> > > > MSI 990FXA Gaming mit AM3+-Sockel und USB 3.1 vorgestellt

MSI 990FXA Gaming mit AM3+-Sockel und USB 3.1 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

msiMSI hat laut eigenen Angaben zufolge das erste Gaming-Mainboard mit dem AMD-Chipsatz 990FX und USB-3.1-Unterstützung vorgestellt. Die Hautplatine ist mit dem Sockel AM3+ ausgestattet und kann somit die aktuellen Flaggschiff-Prozessoren von AMD mit bis zu einer TDP von 140 Watt aufnehmen. Für den Arbeitsspeicher stehen vier DDR3-Slots mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2.133 MHz zur Verfügung. MSI gibt an, dass bei diesem Modell nur hochwertige Bauteile zum Einsatz kommen, sodass eine hohe Stabilität gewährleistet sei. Insgesamt wird der Nutzer bei diesem Modell auf zwei USB-3.1-Ports zurückgreifen, die bis zu 10 GBit/s übertragen können. Damit ist die Übertragungsrate doppelt so schnell wie bei der aktuellen USB-3.0-Generation.

Darüber hinaus bietet das Mainboard erstmals zusammen mit einem AMD-Prozessor eine NVMe-Schnittstelle, sodass auch SSDs mit einer PCI-Express-Anbindung genutzt werden können. Auch der bereits bekannte Killer-LAN-Chip sowie Audio Boost 2 werden zur Ausstattung des Mainboards zählen. Die üblichen Schnittstellen, wie SATA mit 6 Gb/s oder PCI-Express-2.0-Steckplätze, werden natürlich ebenfalls zur Verfügung stehen.

msi 990fax gaming

Wann das MSI 990FXA Gaming im Handel stehen wird, ist aktuell noch nicht bekannt. Ebenfalls nannte der Hersteller noch keinen Verkaufspreis.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
Krass das AM3+ immer noch nicht tot ist. Das letzte Chipsatzupdate war 2011 mit Bulldozer (im Vergleich zu AM3) und die letzte CPU-Gen (Vishera) ist von 2012....
#2
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Sachsen - Nähe Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 517
Zitat mhab;23454338
Die üblichen Schnittstellen, wie SATA mit 6 Gb/s oder PCI-Express-3.0-Steckplätze....


seit wann bietet der 990FX PCIe 3.0 Steckplätze? Ausnahme ist da doch eigentlich nur das ASUS Sabertooth 990FX/Gen. 3 R2.0
#3
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1805
Das dürfte ein Tippfehler gewesen sein.
#4
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13290
Ist korrigiert. Danke für den Hinweis. :wink:
#5
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Sachsen - Nähe Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 517
schade, wäre bestimmt ein gutes Verkaufsargument gewesen :d
#6
Registriert seit: 18.10.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 214
Zitat iToms;23454892
Krass das AM3+ immer noch nicht tot ist. Das letzte Chipsatzupdate war 2011 mit Bulldozer (im Vergleich zu AM3) und die letzte CPU-Gen (Vishera) ist von 2012....


Weil der FX nicht so schlecht ist wie propagandiertMein 8320 war meine Lieblings-CPU.Ordentlich Bums,mit ein wenig Handanlegen auch relativ sparsam zu nutzen.Leider fehlt die Software für die Architektur,es gibt aber irgendwo was professionelles,da kommt der Intel aber in´s schwitzen.Aber auch heute istdas eine sehr potente CPU,dank des Preises immernoch gerne gekauft.Ich bastel immernoch ca. bei 30% der Systeme einen FX rein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]