> > > > MSI präsentiert drei ECO-Mini-ITX-Platinen mit Intel-"Braswell"-Prozessoren

MSI präsentiert drei ECO-Mini-ITX-Platinen mit Intel-"Braswell"-Prozessoren

Veröffentlicht am: von

msiEin Ziel der meisten Hersteller von Elektronik ist es, besonders effiziente Produkte anzubieten, die sparsam mit Strom umgehen können. Der bekannte Mainboard-Hersteller MSI hat nun drei spezielle Mini-ITX-Mainboards aus der ECO-Serie vorgestellt, die genau diesen Zweck erfüllen sollen. Es handelt sich um die Modelle "N3050I ECO", "N3150I ECO" und "N3700I ECO". Als Herzstück kommen Intel-"Braswell"-Prozessoren im 14-nm-Prozess zum Einsatz. Während beim "N3050I ECO", der Celeron-Dual-Core mit 2,16 GHz verbaut wurde, werkelt beim "N3150I ECO" ein Celeron-Quad-Core-Modell mit einer Taktfrequenz von 2,08 GHz. Das Flaggschiff "N3700I ECO" wird hingegen mit einem leistungsstärkeren Pentium-Quad-Core-Prozessor mit einem Takt von 2,4 GHz ausgestattet. Die Prozessoren werden passiv auf Temperatur gehalten.

Laut Angaben des Unternehmens liefern die "Braswell"-Prozessoren eine etwa doppelt so hohe Grafikperformance als die "Bay-Trail"-Modelle. Mit DirectX-12-Unterstützung und einer Leistungsaufnahme von lediglich 6 W können die kleinen Mainboards für einen Multimedia-PC für das Wohnzimmer oder auch als kleiner Office-PC verwendet werden. Selbst eine H.265-Hardware-Unterstützung ist mit dabei und auch die 4K-Auflösung sollen die drei Mainboards beherrschen und wären selbst für derartige Multimedia-Anwendungen, wie zum Beispiel Filme geeignet. Über den HDMI-Ausgang lässt sich nicht nur das Bild, sondern auch 8-Kanal-Sound mit übertragen (HDMI 1.4b).

img_5.jpg
Das MSI N3050I, N3150I und N3700I aus der ECO-Serie.

Zur restlichen Ausstattung gehören zwei DDR3L-SO-DIMM-Speicherbänke, in denen sich maximal 8 GB Speicher mit einer effektiven Taktfrequenz von 1.600 MHz verbauen lassen. Wahlweise lassen sich entsprechende Laufwerke über zwei SATA-6GBit/s-Ports anklemmen. In dem PCIe-2.0-x1-Steckplatz lässt sich hingegen eine passende Erweiterungskarte einsetzen, die das System erweitert. Am I/O-Panel befinden sich zwei PS/2-Schnittstellen, jeweils zwei USB-3.0- und -2.0-Anschlüsse sowie jeweils ein HDMI- und VGA-Grafikausgang. Zwei weitere USB-3.0-Schnittstellen sind über den internen Header erreichbar. Die Anbindung ans Heimnetzwerk erfolgt über einen Gigabit-LAN-Port. Zusätzlich zur HDMI-Audio-Übertragung halten sich noch drei analoge Audio-Buchsen bereit.

Aktuell hat MSI noch keine weiteren Informationen zu den Preisen bekanntgegeben. Die drei kleinen Mainboards sollen jedoch Mitte Mai an den Start gehen.

Social Links

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 679
wieder nur 2x sata default dabei t.t.
ansonsten bin ich mit dem alten j1900 wirklich mehr als happy, 110mb lesen schreiben übers netzwerk auf das software raid aus 2x 6tb platten und nebenher schön mit xbmc filme / serien schaun und jdownloader läuft im hintergrund. win8.1 ist auch sehr "responsive" auch wenn die 840ger samsung evo nur am sata2 port hängt und das einzge was man wahrnimmt sind die platten wenn sie mal laufen, die ssd bzw das netzteil hört man nicht wirklich. evtl gibts ja diesmal modelle mit einer etwas besseren onboard soundkarte.

hoffe die teile sind wieder preislich beim j1900 -> 60€ für mainboard mit cpu ;)
#5
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7463
Braswell = Broadwell + Haswell?

nur am Rande:
"Doppelt so hoch als" ?
Müsste doch "doppelt so hoch wie" heissen, oder nicht?
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30880
Zitat derneuemann;23360986
Was ist denn Braswell ;)

Im Desktop Bereich der Nachfolger davon: http://www.hardwareluxx.de/community/f12/intel-bay-trail-d-desktop-mainboards-ft-silvermont-soc-985791.html

Dann kann ich die neue Übersicht ja nun online stellen^^
#7
Registriert seit: 13.02.2015

Matrose
Beiträge: 10
ja, gute Idee emissary42 :)
#8
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2588
Leider kein Toslink :/ Aber da wird ASRock vermutlich was passendes bringen.
#9
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2542
Klingt intressant.. Hat das Teil denn genug Power für ne kleine Steambox? Grade die Option, 4k Videomaterial, "Airmont?" und dazu auch nochn paar Steckplätze machen das Teil intressant. Ist der Braswell eigentlich die Ominösen Atom x3 / x5 und X7?
#10
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30880
Zitat LGTV671v;23362464
ja, gute Idee emissary42 :)

Gesagt, getan: http://www.hardwareluxx.de/community/f12/intel-braswell-desktop-mainboards-ft-airmont-soc-1068009.html

Zitat Unrockstar;23362628
Klingt intressant.. Hat das Teil denn genug Power für ne kleine Steambox? Grade die Option, 4k Videomaterial, "Airmont?"

Für eine Steambox willst du vermutlich lieber ein Broadwell-U/-Y System.

Zitat Unrockstar;23362628
Ist der Braswell eigentlich die Ominösen Atom x3 / x5 und X7?

Nein, das ist Cherry Trail. Schau mal in der verlinkten Übersicht vorbei, dann sind hoffentlich alle (Un-) Klarheiten beseitigt :fresse:
#11
Registriert seit: 24.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 709
erfreuliche News :) jetzt noch ein Preis unter 100€ fürs Einstiegsmodell und Idle unter 5W = :banana:

Zitat iceman84;23361200
wieder nur 2x sata default dabei t.t.

PCIe 2.0 mit einer guten RAID-Karte sollte die meisten Magnetplatten doch eh ausreizen können?
#12
Registriert seit: 17.01.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 4613
Unter 100 wäre zu viel, da ja hsw schon für 85 zu haben ist. 60 eur wäre ein guter preis für den leistungsverzicht gegenüber hsw celeron.
#13
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1062
Blerch...

Kein integriertes PSU und SODIMMs. So wird das nix mit einem Austausch meines alten Zotac IONITX A-E.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]