> > > > Intel liefert Balanced Technology Extended (BTX) Komponenten aus

Intel liefert Balanced Technology Extended (BTX) Komponenten aus

Veröffentlicht am: von
Nachdem in den letzten Tagen immer mehr Details und sogar erste Mainboards im BTX Format auftauchten, hat [url=http://www.intel.de]Intel[/url] diese nun offiziell angekündigt.

Intel stellt Balanced Technology Extended (BTX) Produkte für den Vertrieb über die weltweiten Distributionskanäle vor. Der neue Formfaktor BTX wurde in enger Zusammenarbeit mit der Industrie entwickelt und soll die wachsende Nachfrage nach kleineren und kühleren PCs decken. BTX bietet Vorteile bei Kühlung, Systemgröße und -form sowie Geräuschentwicklung. Diese Faktoren sind wichtig beim Bau innovativer Desktop-PCs für das digitale Zuhause und das digitale Büro. [center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/IntelBTXDesktopBoardD915GMH.jpg[/img][/center]


[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/IntelBTXMicroreferencedesign%20.jpg[/img][/center]


BTX verfügt über eine Reihe von positiven Eigenschaften: Computer laufen leiser, BTX deckt verschieden große und skalierbare System-Formfaktoren ab, Motherboardentwicklung wird vereinfacht und Kosten werden reduziert. Davon profitieren Marktbereiche wie das digitale Zuhause sowie das digitale Büro. BTX erfüllt genau die dort benötigten Anforderungen und verwendet dazu Standardkomponenten, die im Vergleich zu speziell gefertigten Lösungen beziehungsweise der Vorgängerplattform Advanced Technology Extended (ATX) preislich attraktiv sind.

Intel wird eine Reihe von Desktop-Komponenten auf Basis von BTX ausliefern. Dazu gehören

boxed" Prozessoren mit BTX-kompatibler Kühlung einschließlich der Intel® Pentium® 4 Prozessoren 530J, 550J und 560J mit Hyper-Threading Technology. Zusätzlich wird ein microBTX Boxed Motherboard mit der Bezeichnung Intel Desktop Board D915GMH in zwei Ausstattungsvarianten angeboten. Bisher waren BTX-konforme PCs nur von großen OEMs erhältlich. Mit Verfügbarkeit der boxed" Produkte können die Kunden der weltweiten Vertriebskanäle nun ebenfalls BTX-Systeme anbieten.

BTX verbessert das Motherboard-Layout und die Form der Gehäuse. Der Luftstrom zu den PC-Komponenten ist geradlinig geführt und dadurch verbessert. Gleichzeitig benötigt man weniger Lüfter mit geringerer Drehgeschwindigkeit für kühlere und leisere Systeme. BTX erlaubt zudem die Verwendung konventioneller Kühltechnologien, mit deren Hilfe sich die Systemkosten weiter senken lassen. Außerdem stellt BTX die Verwendung von Standardkomponenten auch in ultrakleinen Systemen sicher. Dies führt zu einem breiteren Spektrum an Systemgrößen als dies derzeit mit ATX möglich wäre.

Vorteile von BTX

Der derzeitige Industriestandard ATX wurde im Jahr 1995 eingeführt. Im Rahmen der weiteren technologischen Entwicklung entstanden immer neue Herausforderungen, die sich nur schwer mit ATX bewältigen lassen", sagte Bill Kirby, Director of Platform Marketing der Intel Desktop Products Group. Der BTX Formfaktor als Weiterentwicklung des ATX Formfaktors löst derartige Probleme. Wir gehen davon aus, dass er letztendlich ATX als Industriestandard ablösen wird." Produkte gemäß dem BTX Formfaktor gibt es inzwischen von Anbietern von Systemen, Gehäusen, Motherboards, Kühlern und Netzteilen. Darunter sind zahlreiche führende Anbieter wie AOpen*, ASUS*, AVC*, Chenbro*, Evercase*, FIC*, FSP*, Foxconn*, HIPRO*, Gigabyte*, MiTAC*, MSI*, Shuttle*, TaiSol*, Thermaltake* und Yeong Yang*.

Skalierbarkeit BTX Gehäuse, Board, Netzteil und Kühlmodule sind mit Standardschnittstellen in verschiedenen Größen erhältlich. Zahlreiche unterschiedliche Kombinationen aus BTX-konformen Komponenten wurden bereits erfolgreich in Slim Tower, Slim Desktop, Small Form Factor, Cube, Mini-Tower, Desktop und Entertainment PCs eingesetzt.

Verbesserte Kühlung im Vergleich zu ATX Bei BTX befinden sich die leistungsstarken Komponenten in einer Reihe. Auf diese Weise kann sie der Luftstrom, der von der Vorder- zur Rückseite strömt, mit gleicher Luftgeschwindigkeit und niedriger Temperatur kühlen. In BTX-Systemen verfügen die wichtigen, spannungsregulierenden Komponenten für den Prozessor sowie der Prozessorsockel über eine verbesserte Hitzeableitung und profitieren damit von der verbesserten Luftzirkulation.

Geringere Geräuschentwicklung im Vergleich zu ATX BTX wurde im Hinblick auf einen geringeren Luftwiderstand entwickelt. Damit reduziert sich nicht nur die Anzahl der Lüfter und deren Drehgeschwindigkeit, sondern auch die Geräuschentwicklung.

Verbessertes Motherboard Design Das BTX Layout schafft mehr Platz für die Stromversorgung des Prozessors und verringert die Komplexität der Leiterbahnen vom Speichercontroller zum Speicher sowie vom I/O Controller zu den rückwärtigen I/O-Anschlüssen. Die thermischen Vorteile hinsichtlich der spannungsregelnden Bauteile für den Prozessor führen dazu, dass die Systeme weniger Komponenten benötigen.

Verbesserte Bauweise Mit BTX wird eine bessere Befestigung der Prozessorkühllösung (Standard Support and Retention Module (SRM)) eingeführt, die Ausfälle durch mechanische Stöße und Vibrationen verringert.

Preisvorteile Das BTX Layout mit der hohen Luftzirkulation kommt mit einfacheren und preiswerteren Wärmeleittechniken aus. Die Standardkomponenten ersetzen maßgefertigte Komponenten für die Herstellung kompakter Systeme.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASRock TRX40 Taichi im Test - Für Overclocker eine gute Wahl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_TRX40_TAICHI_004_LOGO

    Wir nehmen nun etwas Abstand von den Creator-Mainboards und richten unseren Blick auf das ASRock TRX40 Taichi für Enthusiasten, das einerseits eine kräftige CPU-Spannungsversorgung als auch eine ansprechende Ausstattung bieten soll. Wir haben das ASRock TRX40 Taichi im Detail betrachtet und es... [mehr]

  • ASUS ROG Zenith II Extreme im Test - Luxus-Ausstattung und Luxus-Preis

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZENITH_II_EXTREME_004_LOGO

    Für die dritte Ryzen-Threadripper-Generation auf Basis von Zen 2 hat AMD den vorherigen Sockel TR4 umstrukturiert und vermarktet ihn nun als Sockel sTRX4. Daraus resultieren neue Platinen, die auf dem TRX40-Chipsatz aufbauen und für den Einsatz des Ryzen Threadripper 3960X und 3970X verpflichtend... [mehr]

  • MSI Creator TRX40 im Test - Bis auf Thunderbolt luxuriös unterwegs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_CREATOR_TRX40_004_LOGO

    Erst vor wenigen Tagen hatten wir das MSI Creator X299 für Intels HEDT-Prozessoren im Test, heute folgt die TRX40-Variante für die dritte Threadripper-Generation, die mit bis zu 32 Kernen und 64 Threads wesentlich interessanter ist und die Content-Creation-Arbeit wesentlich beschleunigen... [mehr]

  • ASUS-Portfolio: 29 LGA1200-Platinen für Intels Comet Lake-S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    Für die im April 2020 erwartete, zehnte Core-Generation für das Mainstream-Segment setzt Intel auf den Sockel LGA1200. Hierzu kommen die Intel-Chipsätze der 400-Serie zum Einsatz. Auf der Webseite zu HD-Tecnología will man vom ASUS-Mainboard-Portfolio erfahren haben und nennt insgesamt 29... [mehr]

  • Huawei stellt Mainboard für ARM-CPU Kunpeng 920 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI-D920S10

    Erst kürzlich berichteten wir über ein von Phytium gezeigtes Mainboard, welches einen auf einer ARM-Architektur basierenden Prozessor aufnehmen sollte. Nun hat Huawei mit dem D920S10 ein ähnliches Produkt vorgestellt, welches den hauseigenen Kunpeng 920 aufnehmen soll. Das... [mehr]

  • CES 2020: MSI ergänzt das X570-Portfolio mit dem MAG X570 Tomahawk WiFi

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-2019

    MSIs X570-Mainboard-Portfolio umfasst derzeit acht unterschiedliche Modelle, von denen wir bereits das MEG X570 Ace (Hardwareluxx-Test) ausführlich getestet haben. Bisher fehlte jedoch mindestens eine Variante aus der MSI-Arsenal-Gaming-Reihe (kurz: MAG). Auf der diesjährigen CES in Las Vegas... [mehr]