> > > > ASUS: Das Z170-WS ist ab Mitte Januar 2016 verfügbar

ASUS: Das Z170-WS ist ab Mitte Januar 2016 verfügbar

Veröffentlicht am: von

asus z170 ws 3 logoFür jede neue Midrange-Plattform von Intel fügt ASUS auch zumindest einen Workstation-Unterbau in das Sortiment hinzu. Zwischen den zahlreichen Z170-Mainboards gesellt sich daher auch das Z170-WS vom taiwanischen Hersteller. Die ATX-Platine hat demnach den aktuellen Sockel LGA1151 für Intels Skylake-S-Prozessoren erhalten und stellt darüber hinaus vier DDR4-DIMM-Speicherbänke für maximal 64 GB RAM zur Verfügung. Dabei bekommt es die Skylake-CPU mit zwölf CPU-Spulen zu tun, die auch ihren Dienst beim Overclocking nicht versagen sollen.

Das Hauptmerkmal dieser Platine liegt bei den vier mechanischen PCIe-3.0-x16-Steckplätzen zugrunde, die dank des PEX8747 von PLX-Tech in der Lage sind, bis zu vier Grafikkarten mit jeweils acht PCIe-3.0-Lanes anzusteuern. Kein anderes ASUS-LGA1151-Mainboard ist dazu in der Lage. Selbst das hervorragend ausgestattete Maximus VIII Extreme kann zumindest in diesem Punkt nicht mithalten. Das ASUS Z170-WS bietet außerdem neben einem PCIe-3.0-x4-Slot, sechs SATA-6GBit/s-Ports und einem U.2-Anschluss auch zwei M.2-Schnittstellen, die jeweils ein kompatibles Modul mit einer Länge zwischen 4,2 bis 11 cm aufnehmen.

Wie es sich für ein Workstation-Mainboard gehört, halten sich zwei Intel-Gigabit-LAN-Ports am I/O-Panel auf. Einer arbeitet über den I219-LM und der andere über den I210-AT. In Sachen USB kann sich der Anwender auf zwei USB-3.1- (1x Typ A, 1x Typ C), neun USB-3.0- und sechs USB-2.0-Anschlüsse freuen. Ein USB-3.0-Typ-A-Anschluss befindet sich vertikal auf dem PCB selbst. Mit dem Crystal-Sound-3-Feature wird auch der Audio-Bereich anständig abgedeckt. Als Audio-Codec kommt Realteks ALC1150 zum Einsatz. ASUS hat zusätzlich 15 Audiokondensatoren verlötet, die das Audioerlebnis positiv beeinflussen sollen.

Das ASUS Z170-WS wird ab der zweiten Monatshälfte im Januar 2016 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 404 Euro hierzulande im Handel erhältlich sein – unser Preisvergleich führt das Board derzeit noch nicht.

Wir danken emissary42 für den Hinweis zu dieser News!

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1704
Das Z97-WS war schon ein wirklich schönes Board, das Z170-WS sieht nach einem würdigen Nachfolger aus.
Aber der Preis ist wieder extrem...
#2
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7154
Für 400€ bau ich einen ganzen PC, aber dafür kauft man doch kein einzelnes Board!? Die haben ja wohl ne Macke...
#3
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Sachsen - Nähe Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 511
krass, 2x 8Pol und 1x 6Pol Anschluss. Da braucht man schon ein größeres NT, aber bei 4x CF oder 4x SLI ist das ja vorprogrammiert :hmm:

@TzK: kann man machen, aber mancher nimmt lieber so eines. Zumal man als Workstation nicht unbedingt das billigste nimm und bei 4x PCIe x8 oder x16 ist die Auswahl auch schon etwas knapp
#4
Registriert seit: 09.04.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
Die Neuauflage des Pseudoworkstation Boards von Asus. Viel interessanter wäre der Nachfolger des P9D-WS Boards.
#5
Registriert seit: 09.04.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
Es gibt nun von Asus Xeon E3v5 Serverboards. Bisher haben sich auch immer ein Workstationboard P9D WS, P8C WS, P8B WS angeboten, nur ist das Nachfolgemodell noch nicht vorgestellt worden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime B350-Plus im Test - Viel Ausstattung für wenig Geld

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_B350_PLUS_004_LOGO

Gerade die Mainboards mit dem B350-Chipsatz sind seit dem Release von AMDs Ryzen-Plattform sehr beliebt. Dies liegt neben den annehmbaren CPU-Preisen selbst an dem guten Kompromiss des B350-Chipsatzes. Neben einer moderaten Bereitstellung von aktuellen Schnittstellen ist mit dem B350-FCH auch das... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Test - Oberklasse-Mainboard mit Lichtspektakel

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X299_GAMING7_004_LOGO

Am 19. Juni ist das NDA für den X299-Chipsatz als Basis für die Kaby-Lake- und Skylake-X-Prozessoren gefallen und an diesem Tag haben wir das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Detail vorgestellt und den Test in Aussicht gestellt. Inzwischen ist das Mainboard-Sample in unserer Redaktion eingetroffen... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

Overclocker üben Kritik an X299-Mainboards - VRMs zu warm, Versorgung zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

Das Thema wurde bereits angeschnitten, nun aber gibt es genauere Erkenntnisse. Offenbar weisen die meisten Mainboards mit X299-Chipsatz einige Schwächen bei der Spannungsversorgung auf. Auch wenn es theoretisch mit vielen Modellen der Skylake-X-Prozessoren möglich ist diese auf 4,5 - 4,6 GHz... [mehr]

Gigabyte MZ31-AR0: Erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-EPYC

Vor wenigen Tagen präsentierte AMD die ersten 12 EPYC-Prozessoren für Server mit einem und zwei Sockel. Entsprechend haben Hersteller wie HPE, Microsoft, Dell und viele andere Serveranbieter erste Angebote vorgestellt und auch bei den Mainboards zeigten Hersteller wie Tyan und Supermicro ihre... [mehr]