> > > > Kleiner als Mini-ITX: Neues Format für kompakte Systeme

Kleiner als Mini-ITX: Neues Format für kompakte Systeme

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Für den Markt besonders kompakter Systeme will Intel einen weiteren Standard namens 5x5 etablieren, der unterhalb des Mini-ITX-Standards angesiedelt sein soll. Damit befindet sich Intel auf der Suche nach einer Nische zwischen den Kompakt-HDMI-Systemen sowie NUCs mit fest verlötetem Prozessor und den gesockelten Mini-ITX-Mainboards. 5x5-Mainboards, die Zahlen stehen dabei für Abmessungen in Zoll, sollen Systeme ermöglichen, deren Volumen bei etwa 1 l liegt.

Natürlich gibt es auch beim 5x5-Format gewisse Vorgaben, abgesehen von der reinen Größe. So sitzt der Sockel an einer definierten Position, die auch nicht verändert werden darf. Dies soll es den Anbietern solcher Systeme ermöglichen, sich hinsichtlich der Kühlung auf das 5x5-Format einstellen zu können. Kühler, Heatpipes und sonstige Komponenten lassen sich somit trotz unterschiedlicher Mainboards dahingehend einrichten. Um die Größenunterschiede zwischen 5x5, Mini-ITX und den NUCs zu verdeutlichen, nannte Intel auf dem IDF folgende Zahlen: Bei Seitenlängen von 14 x 14,7 cm (5x5) gegenüber 17 x 17 cm (Mini-ITX) ist der neue Standard 30 % kleiner. Die NUC-Mainboards sind mit 10,2 x 10,2 cm natürlich noch etwas kompakter.

Intel 5x5-Format
Intel 5x5-Format

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse hätte zwar auch noch eine 2,5-Zoll-Festplatte/SSD Platz, der M.2-Steckplatz aber dürfte weitaus entscheidender für die Anbindung des Massenspeichers sein. Über zwei SO-DIMMs lassen sich bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher verbauen. Hinsichtlich der Prozessoren will Intel das Angebot auf Prozessoren mit 35 bis 65 Watt beschränken. Damit deckt man aber schon deutlich leistungsstärkere Prozessoren ab als dies bei den NUCs mit bis zu 15 Watt der Fall ist. Mehr als 65 Watt lassen sich auf einem 5x5-System aber auch kaum abführen. Neben der Abwärme kämen auch noch weitere Peripheriebedingungen wie eine größere Spannungsversorgung auf dem Mainboard sowie ein leistungsstärkeres Netzteil hinzu.

Intel 5x5-Format
Intel 5x5-Format

Ob Mainboards im 5x5-Format in den Einzelhandel gelangen werden, ist derzeit nicht bekannt. Im OEM-Markt werden sie aber sicherlich auftauchen. Ob dann nur Mainboards von Intel angeboten werden oder auch andere Hersteller auf den Zug aufspringen, ist derzeit nicht bekannt. Gespannt darf man auch sein, welche Ausstattungsvarianten dann verbaut werden. Die Spanne bei den möglichen Prozessoren reicht vom relativ schwachbrüstigen Celeron bis hin zum Core-i7-Quad-Core.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2189
Wieso "bis hin zum Core-i5-Quad-Core"? Was spricht gegen den i7 5775C? Gerade die Iris Pro wäre optimal. Oder wird seitens Bios kein i7 unterstützt?
#2
Registriert seit: 22.11.2006
Giessen
Oberbootsmann
Beiträge: 963
Ich denke die Platform wird mit Skylake starten, also kein i7 5775C. Aber ich sehe auch keinen Grund warum keine i7 betrieben werden könnten, es sei denn Intel deaktiviert das absichtlich.
#3
customavatars/avatar192411_1.gif
Registriert seit: 23.05.2013

Obergefreiter
Beiträge: 78
Siehe erstes Bild, zweiter Punkt von unten: i7 Prozessoren werden explizit unterstützt ;-)
#4
Registriert seit: 03.10.2006
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 690
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte also :D
#5
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2887
total unnötig. 17x17cm ist vollkommen ausreichend.
#6
customavatars/avatar84621_1.gif
Registriert seit: 08.02.2008
Im schönen Münsterland
Korvettenkapitän
Beiträge: 2305
Warum denn noch n anderes Format?

Wir haben doch schon Nano itx. Das ist nur minimal kleiner als 5x5.


Naja....das verstehe wer will.
#7
customavatars/avatar98997_1.gif
Registriert seit: 19.09.2008
Wiesbaden
Obergefreiter
Beiträge: 109
Zitat Mr. Krabs;23862288
Warum denn noch n anderes Format?

Wir haben doch schon Nano itx. Das ist nur minimal kleiner als 5x5.

Naja....das verstehe wer will.


Nix verstehen? Kannst du auch bei Nano-ITX den Prozessor wechseln?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]