> > > > DDR3 oder DDR4? – Biostars Hi-Fi Z170Z5 nimmt beides

DDR3 oder DDR4? – Biostars Hi-Fi Z170Z5 nimmt beides

Veröffentlicht am: von

biostar

Eine neue Arbeitsspeichergeneration kann die Mainboard-Kaufentscheidung gehörig erschweren. Soll das neue Skylake-Board noch mit DDR3-Slots geordert werden, um alten Speicher mitzunehmen? Aber was ist, wenn später auf DDR4 gewechselt werden soll? Bei Biostars Hi-Fi Z170Z5 stellen sich solche Fragen nicht. Die LGA1151-Platine unterstützt einfach sowohl DDR3 als auch DDR4.

Solche Zwitter-Lösungen sind nicht völlig ungewöhnlich, wenn es gerade einen Wechsel der Speichergenerationen gibt. Mancher Leser mag sich noch an das ECS ELITEGROUP K7S5A erinnern, das 2001 wahlweise mit SD- oder DDR-RAM betrieben werden konnte. Bei Intels aktueller Skylake-Generation ist es prinzipiell auch leicht möglich, wahlweise DDR3- oder DDR4-RAM zu nutzen. Der integrierte Speichercontroller unterstützt schlicht beide Standards.

Das macht sich Biostar beim Hi-Fi Z170Z5 zu Nutze und verbaut auf der LGA1151-Platine einfach zwei DDR3- und zwei DDR4-Speicherslots. Dadurch kann der Nutzer das Mainboard wahlweise mit bis zu 16 GB DDR3L-Speicher oder mit bis zu 32 GB DDR4-Speicher bestücken. Als Chipsatz kommt Intels Z170 zum Einsatz. Die ATX-Platine stellt zwei PCIe-x16-3.0-Slots (einmal als x16, einmal als x4 angebunden), einen PCIe-x1-3.0-Slot und auch noch drei PCI-Slots bereit. Laufwerke können an vier SATA-6-Gb/s-Ports bzw. einem SATA-Express-Connector angeschlossen werden. Die I/O-Blende wurde mit vier USB-3.0-Ports, zwei USB-2.0-Ports, einem PS/2-Port, einer Netzwerkbuchse und analogen Audiobuchsen (Realtek ALC892 8-Channel Blu-ray Audio) bestückt. Für die Bildausgabe können zusätzlich je ein HDMI-, ein DVI-D- und ein D-Sub-Anschluss genutzt werden. 

Biostar macht in der Pressemitteilung keine Angaben zum Verkaufspreis der DDR3/DDR4-Combo-Mainboards. Auch in unserem Preisvergleich wird das Hi-Fi Z170Z5 noch nicht gelistet.