> > > > ASUS ermöglicht K-CPU-Overclocking mit Non-Z-Chipsätzen (Update)

ASUS ermöglicht K-CPU-Overclocking mit Non-Z-Chipsätzen (Update)

Veröffentlicht am: von

asusZum 20. Geburtstag des Pentium-Prozessors möchte Intel einen besonderen Ableger für den aktuellen Sockel LGA1150 anbieten, der als Besonderheit über einen frei wählbaren Multiplikator verfügt. Der Pentium G3258 (Anniversary Edition) beherbergt zwei Rechenkerne, die ab Werk mit 3,2 GHz getaktet sind und stellt auch eine integrierte Grafikeinheit bereit. Bislang galt, dass auch für den deutlich preisgünstigen Pentium-K-Prozessor ein Unterbau mit Intels Z87- bzw. Z97-Chipsatz benötigt wird, damit der Multiplikator angehoben werden kann. Nun hat ASUS jedoch angekündigt, dass sie bei ihren H97-, H87-, B85- und H81-Platinen das Overclocking mit dem Pentium G3258 ermöglichen werden. Für die Realisierung wird ab sofort für die entsprechenden Mainboards ein neues BIOS angeboten.

ASUS hat in der Pressemitteilung stets zu verstehen gegeben, dass die Overclocking-Kompatibilität nicht ausschließlich mit dem neuen Pentium G3258 gewährleistet wird. Ferner soll es theoretisch möglich sein, auch die anderen vier K-Prozessoren, sprich den Core i5-4670K, Core i5-4690K, Core i7-4770K und den Core i7-4790K auf den Non-Z-Motherboards zu übertakten. ASUS jedoch gibt dafür keinerlei Garantie, dass es mit den vier zuletzt genannten CPUs funktioniert. Die Entscheidung der Freigabe seitens ASUS kann dadurch begründet sein, dass für den Pentium G3258 gerade einmal knapp 60 Euro bezahlt werden müssen. Um das jeweilige Overclocking-Potential ausnutzen zu können, wären die Anwender dazu gezwungen, ein teureres Mainboard mit dem Z87/Z97-Chipsatz zu erwerben.

Es ist auch gleich ein Screenshot aufgetaucht, auf dem der Pentium G3258 als Engineering Sample mit 5 GHz getaktet ist und zu diesem Zeitpunkt auf dem H97-PRO von ASUS zu Werke ging. Das UEFI-BIOS auf dem ASUS H97-PRO entspricht der Version 2001, mit der dieses Feature für den Pentium G3258 bereits implementiert wurde.

img_5.jpg
Pentium G3258-Overclocking mit dem ASUS H97-PRO.

Nun bleibt allerdings noch die Frage offen, ob die anderen Mainboard-Hersteller folgen und für ihre Non-Z-Mainboards ebenfalls ein entsprechendes BIOS bereitstellen werden, womit das Übertakten dieses besonderen Prozessors und gegebenenfalls der anderen K-CPUs möglich wird.

Wir danken unserem Forenuser "emissary42" für den Hinweis zu dieser News!


Update:

Der Verdacht scheint sich zu bestätigen, dass nun nach und nach die anderen Mainboard-Hersteller nachziehen. Es sind nun auch erste Informationen von MSI durchgesickert, die zeigen, dass sich der Pentium G3258 zumindest auch auf dem H97M-G43, H97 GUARD-PRO und dem H97 PC Mate übertakten lässt. Dies gilt selbst für das B85-G43 GAMING, mit dem sogar der neue Core i7-4790K mit 4,5 GHz betrieben werden konnte. Entsprechende Screenshots wurden auf der Facebook-Seite von MSI Canada gepostet.

Social Links

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar44313_1.gif
Registriert seit: 06.08.2006
Iserlohn
Vizeadmiral
Beiträge: 6327
...das K-CPU-Overclocking mit Non-Z-Chipsätzen hat nichts mit dem Microcode zu tun !

Gigabyte und ASRock lassen das schon ewig ab der Serie 8 zu ;-)
#9
customavatars/avatar123410_1.gif
Registriert seit: 16.11.2009
Zuhause
Vizeadmiral
Beiträge: 7313
mit was dann
#10
customavatars/avatar44313_1.gif
Registriert seit: 06.08.2006
Iserlohn
Vizeadmiral
Beiträge: 6327
...offener CPU-Multi ;-)
#11
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31087
Zitat JZ_;22346104
...das K-CPU-Overclocking mit Non-Z-Chipsätzen hat nichts mit dem Microcode zu tun !

Gigabyte und ASRock lassen das schon ewig ab der Serie 8 zu ;-)

Ja, das war nicht ganz richtig. Trotzdem gilt bei ASRock:

[Color=Red]"Because Non-Z OC is related to Intel's chipset, CPU and firmware, Asrock does not guarantee the availability of Non-Z OC in the future."[/Color]
(Quelle: Pressemitteilung)

Und bei den anderen Herstellern gibt es ähnliche Hinweise. Es läuft für den Kunden also, unabhängig von der eigentlichen Funktionsweise, mehr oder weniger aufs Gleiche hinaus.
#12
customavatars/avatar44313_1.gif
Registriert seit: 06.08.2006
Iserlohn
Vizeadmiral
Beiträge: 6327
...nene, Intel empfielt Overclocking auf Chipsätze die sich auch Clocken lassen, durch Einstellmöglichkeit der BCLK, Strap, usw... und das wäre eben der Z-Chip.

H-Chipsätze können dieses nicht, aber ein K OC findet in der CPU statt und NICHT im Chipsatz. Die Autoren sollten sich darüber mal im klaren sein. Auch im CB Forum habe ich die Redaktion bzw. den Autor darauf aufmerksam gemacht und man hatte daraufhin ein Antwort von Intel erhalten :-)

Zitat
Intel wollte auf Nachfrage weder bestätigen noch dementieren, in Zukunft erneut gegen das Freischalten der kleineren Chipsätze vorzugehen. Der Hersteller erklärt: „Wir bewerben das Übertakten der „K“-Prozessoren ausschließlich mit den kompatiblen Z87- und Z97-Mainboards.“ Von „gestatten“ spricht Intel nicht.
#13
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31087
Das Intel sich das anders vorgestellt hat und dies lieber nicht kommentiert, ist mir schon klar. Sie haben auch schon aktiv Versuche unternommen, das Non-Z OC zu unterbinden (Quelle). Das Zitat war allerdings die Aussage eines ASRock Offiziellen und in der (langen Form der) Pressemitteilung zum Non-Z OC enthalten (Quelle). Es mag sein, die Funktionalität stets erhalten bleibt, aber dafür gibt es keine Garantie und das wollte ich nur anmerken.
#14
customavatars/avatar44313_1.gif
Registriert seit: 06.08.2006
Iserlohn
Vizeadmiral
Beiträge: 6327
Nochmal, das OC findet in der CPU statt und das man sich bei der K erkauft, egal was für eine Motherboard-Plattform ;-)
#15
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31087
Ich habe mich mal nach den VRM Komponenten des Z97 Anniversary umgesehen. Als Controller kommt ein Intersil ISL95820 (analog, "hybrid") zum Einsatz. Die vier Phasen bestehen aus 1x NXP PSMN9R1-30YL + 1x NXP PSMN5R8-30LL. Für den 3258K @ Luku vielleicht gerade noch in Ordnung. Eines Jubiläums würdig ist das aber -imo- nicht so richtig.

Quelle: ASRock Z97 Anniversary @ fashaoyou.net
#16
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25371
Gibt es eigentlich irgendwie eine Übersicht welche H81 Bretter das (aktuell) unterstützen und welche nicht? :-/
#17
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14260
Zitat emissary42;22429885
Für den 3258K @ Luku vielleicht gerade noch in Ordnung. Eines Jubiläums würdig ist das aber -imo- nicht so richtig.
Das Board ist aber auch extra für den Pentium G3258 Anniversary Edition gedacht, damit man eben nicht davon abhängig ist ob das OC auch auf anderen Chipsätzen noch klappt oder Intel den Riegel zugeschoben hat und daher ist es bei kein Jubiläums-Board sondern ein Board für die Jubliäums-CPU und die braucht ja eben keine so aufwendige Spannungsversorgung wie die anderen K Modelle mit ihren 4 Kernen, für die sollten man das Board nicht nehmen, wenn man diese übertakten will.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]