> > > > Micro2: EVGA bringt neues Micro-ATX-Board für X99-Plattform

Micro2: EVGA bringt neues Micro-ATX-Board für X99-Plattform

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

evgaIm Rahmen der Computex 2015 kündigte EVGA an, dem X99 Micro ein kleines Update zu spendieren und dieses in Kürze neu auflegen zu wollen. Nun hat man das X99 Micro2 offiziell vorgestellt. Entgegen des im August vorgestellten Vorgängers unterstützt die neue Version nun USB 3.1 mit Typ-C, besitzt einen M.2-Sockel mit bis zu 32 Gbps und nun zehn statt sechs SATA-III-Anschlüsse sowie ein überarbeitetes Platinenlayout. Wie schon sein Vorgänger soll sich die kleine Micro-ATX-Platine vor allem an Übertakter richten. Hierfür hat EVGA das BIOS weiter überarbeitet.

An den restlichen Leistungsdaten aber hat sich nichts weiter getan. Das EVGA X99 Micro 2 unterstützt in seinem LGA2011-v3-Sockel alle aktuellen „Haswell E“-CPUs, bringt in seinen Speicherbänken vier DDR4-Module mit Geschwindigkeiten von bis zu 3.000 MHz sowie eine Gesamtkapazität von 64 GB unter und nimmt drei PCI-Express-3.0-Grafikkarten auf. Damit bietet es Unterstützung für NVIDIAs 3-Way-SLI. Gigabit-LAN, 8-Kanal-Audio zahlreiche USB-3.0- und -2.0-Schnittstellen, eine 6-phasige Spannungsversorgung und Taster für Power, Reset und Clear CMOS gibt es natürlich ebenfalls.

Das neue EVGA X99 Micro2 soll ab sofort zu einem Preis von 349 Euro im Handel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich ist das X99-Mainboard allerdings noch nicht zu finden. Dort ist bislang nur die Vorgänger-Version zu einem Preis ab ca. 271 Euro gelistet.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2640
Und "nur" 80 Euro teurer als die Vorgänger-Version. Das ist ja richtig günstig...
#2
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17175
Wenn das Board nicht so scheiße Geil aussehen würde... aber zu teuer ist es allemal. :wall:
#3
Registriert seit: 18.01.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1991
Bei Evga selbst kostet es momentan 260, aber nicht bestellbar, im Preisvergleich ab 300, deshalb nicht 80€ teurer. Sondern "nur" noch 30€.
Wenn man jetzt noch ein wenig wartet, kostet es wahrscheinlich am Schluss minimal mehr wie der Vorgänger.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]