> > > > Biostars Racing-Mainboards Z170GT7, B150GT5 und H170GT3 zeigen sich im Rennsport-Look (Videoupdate)

Biostars Racing-Mainboards Z170GT7, B150GT5 und H170GT3 zeigen sich im Rennsport-Look (Videoupdate)

Veröffentlicht am: von

biostarObwohl Biostar schon einige LGA1151-Mainboards für Skylake-Prozesson anbietet, hat das Unternehmen gleich noch eine ganze neue Serie aus dem Boden gestampft. Diese Racing Series hat den Rennsport als Motto.

Die Verbindung zum Rennsport - signalisiert vor allem durch die auffällige Gestaltung von PCB und Abdeckungen - soll zeigen, dass Biostar die Mainboards der Racing Series als Performance-Mainboards versteht. Eine LED-Beleuchtung darf dabei nicht fehlen. Über die Software Vivid LED DJ kann die Beleuchtung des Mainboards und von zusätzlich angeschlossenen LED-Streifen gesteuert werden. 

In erster Linie richten sich die Racing-Mainboards an Spieler. Dafür verbaut Biostar zum einen belastbare Ferritspulen und langlebige Solid Caps, setzt aber auch auf Intel-LAN-Chips mit geringen Latenzen und auf eine schnelle Storage-Anbindung über SATA Express und teilweise PCIe M.2. Damit BIOS-Fehler nicht zum Drama werden, kommt ein Dual-BIOS zum Einsatz. Wie viele Sportwagen können die Mainboards in verschiedenen Modi betrieben werden. Der Sports-Modus sorgt für einen Leistungsschub, im Eco-Modus wird hingegen Strom gespart. 

Vorerst soll die Racing Series drei Modelle umfassen: Z170GT7, B150GT5 und H170GT3. Die Produktnamen verraten bereits, welche Intel-Chipsätze Biostar jeweils einsetzt. Dass neben dem Z170-Mainboard auch zwei Modelle mit H170- bzw. B150-Chipsatz angeboten werden, scheint nicht so ganz zum Performance-Anspruch der Serie zu passen. So kann Biostar aber vom Start weg günstigere Racing Series-Mainboards anbieten. Zur Preisgestaltung liegen uns allerdings noch keine Informationen vor. Biostar deckt mit den drei Modellen zwei Formate ab: Z170GT7 und B150GT5 sind ATX-Platinen, das H170GT3 ist hingegen ein Micro-ATX-Mainboard. Als Speicher dient jeweils DDR4-RAM. Die günstigeren Modelle unterstützen laut Biostar maximal DDR4-2133, das Z170GT7 kann hingegen auch mit DDR4-3200 betrieben werden.

biostar racing specs

Wir danken unserem Super Moderator emissary42 für den Newshinweis.

Update: In einem Video zeigt Biostar jetzt, was genau man sich unter Vivid LED DJ vorstellen darf und wie sich die einzelnen Softwaresettings auf die LED-Beleuchtung auswirken: