> > > > DDR3 oder DDR4? – Biostars Hi-Fi Z170Z5 nimmt beides

DDR3 oder DDR4? – Biostars Hi-Fi Z170Z5 nimmt beides

Veröffentlicht am: von

biostar

Eine neue Arbeitsspeichergeneration kann die Mainboard-Kaufentscheidung gehörig erschweren. Soll das neue Skylake-Board noch mit DDR3-Slots geordert werden, um alten Speicher mitzunehmen? Aber was ist, wenn später auf DDR4 gewechselt werden soll? Bei Biostars Hi-Fi Z170Z5 stellen sich solche Fragen nicht. Die LGA1151-Platine unterstützt einfach sowohl DDR3 als auch DDR4.

Solche Zwitter-Lösungen sind nicht völlig ungewöhnlich, wenn es gerade einen Wechsel der Speichergenerationen gibt. Mancher Leser mag sich noch an das ECS ELITEGROUP K7S5A erinnern, das 2001 wahlweise mit SD- oder DDR-RAM betrieben werden konnte. Bei Intels aktueller Skylake-Generation ist es prinzipiell auch leicht möglich, wahlweise DDR3- oder DDR4-RAM zu nutzen. Der integrierte Speichercontroller unterstützt schlicht beide Standards.

Das macht sich Biostar beim Hi-Fi Z170Z5 zu Nutze und verbaut auf der LGA1151-Platine einfach zwei DDR3- und zwei DDR4-Speicherslots. Dadurch kann der Nutzer das Mainboard wahlweise mit bis zu 16 GB DDR3L-Speicher oder mit bis zu 32 GB DDR4-Speicher bestücken. Als Chipsatz kommt Intels Z170 zum Einsatz. Die ATX-Platine stellt zwei PCIe-x16-3.0-Slots (einmal als x16, einmal als x4 angebunden), einen PCIe-x1-3.0-Slot und auch noch drei PCI-Slots bereit. Laufwerke können an vier SATA-6-Gb/s-Ports bzw. einem SATA-Express-Connector angeschlossen werden. Die I/O-Blende wurde mit vier USB-3.0-Ports, zwei USB-2.0-Ports, einem PS/2-Port, einer Netzwerkbuchse und analogen Audiobuchsen (Realtek ALC892 8-Channel Blu-ray Audio) bestückt. Für die Bildausgabe können zusätzlich je ein HDMI-, ein DVI-D- und ein D-Sub-Anschluss genutzt werden. 

Biostar macht in der Pressemitteilung keine Angaben zum Verkaufspreis der DDR3/DDR4-Combo-Mainboards. Auch in unserem Preisvergleich wird das Hi-Fi Z170Z5 noch nicht gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (32)

#23
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2331
Es ist natürlich überhaupt nicht erkennbar, dass es hier um die geringen Vorgabe von DDR3-RAM seitens Intel handelt, die tatsächlich seit Sandy Bridge bestand haben.

Ich hatte bisher keine Meinung dazu, wollte nur helfen, aber dein Verhalten deutet darauf hin, dass eine nähere Untersuchung dir Unrecht geben würde.
#24
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1852
Glaub mir: Ich würde mich freuen, wenn meine sich meine Bedenken in Luft auflösen würden. Dennoch wäre es in meinen Augen unverantwortlich, die Aussagen von Intel zu diesem Thema lapidar als Spekulation abzutun.
#25
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2331
Ich habe sie keineswegs als Spekulation abgetan, sondern darauf hingewiesen, dass sich die Haltung Intels bezüglich des Sachverhalts eben an Hand vorhergehender Hardware ermitteln lässt, was unabhängig von technischen Details, in erster Linie eine Frage der Firmenpolitik ist.
#26
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1852
Zitat Elmario;23996678
Ich habe sie keineswegs als Spekulation abgetan

Nein, Du nicht. Du hast dich nur in meinen Einwurf an Emi eingeklinkt, und dann muss meine Anmerkung logischerweise auch gestattet sein. ;)

Ach ja: Deine Meinung zur Firmenpolitik von Intel teile ich.
#27
Registriert seit: 10.06.2013
Spreewald
Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Zitat wiesel201;23995966
Klar funktionieren die auch. Aber Intel warnt davor, auf Dauer kann die CPU Schaden nehmen. Intel: Usage of DDR3 at default voltages can damage


Klar kann die CPU von VDIMM einen Schaden nehmen, man kann auch von nem Meteoriten und nem Blitz gleichzeitig getroffen werden :D

Langzeiterfahrungen wird es natürlich erst dann geben, wenn die Generation ein bisschen älter ist. Der Rest ist Spekulatius. ;)
#28
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1852
Zitat aerotracks;23996719
Klar kann die CPU von VDIMM einen Schaden nehmen, man kann auch von nem Meteoriten und nem Blitz gleichzeitig getroffen werden :D
So viel Pech muss man gar nicht haben. Es ist nur äußerst ignorant zu behaupten, der Hersteller würde nur spekulieren, wenn es nicht nur um die eigene Hardware geht. Vermutungen in diesem Zusammenhang zu äußern ist völlig in Ordnung, aber mal eben Vermutungen als Fakten darzustellen passt nicht wirklich.
#29
Registriert seit: 10.06.2013
Spreewald
Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Man kann sich auf unfundierte Meinungen stützen, oder selber testen. Und da bin ich bei bis zu 2.35V auf DDR4 auf keine unmittelbaren Probleme gestoßen. :)
#30
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1852
Ich frag Dich gerne nach Deinen Erfahrungen zum Thema, wenn Du DDR3 bei Skylake im Langzeitest hattest. Vorher sind Deine "Erfahrungen" zu diesem Thema nichts als lautstarke Anmaßungen.
#31
Registriert seit: 10.06.2013
Spreewald
Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Siehe #28 :wink:

Und hier nochmal für dich:

Zitat aerotracks;23996719
Langzeiterfahrungen wird es natürlich erst dann geben, wenn die Generation ein bisschen älter ist. Der Rest ist Spekulatius. ;)
#32
customavatars/avatar203994_1.gif
Registriert seit: 09.03.2014
52353 Düren
Kapitänleutnant
Beiträge: 1835
Zitat aerotracks;23996780
Siehe #28 :wink:

Und hier nochmal für dich:



Das sehe ich auch so, alles andere ist Quark hoch drei. :rolleyes:


Gruß

Heinrich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]