> > > > ASUS stellt das Maximus VIII Extreme für 'Skylake-S' vor (Update)

ASUS stellt das Maximus VIII Extreme für 'Skylake-S' vor (Update)

Veröffentlicht am: von

asusNachdem das taiwanische Unternehmen ASUS bei der Maximus-VII-Serie mit Intels Z97-Chipsatz auf ein Extreme-Modell verzichtet hat, werden sie in diesem Jahr mit der brandneuen Maximus-VIII-Mainboardserie wieder ein solches Brett anbieten, das das Flaggschiff darstellen wird. Es wurde selbstverständlich mit dem neuen Z170-PCH versehen, ist demnach für die neuen Skylake-S-Prozessoren, wie den Core i5-6600K oder den Core i7-6700K, vorbereitet und stellt vier DDR4-DIMM-Speicherbänke zur Verfügung.

Das Maximus VIII Extreme wurde im E-ATX-Format gefertigt, dessen Platz ASUS gut ausgenutzt hat, um neben vier mechanischen PCIe-3.0-x16-Steckplätzen für 4-Way-Multi-GPU zudem zwei SATAe-, vier SATA-6GBit/s-Schnittstellen, einen M.2-Slot und selbst einen nativen U.2-Anschluss für NVMe-Laufwerke unterbringen zu können. Des weiteren halten sich auch noch zwei PCIe-3.0-x1-Slots auf dem PCB auf. Die eingesetzte Skylake-S-CPU wird dabei von 13 Spulen betreut, währenddessen für den generellen Input jeweils ein 8-poliger und ein 4-poliger ATX-+12V-Stromanschluss zur Seite stehen. Damit können der CPU theoretisch bis zu 528 Watt zugeführt werden, die für eine ordentliche Overclocking-Session ausreichen sollten.

Am I/O-Panel wurden nicht nur fünf analoge Audiobuchsen, einmal Toslink, dazu Gigabit-LAN, eine PS/2-Schnittstelle und jeweils ein DisplayPort- und HDMI-Grafikausgang verlötet, sondern dazu vier USB-3.0- und sage und schreibe vier USB-3.1-Buchsen vorgesehen. Von den Letzteren sind es drei Stück im Type-A- und einer im Type-C-Format (mit Thunderbolt-3.0-Unterstützung). Ebenfalls sind dort die WLAN-Antennengewinde sowie ein CMOS-Clear und der USB-Flashback-Button erreichbar. Intern auf dem Mainboard existieren zwei weitere USB-3.0- und zwei USB-2.0-Header. Der äußere USB-3.0-Header wurde dabei um 90 Grad angewinkelt. Generell wurden wieder an viele Onboard-Features, wie ein Power-, Reset-Button, Spannungsmesspunkte und vier DIP-Schalter zum Deaktivieren der vier großen PCIe-Slots gedacht.

Wird der ROG_EXT-Anschluss hinzugezählt, sind es sogar drei USB-2.0-Header. Doch der ROG_EXT-Anschluss ist eher für das neue und beiliegende OC Panel II gedacht, welches ein 2,6-Zoll-Display besitzt und mit dem sich wieder viele Parameter, wie CPU-Temperatur, CPU-Multiplikator, BCLK und die Lüftergeschwindigkeiten einsehen und/oder ändern lassen. Da es erneut 5,25-Zoll-Laufwerkabmessungen mitbringt, kann es auch wieder an die Gehäusefront montiert werden. Für den Audiobereich verwendet ASUS das SupremeFX-2015-Feature, dessen Audio-Codec wahrscheinlich aus dem Realtek-ALC1150 besteht und von einigen Audiokondensatoren und einem Kopfhörerverstärker begleitet wird.

Zu der Verfügbarkeit und einem Preis in Deutschland gibt es aktuell noch keine Informationen. Wir haben jedoch bereits ASUS angeschrieben und werden die Daten nachtragen und die News aktualisieren.

Update

Wir haben von ASUS eine Rückmeldung erhalten. Das Maximus VIII Extreme wird in der Woche ab dem 12. Oktober für eine unverbindliche Preisempfehlung von 429 Euro erhältlich sein. In unserem Preisvergleich ist es nun auch ab 428 Euro gelistet.

 

Social Links

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 21.09.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 163
Mich interessiert besonders Thunderbolt 3 daran. Die Addonkarte für Thunderbolt 2 ist relativ teuer, von daher lohnt sich der Preisaufschlag IMO schon, da es hier eben schon dabei ist.
Alternativ könnte man natürlich auch ein X99 Board mit einer Addonkarte für TB3 (die es hoffentlich bald gibt) ausstatten, da die CPUs genug Lanes haben. Wobei dann eben der (vermutlich) hohe Preis der Karte eine Rolle spielt.
#5
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 742
ärgerlich, dass ASUS nicht mal schafft nen Wasserkühler vorzuinstallieren, das schaffen die Flagschiffe von MSI und Gigabyte besser und die werden wohl das gleiche kosten. Ansonsten muss ich sagen sieht das neue Design recht ansprechend aus und ist mal was anderes als immer nur Rot-Schwarz
#6
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3997
Dazu gibts ja auch das Formula sofern das in der 8er Serie auch eine Neuauflage bekommt :D
#7
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 742
auch wieder wahr , wobei ich das Extreme halt immer als Flagschiff gesehen habe

Aber ich kann da nicht mitreden, bei mir dreht sich mehr um die Crosshair-Serie ;), wobei sich meines verabschiedet hat und ich jetzt bei nem Gigabyte hänge (aber das ist ja nicht das Thema)

btt: ich denke schon dass da wieder ein Formula kommt, aber das werden wir ja bald sehen
#8
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3997
Naja ... Mainboard WaKü ist doch auch irgendwie mehr so ein Enthusiastending oder?
So richtig im Mainstream angekommen ist das ja nun eher nicht.

Ein nettes Feature wäre es allemal aber ein wirklich ausschlaggebendes Argument für oder gegen das Board ist es in meinen Augen nicht.
#9
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
Weil es auch unnötig geworden ist ;-) Das ist nur für die Optikjunkies. Mehr bringt es nicht. Von daher zu verkraften, dass das Board keinen Wasserkühler hat.

Mir gefällt das Design der aktuellen Reihe leider überhaupt nicht, aber naja ich warte eh auf das SB (gerne wieder in Weiß --> meinem Mark S Hinterhertrauer)
#10
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3997
Hatte ich schon vermutet, also das es sinnlos ist :D

Ja das neue Design ist bei dem Board gewöhnungsbedürftig - wobei ich sagen muss es gefällt mir schon.
Das weiß von der ASUS Z170 Serie finde ich aber auch nicht verkehrt. Leider findet man so wenig weiße Grafikkarten :D
#11
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31881
Man sieht sich dann im Sammelthread?^^

[INDENT]--> http://www.hardwareluxx.de/community/f12/asus-rog-maximus-viii-series-z170-1089158.html[/INDENT]
#12
customavatars/avatar67109_1.gif
Registriert seit: 29.06.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2603
Wäre wunderbar wenn man es jetzt auch mal bestellen könnten^^ ist schon krass das es Board bereits seit Juli gibt und man bis heute noch nicht bestellen kann... :(
#13
Registriert seit: 21.09.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 163
Auf Twitter wurde mir gesagt, dass es bald herauskommen soll und ich mich für ein genaues Datum bitte an die lokale Asus Vertretung wenden soll.
Da habe ich heute früh eine Mail hingeschickt und warte auf Antwort.

Sobald ich eine Antwort erhalte, werde ich sie im Sammelthread zur Verfügung stellen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

Die Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels... [mehr]

Meltdown: ASUS, ASRock, EVGA Gigabyte und MSI stellen BIOS-Updates für...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Das Jahr 2018 begann in der IT-Welt mit der Bekanntgabe der schwerwiegenden Sicherheitslücken mit dem Codename "Meltdown" und "Spectre". Während sich "Meltdown" auf die Intel-Prozessoren beschränkt, sieht es bei "Spectre" ganz anders aus. Und auch wenn Software einen Hardware-Fehler nicht... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

MSI Z370 Tomahawk im Test - Günstiges Z370-Brett mit Trümpfen

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/MSI_Z370_TOMAHAWK_004_LOGO

Von MSI haben wir uns mit dem Z370 Godlike Gaming ein Modell aus der Enthusiast-Gaming-Produktreihe und mit dem Z370 Gaming Pro Carbon (AC) eines aus der Performance-Gaming-Serie näher angeschaut. Da erklärt es sich eigentlich von selbst, dass wir ebenfalls ein Mainboard aus der... [mehr]

Biostar Racing X370GT7 im Test - Unterschätzt aber etwas teuer

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/BIOSTAR_X370GT7_004_LOGO

Wir nehmen einmal Abstand von der Intel-Welt und wechseln nicht nur ins AMD-Lager, sondern werfen unsere Blicke auf einen Mainboard-Hersteller, der noch immer kein leichtes Spiel hat, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Von Biostar haben wir das X370GT7 aus der Racing-Produktreihe... [mehr]

ASRock X399M Taichi: Das kleinste Mainboard für AMDs Threadripper...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Für Intels High-End-Prozessoren auf Basis des X299-Chipsatzes gibt es in Form des ASRock X299E-ITX/ac bereits eine Micro-ATX-Platine. Dieses Mainboard setzten wir zusammen mit einem Intel Core i9-7980XE und einer NVIDIA Titan V auch schon in ein entsprechend kompaktes Gehäuse. Auf... [mehr]