> > > > MSI präsentiert drei ECO-Mini-ITX-Platinen mit Intel-"Braswell"-Prozessoren

MSI präsentiert drei ECO-Mini-ITX-Platinen mit Intel-"Braswell"-Prozessoren

Veröffentlicht am: von

msiEin Ziel der meisten Hersteller von Elektronik ist es, besonders effiziente Produkte anzubieten, die sparsam mit Strom umgehen können. Der bekannte Mainboard-Hersteller MSI hat nun drei spezielle Mini-ITX-Mainboards aus der ECO-Serie vorgestellt, die genau diesen Zweck erfüllen sollen. Es handelt sich um die Modelle "N3050I ECO", "N3150I ECO" und "N3700I ECO". Als Herzstück kommen Intel-"Braswell"-Prozessoren im 14-nm-Prozess zum Einsatz. Während beim "N3050I ECO", der Celeron-Dual-Core mit 2,16 GHz verbaut wurde, werkelt beim "N3150I ECO" ein Celeron-Quad-Core-Modell mit einer Taktfrequenz von 2,08 GHz. Das Flaggschiff "N3700I ECO" wird hingegen mit einem leistungsstärkeren Pentium-Quad-Core-Prozessor mit einem Takt von 2,4 GHz ausgestattet. Die Prozessoren werden passiv auf Temperatur gehalten.

Laut Angaben des Unternehmens liefern die "Braswell"-Prozessoren eine etwa doppelt so hohe Grafikperformance als die "Bay-Trail"-Modelle. Mit DirectX-12-Unterstützung und einer Leistungsaufnahme von lediglich 6 W können die kleinen Mainboards für einen Multimedia-PC für das Wohnzimmer oder auch als kleiner Office-PC verwendet werden. Selbst eine H.265-Hardware-Unterstützung ist mit dabei und auch die 4K-Auflösung sollen die drei Mainboards beherrschen und wären selbst für derartige Multimedia-Anwendungen, wie zum Beispiel Filme geeignet. Über den HDMI-Ausgang lässt sich nicht nur das Bild, sondern auch 8-Kanal-Sound mit übertragen (HDMI 1.4b).

img_5.jpg
Das MSI N3050I, N3150I und N3700I aus der ECO-Serie.

Zur restlichen Ausstattung gehören zwei DDR3L-SO-DIMM-Speicherbänke, in denen sich maximal 8 GB Speicher mit einer effektiven Taktfrequenz von 1.600 MHz verbauen lassen. Wahlweise lassen sich entsprechende Laufwerke über zwei SATA-6GBit/s-Ports anklemmen. In dem PCIe-2.0-x1-Steckplatz lässt sich hingegen eine passende Erweiterungskarte einsetzen, die das System erweitert. Am I/O-Panel befinden sich zwei PS/2-Schnittstellen, jeweils zwei USB-3.0- und -2.0-Anschlüsse sowie jeweils ein HDMI- und VGA-Grafikausgang. Zwei weitere USB-3.0-Schnittstellen sind über den internen Header erreichbar. Die Anbindung ans Heimnetzwerk erfolgt über einen Gigabit-LAN-Port. Zusätzlich zur HDMI-Audio-Übertragung halten sich noch drei analoge Audio-Buchsen bereit.

Aktuell hat MSI noch keine weiteren Informationen zu den Preisen bekanntgegeben. Die drei kleinen Mainboards sollen jedoch Mitte Mai an den Start gehen.

Social Links

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1065
wieder nur 2x sata default dabei t.t.
ansonsten bin ich mit dem alten j1900 wirklich mehr als happy, 110mb lesen schreiben übers netzwerk auf das software raid aus 2x 6tb platten und nebenher schön mit xbmc filme / serien schaun und jdownloader läuft im hintergrund. win8.1 ist auch sehr "responsive" auch wenn die 840ger samsung evo nur am sata2 port hängt und das einzge was man wahrnimmt sind die platten wenn sie mal laufen, die ssd bzw das netzteil hört man nicht wirklich. evtl gibts ja diesmal modelle mit einer etwas besseren onboard soundkarte.

hoffe die teile sind wieder preislich beim j1900 -> 60€ für mainboard mit cpu ;)
#5
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10489
Braswell = Broadwell + Haswell?

nur am Rande:
"Doppelt so hoch als" ?
Müsste doch "doppelt so hoch wie" heissen, oder nicht?
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33304
Zitat derneuemann;23360986
Was ist denn Braswell ;)

Im Desktop Bereich der Nachfolger davon: http://www.hardwareluxx.de/community/f12/intel-bay-trail-d-desktop-mainboards-ft-silvermont-soc-985791.html

Dann kann ich die neue Übersicht ja nun online stellen^^
#7
Registriert seit: 13.02.2015

Matrose
Beiträge: 10
ja, gute Idee emissary42 :)
#8
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2672
Leider kein Toslink :/ Aber da wird ASRock vermutlich was passendes bringen.
#9
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2577
Klingt intressant.. Hat das Teil denn genug Power für ne kleine Steambox? Grade die Option, 4k Videomaterial, "Airmont?" und dazu auch nochn paar Steckplätze machen das Teil intressant. Ist der Braswell eigentlich die Ominösen Atom x3 / x5 und X7?
#10
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33304
Zitat LGTV671v;23362464
ja, gute Idee emissary42 :)

Gesagt, getan: http://www.hardwareluxx.de/community/f12/intel-braswell-desktop-mainboards-ft-airmont-soc-1068009.html

Zitat Unrockstar;23362628
Klingt intressant.. Hat das Teil denn genug Power für ne kleine Steambox? Grade die Option, 4k Videomaterial, "Airmont?"

Für eine Steambox willst du vermutlich lieber ein Broadwell-U/-Y System.

Zitat Unrockstar;23362628
Ist der Braswell eigentlich die Ominösen Atom x3 / x5 und X7?

Nein, das ist Cherry Trail. Schau mal in der verlinkten Übersicht vorbei, dann sind hoffentlich alle (Un-) Klarheiten beseitigt :fresse:
#11
Registriert seit: 24.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 734
erfreuliche News :) jetzt noch ein Preis unter 100€ fürs Einstiegsmodell und Idle unter 5W = :banana:

Zitat iceman84;23361200
wieder nur 2x sata default dabei t.t.

PCIe 2.0 mit einer guten RAID-Karte sollte die meisten Magnetplatten doch eh ausreizen können?
#12
Registriert seit: 17.01.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 4682
Unter 100 wäre zu viel, da ja hsw schon für 85 zu haben ist. 60 eur wäre ein guter preis für den leistungsverzicht gegenüber hsw celeron.
#13
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Blerch...

Kein integriertes PSU und SODIMMs. So wird das nix mit einem Austausch meines alten Zotac IONITX A-E.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • Mainboard-FAQ: Was man über Mainboards wissen sollte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    In Kooperation mit MSI Gerade Neueinsteiger im Hardware-Bereich sind anfangs mit den gesamten Fachbegriffen zum Thema "Mainboard" leicht überfordert. Aus diesem Grund wurde die Mainboard-FAQ ins Leben gerufen, um den Interessierten einen tieferen und leicht verständlichen Überblick über das... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Hero (Wi-Fi) im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_HERO_004_LOGO

    Mit dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir bereits ein Oberklasse-Modell der elften Maximus-Serie auf Herz und Nieren untersucht. Doch ASUS bietet mit dem ROG Maximus XI Hero einen ebenfalls interessanten LGA1151v2-Unterbau an, den wir genauer untersucht haben. Wie gut eine der... [mehr]

  • der8auer: Port80-Debug-LED-Anzeige zum Nachrüsten vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DERBAUER_80PORT_DEBUG_LED_LOGO

    Roman Hartung alias der8auer ist für seine Kreativität im CPU- und Mainboard-Segment bekannt und hat ein neues Produkt am heutigen Mittwoch vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich um eine nachrüstbare Debug-LED für Mainboards, die nicht schon von Werk aus eine zur Verfügung stellen.... [mehr]

  • Gigabyte stattet das Z390 AORUS Xtreme Waterforce mit Wasserblock aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_LOGO

    Gigabyte hat mit dem Z390 AORUS Xtreme Waterforce ein neues Mainboard angekündigt, das bereits mit einem montierten Wasserkühler daherkommt. Dieser soll sowohl den Z390-Chipsatz, die Spannungswandler für CPU und RAM sowie den Prozessor selbst bei einer niedrigen Temperatur halten.  Laut... [mehr]

  • PCIe-4.0-Mainboard für AMDs EPYC-Rome-Prozessoren von Gigabyte gesichtet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-EPYC-2

    Mit der zweiten Generation der EPYC-Server-Prozessoren werden grundlegende Änderungen vorgenommen. Die Rome-Architektur basiert auf Zen 2, dessen Desktop-Ableger ebenfalls im nächsten Jahr erscheinen sollen. Bei den nächsten EPYC-Prozessoren wandert jedoch erstmals die PCIe-4.0-Spezifikation in... [mehr]