> > > > DDR3 oder DDR4? – Biostars Hi-Fi Z170Z5 nimmt beides

DDR3 oder DDR4? – Biostars Hi-Fi Z170Z5 nimmt beides

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

biostar

Eine neue Arbeitsspeichergeneration kann die Mainboard-Kaufentscheidung gehörig erschweren. Soll das neue Skylake-Board noch mit DDR3-Slots geordert werden, um alten Speicher mitzunehmen? Aber was ist, wenn später auf DDR4 gewechselt werden soll? Bei Biostars Hi-Fi Z170Z5 stellen sich solche Fragen nicht. Die LGA1151-Platine unterstützt einfach sowohl DDR3 als auch DDR4.

Solche Zwitter-Lösungen sind nicht völlig ungewöhnlich, wenn es gerade einen Wechsel der Speichergenerationen gibt. Mancher Leser mag sich noch an das ECS ELITEGROUP K7S5A erinnern, das 2001 wahlweise mit SD- oder DDR-RAM betrieben werden konnte. Bei Intels aktueller Skylake-Generation ist es prinzipiell auch leicht möglich, wahlweise DDR3- oder DDR4-RAM zu nutzen. Der integrierte Speichercontroller unterstützt schlicht beide Standards.

Das macht sich Biostar beim Hi-Fi Z170Z5 zu Nutze und verbaut auf der LGA1151-Platine einfach zwei DDR3- und zwei DDR4-Speicherslots. Dadurch kann der Nutzer das Mainboard wahlweise mit bis zu 16 GB DDR3L-Speicher oder mit bis zu 32 GB DDR4-Speicher bestücken. Als Chipsatz kommt Intels Z170 zum Einsatz. Die ATX-Platine stellt zwei PCIe-x16-3.0-Slots (einmal als x16, einmal als x4 angebunden), einen PCIe-x1-3.0-Slot und auch noch drei PCI-Slots bereit. Laufwerke können an vier SATA-6-Gb/s-Ports bzw. einem SATA-Express-Connector angeschlossen werden. Die I/O-Blende wurde mit vier USB-3.0-Ports, zwei USB-2.0-Ports, einem PS/2-Port, einer Netzwerkbuchse und analogen Audiobuchsen (Realtek ALC892 8-Channel Blu-ray Audio) bestückt. Für die Bildausgabe können zusätzlich je ein HDMI-, ein DVI-D- und ein D-Sub-Anschluss genutzt werden. 

Biostar macht in der Pressemitteilung keine Angaben zum Verkaufspreis der DDR3/DDR4-Combo-Mainboards. Auch in unserem Preisvergleich wird das Hi-Fi Z170Z5 noch nicht gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (32)

#23
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2139
Es ist natürlich überhaupt nicht erkennbar, dass es hier um die geringen Vorgabe von DDR3-RAM seitens Intel handelt, die tatsächlich seit Sandy Bridge bestand haben.

Ich hatte bisher keine Meinung dazu, wollte nur helfen, aber dein Verhalten deutet darauf hin, dass eine nähere Untersuchung dir Unrecht geben würde.
#24
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1785
Glaub mir: Ich würde mich freuen, wenn meine sich meine Bedenken in Luft auflösen würden. Dennoch wäre es in meinen Augen unverantwortlich, die Aussagen von Intel zu diesem Thema lapidar als Spekulation abzutun.
#25
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2139
Ich habe sie keineswegs als Spekulation abgetan, sondern darauf hingewiesen, dass sich die Haltung Intels bezüglich des Sachverhalts eben an Hand vorhergehender Hardware ermitteln lässt, was unabhängig von technischen Details, in erster Linie eine Frage der Firmenpolitik ist.
#26
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1785
Zitat Elmario;23996678
Ich habe sie keineswegs als Spekulation abgetan

Nein, Du nicht. Du hast dich nur in meinen Einwurf an Emi eingeklinkt, und dann muss meine Anmerkung logischerweise auch gestattet sein. ;)

Ach ja: Deine Meinung zur Firmenpolitik von Intel teile ich.
#27
Registriert seit: 10.06.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6476
Zitat wiesel201;23995966
Klar funktionieren die auch. Aber Intel warnt davor, auf Dauer kann die CPU Schaden nehmen. Intel: Usage of DDR3 at default voltages can damage


Klar kann die CPU von VDIMM einen Schaden nehmen, man kann auch von nem Meteoriten und nem Blitz gleichzeitig getroffen werden :D

Langzeiterfahrungen wird es natürlich erst dann geben, wenn die Generation ein bisschen älter ist. Der Rest ist Spekulatius. ;)
#28
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1785
Zitat aerotracks;23996719
Klar kann die CPU von VDIMM einen Schaden nehmen, man kann auch von nem Meteoriten und nem Blitz gleichzeitig getroffen werden :D
So viel Pech muss man gar nicht haben. Es ist nur äußerst ignorant zu behaupten, der Hersteller würde nur spekulieren, wenn es nicht nur um die eigene Hardware geht. Vermutungen in diesem Zusammenhang zu äußern ist völlig in Ordnung, aber mal eben Vermutungen als Fakten darzustellen passt nicht wirklich.
#29
Registriert seit: 10.06.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6476
Man kann sich auf unfundierte Meinungen stützen, oder selber testen. Und da bin ich bei bis zu 2.35V auf DDR4 auf keine unmittelbaren Probleme gestoßen. :)
#30
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1785
Ich frag Dich gerne nach Deinen Erfahrungen zum Thema, wenn Du DDR3 bei Skylake im Langzeitest hattest. Vorher sind Deine "Erfahrungen" zu diesem Thema nichts als lautstarke Anmaßungen.
#31
Registriert seit: 10.06.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6476
Siehe #28 :wink:

Und hier nochmal für dich:

Zitat aerotracks;23996719
Langzeiterfahrungen wird es natürlich erst dann geben, wenn die Generation ein bisschen älter ist. Der Rest ist Spekulatius. ;)
#32
customavatars/avatar203994_1.gif
Registriert seit: 09.03.2014
52353 Düren
Kapitänleutnant
Beiträge: 1686
Zitat aerotracks;23996780
Siehe #28 :wink:

Und hier nochmal für dich:



Das sehe ich auch so, alles andere ist Quark hoch drei. :rolleyes:


Gruß

Heinrich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_GA_AX370_GAMING5_004_LOGO

Die Einführung der Ryzen-Prozessoren von AMD sind sicherlich das Hardware-Ereignis des noch jungen Jahres. Nachdem AMD sich erfolgreich zurückgemeldet hat, kommen wir nach den CPU-Tests nun auch auf die Mainboards zu sprechen. Den Ryzen-Prozessoren liegt der PGA-Sockel AM4 zugrunde, der auf... [mehr]

MSI X370 XPower Gaming Titanium im Test - XPower oder doch MPower?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 haben wir das erste Sockel-AM4-Mainboard durch unseren Mainboard-Parcours gejagt und dies war natürlich erst der Anfang. Die zweite AM4-Platine, die in unserer Redaktion eingetroffen ist, gehört zu den aktuellen High-End-Probanden im Ryzen-Line-up. MSI hat mit... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]

Biostar Racing X370GTN ist das erste Mini-ITX-Mainboard für RYZEN-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Bisher haben die Mainboardhersteller zwar bereits zahlreiche Sockel-AM4-Mainboards für die neuen RYZEN-Prozessoren vorgestellt, diese verwenden allerdings allesamt das ATX- oder µATX-Format. Bereits im Vorfeld häuften sich die Fragen, ob und wann das erste Mainboard im Mini-ITX-Format mit dem... [mehr]

MSI stellt seine ersten Gaming-Mainboards für AMD-RYZEN vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_X370_XPOWER_GAMING_TITANIUM

Am kommenden Donnerstag und damit schon in zwei Tagen ist es endlich soweit: Die ersten RYZEN-Prozessoren von AMD kommen auf den Markt. Zum Verkaufsstart der ersten drei Achtkern-Modelle, die sich seit der letzten Woche zu Preisen zwischen 359 und 559 Euro vorbestellen lassen, werden auch die... [mehr]