> > > > ASRock feiert Pentium-Jubiläum mit zwei Mainboards

ASRock feiert Pentium-Jubiläum mit zwei Mainboards

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010

Zum 20-jährigen Jubiläum der Pentium-Prozessoren hat sich Intel etwas Besonderes ausgedacht: Auf Basis der "Haswell"-Architektur wurde mit dem Pentium G3258 ein Dual-Core-Prozessor entwickelt, der dank eines freien Multiplikators einfach übertaktet werden kann und zudem preislich attraktiv ist. Intel-Partner ASRock möchte da nicht zurückstehen und hat sich zum Jubiläum ebenfalls etwas überlegt.

Gleich zwei neue Mainboards werden für den Pentium G3258 und für das Pentium-Jubiläum entwickelt. Das ATX-Modell Z97 Anniversary und das Micro-ATX-Modell Z97M Anniversary erinnern dabei nicht nur einfach nur an den 20. Jahrestag. In Kombination mit dem dem Pentium G3258 sollen sie auch einen echten Mehrwert bieten. Die "Pentium Anniversary Boost"-Funktion kann beim Hochfahren durch Drücken von "p" aktiviert werden. Sie ermöglicht ein Übertakten des Prozessors auf bis zu 4,2 GHz (also um runde 1 GHz). Manuell können prinzipiell noch höhere Taktraten erreicht werden. ASrock selbst erreichte einen Takt von bis zu 4,8 GHz.

Die beiden LGA1150-Mainboards können aber auch mit anderen "Haswell"-Prozessoren kombiniert werden. ASRock setzt auf einen dezenten Farbmix aus Schwarz und (Intel-)Blau. Die beiden Platinen bieten jeweils einen PCIe-3.0-x16-Slot sowie zwei PCIe-2.0-1x-Slots. Das ATX-Modell nimmt außerdem auch die älteren PCI-Erweiterungskarten auf. Laufwerke können jeweils mit sechs SATA-6-Gb/s-Ports verbunden werden. Die Ausstattung variiert zwischen beiden Modellen aber stellenweise deutlich. Während auf dem Z97 Anniversary ein Intel Gigabit LAN-Chip eingesetzt wird, findet beim Micro-ATX-Modell ein Realtek-Chip Verwendung. Der Audiochip stammt in jedem Fall von Realtek, unterscheidet sich daber ebenfalls (Realtek ALC887 für 7.1-Kanal-Audio beim Z97 Anniversary, Realtek ALC662 für 5.1-Kanal-Audio beim Z97M Anniversary). Das kleinere Mainboard bietet aber mehr Displayanschlüsse. Statt einem einzelnen HDMI-Port hat es DVI-D, D-Sub und HDMI und ermöglicht den Betrieb von drei Bildschirmen. 

Zu Preis und Verfügbarkeit der Jubiläumsmainboards liegen uns noch keine Informationen vor. 

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30701
Wow, 3 Phasen 1+1 DPAK für die CPU auf dem Z97M Anniversary :shake:
#2
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17447
+1

Meine Gedanken...
#3
customavatars/avatar24070_1.gif
Registriert seit: 20.06.2005
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 221
WOW ÜBERTAKTEN FÜR Noobs

nur pech das man kein Z97 Chipsatz brauch um das ding zu boosten.

[CODE]und Die CPU ist immer noch nicht Lieferbar [/CODE]

Jetzt stellt sich die Frage was an den Mobo 20-jährigen Jubiläum sein soll die 1 bit im Bios um für n99bs einfacher zu machen ?
Jubiläum sieht für mich anders aus vielleicht MOBO was sich von allen absetzt Farbe oder so austattung vom Asrock EXREME4 + oder Komplett set gleich mit Wasser kühlung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime B350-Plus im Test - Viel Ausstattung für wenig Geld

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_B350_PLUS_004_LOGO

Gerade die Mainboards mit dem B350-Chipsatz sind seit dem Release von AMDs Ryzen-Plattform sehr beliebt. Dies liegt neben den annehmbaren CPU-Preisen selbst an dem guten Kompromiss des B350-Chipsatzes. Neben einer moderaten Bereitstellung von aktuellen Schnittstellen ist mit dem B350-FCH auch das... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Test - Oberklasse-Mainboard mit Lichtspektakel

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X299_GAMING7_004_LOGO

Am 19. Juni ist das NDA für den X299-Chipsatz als Basis für die Kaby-Lake- und Skylake-X-Prozessoren gefallen und an diesem Tag haben wir das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Detail vorgestellt und den Test in Aussicht gestellt. Inzwischen ist das Mainboard-Sample in unserer Redaktion eingetroffen... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

Overclocker üben Kritik an X299-Mainboards - VRMs zu warm, Versorgung zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

Das Thema wurde bereits angeschnitten, nun aber gibt es genauere Erkenntnisse. Offenbar weisen die meisten Mainboards mit X299-Chipsatz einige Schwächen bei der Spannungsversorgung auf. Auch wenn es theoretisch mit vielen Modellen der Skylake-X-Prozessoren möglich ist diese auf 4,5 - 4,6 GHz... [mehr]

Gigabyte MZ31-AR0: Erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-EPYC

Vor wenigen Tagen präsentierte AMD die ersten 12 EPYC-Prozessoren für Server mit einem und zwei Sockel. Entsprechend haben Hersteller wie HPE, Microsoft, Dell und viele andere Serveranbieter erste Angebote vorgestellt und auch bei den Mainboards zeigten Hersteller wie Tyan und Supermicro ihre... [mehr]