Biostar insgesamt zwei DDR4-Slots und diese können mit bis zu 2.133 MHz betrieben werden. Die maximal installierbare Kapazität wird vom Hersteller mit 32 GB angegeben. Für Erweiterungskarten stehen zwei PCI-Express-x16-3.0-Steckplätze zur Verfügung. Allerdings ist nur der obere Steckplatz mit der vollen x16-Geschwindigkeit angebunden, während der zweite lediglich mit x4 betrieben werden kann. Zwei weitere PCI-Express-x1-3.0-Slot gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Für Laufwerke stellt das Hi-Fi B150S5 neben einem M.2-Slot mit bis zu 32 GB/s auch sechs SATA-Buchsen mit bis zu 6 Gb/s zur Verfügung. Als Anschlüsse dienen neben vier USB-3.0-Schnittstellen an der Rückseite noch ein weiterer USB-3.0-Anschluss am Header. Auch vier etwas langsamere USB-2.0-Ports gehören zur Ausstattung der Platine. Für die Konnektivität sorgt die Gigabit-LAN-Schnittstelle von Realtek in Form des RTL8111H-Chips. Für den Sound ist der Realtek ALC887 mit acht Kanälen zuständig, welcher auch die Biostar Hi-Fi-Technik unterstützt.

biostar mb b150

Wann das Biostar Hi-Fi B150S5 in den Handel kommen wird und zu welchem Preis, hat der Hersteller noch nicht verraten. In unserem Preisvergleich ist das Mainboard aktuell auch noch nicht gelistet.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1999
Kann man die Spezifikationen nicht einfach in eine Tabelle packen? Ist doch viel übersichtlicher als nen Haufen Zahlen in einen Text zu stecken.
#2
customavatars/avatar1903_1.gif
Registriert seit: 18.05.2002
Mars, Sonnensystem, Milchstraße
Weissbräu-Trinker
Beiträge: 4753
macht mehr Arbeit als eine Pressemldung zu kopieren
#3
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Oberbootsmann
Beiträge: 1004
Ist das nicht ein matx board?
#4
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17226
Ein Hi-Fi Board mit dem mit Abstand schlechtesten am Markt verfügbaren Realtek Codec ?
#5
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 260
Dazu kommt noch, das 8 Kanäle bei drei Buchsen auch keinen Spaß machen.Jedes bessere Board von Gigabyte, MSI und ASrock (die Sonderlösungen von Asus mal ganz außen vor) hat doch mittlerweile 6 (i.d.R. vergoldete) Buchsen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]