> > > > Gigabyte bringt Update des 990FX-UD7

Gigabyte bringt Update des 990FX-UD7

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Gigabyte wird eine neue Version des 990FX-UD7 in den Handel bringen. Das Mainboard mit der Revision 3.0 wird einige Verbesserungen bieten und zum Beispiel ab sofort auf Ultra Durable 4 setzen. Dadurch sollen die verbauten Bauteile eine höhere Qualität besitzen und zudem wird Gigabyte den AM3+ Sockel nun über 10-Phasen mit Strom versorgen. Auch der Kühlkörper der MOSFETs sowie der Northbridge wurde verändert. Somit soll die Temperatur der einzelnen Bauteile niedriger sein und dadurch die Lebensdauer erhöht werden. Des Weiteren unterstützt die Revision 3.0 nun bis zu 64 GB DDR3-Speicher und dieser kann im Dual-Channel-Betrieb mit bis zu 2000 MHz betrieben werden.

Für Erweiterungskarten bietet das 990FX-UD7 insgesamt sechs PCI-Express-2.0-x16-Steckplätze und zudem wird auch ein herkömmlicher PCI-Slots mit an Bord sein. Für Laufwerke werden direkt von der Northbridge sechs SATA-Ports mit 6 Gb/s bereitstehen. Auch auf vier USB-3.0-Buchsen sowie ein 8-Kanal-Audio muss der Käufer nicht verzichten. Die üblichen Schnittstellen wie Gigabit-Ethernet, FireWire oder USB-2.0 gehören selbstverständlich ebenfalls zur Ausstattung.

Das Gigabyte 990FX-UD7 Rev. 3.0 wird bald im Handel erhältlich sein und der Preis soll auf dem identischen Niveau des Vorgängers liegen.

gigabyte 990fx ud7 3.0

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar188889_1.gif
Registriert seit: 20.02.2013
Europe
Stabsgefreiter
Beiträge: 294
AMD Socket Board halt, leider sind die Hersteller da oft anders bedacht als bei den Intel Boards. Bedenkt man noch das AM3+ nicht fortgesetzt wird sprich in der next Gen ersetzt werden wird bleibt die Frage nach dem "weshalb" bei einem Eingesessenen Sockel eine Maximalausstattung zu machen.

Das mit den DrMOS gebe ich Dir recht, hätte man ruhig die PIRs lassen können. ... Denke aber dass das eine Hauptkomponente war die dann für die Temp reduktion sorgte ;-)
#3
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 891
Zitat ELPR1NC1PAL;20813029
Bedenkt man noch das AM3+ nicht fortgesetzt wird sprich in der next Gen ersetzt werden wird bleibt die Frage nach dem "weshalb" bei einem Eingesessenen Sockel eine Maximalausstattung zu machen.
Mein letzter Wissensstand ist, dass die kommenden Steamroller (Desktop non-GPU) vermutlich noch auf AM3+ setzten sollen. Oder gibts da inzwischen ein Dementi?
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2413
Die 10 Phasen Stromversorgung deutet stark darauf hin, dass dieses Board für die "Monster CPUs" FX9590 und FX-9370 gedacht ist.

Edit: Nein G00fy, das ist auch mein aktueller Wissensstand und ich habe noch nichts gegenteiliges gelesen. Es wurde schon viel über Sockel FM2+ geschrieben und spekuliert und der wird wohl für Kaveri auch nötig sein, aber ansonsten ist eigentlich AM3+ aktuell.
#5
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33014
Zitat ELPR1NC1PAL;20813029
Das mit den DrMOS gebe ich Dir recht, hätte man ruhig die PIRs lassen können.

Habe gerade noch mal nachgesehen: Die Rev 1.x besaß an der Stelle auch schon DrMOS (Vishay SIC769CD). Selbst wenn nun also eine neuere Generation von Driver Mosfets zum Einsatz kommt, so ist es doch schade, dass man nicht gleich noch einen Schritt weiter gegangen ist (mit PowIRstages, IR3550). Aber vermutlich ist, wie du schon sagtest, der Markt für so ein Modell einfach zu klein und / oder Aufwand für das Redesign mit IR-Komponenten zu groß.
#6
customavatars/avatar3386_1.gif
Registriert seit: 16.11.2002
C:\Germany\NDS\Oldenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 6014
So werden bei bei Gigabyte Probleme gelöst, nicht durch Biosupdates sondern durch neue revisionen.
#7
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33014
Welches Problem soll damit denn damit gelöst werden?

Das VRM der Rev 1.x würde sicherlich auch spielend mit 250W TDP Prozessoren fertig, zumindest auf dem Papier... Es ist doch vermutlich vor allem Marketing für die kommenden FX9590 und FX-9370 (wenn sie denn kommen).
#8
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Wäre sinnvoll evtl. bei den Problematischen Boards eine Rückruf Aktion zu machen so das die Leute weigstens auch sehen das Gigabyte was für seine Kunden tut !
Neue Rev. rausbringen wird nicht gerade der bringer sein sich ein Board zu holen das längerfristig nicht mehr mit Prozessoren versorgt wird (AM3+). Dagegen ist FM2+ wesendlich zukunftsorientierter.
#9
customavatars/avatar133603_1.gif
Registriert seit: 25.04.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2813
" Für Laufwerke werden direkt von der Northbridge sechs SATA-Ports mit 6 Gb/s bereitstehen. " Was hat die Northbridge mit den Sata-Ports zu tun? ;)

Gruß
#10
customavatars/avatar113187_1.gif
Registriert seit: 09.05.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 997
Zitat Nugget32;20813226
Wäre sinnvoll evtl. bei den Problematischen Boards eine Rückruf Aktion zu machen so das die Leute weigstens auch sehen das Gigabyte was für seine Kunden tut !

Du bist also nicht im Gigabyteforum aktiv und daher unwissend das GA sehr wohl für seine Kunden da ist.....
Desweiteren würde ich gerne wissen welche Boards das sein sollten....

Zitat Nugget32;20813226

Neue Rev. rausbringen wird nicht gerade der bringer sein sich ein Board zu holen das längerfristig nicht mehr mit Prozessoren versorgt wird (AM3+). Dagegen ist FM2+ wesendlich zukunftsorientierter.


Unfug, AM3+ ist auch mit Steamroller noch hoch aktuell. Und FM2+ wird sicher nicht zukunftsorientierter, sowas gibts im PC Markt einfach nicht!
#11
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Cool
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mini-ITX-Duell: ASUS ROG Strix B450-I Gaming vs. ASRock Fatal1ty B450...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_B450_I_GAMING_UND_ASROCK_B450_GAMING_ITXAC_004_LOGO

Mainboards im Mini-ITX-Format werden noch immer in geringen Varianten entwickelt, doch dabei werden diese Platinen mit jeder neuen Generation heiß erwartet. Mit ihnen lässt sich nämlich ein leistungsstarkes und gleichzeitig kompaktes System erstellen. In diesem Duell treten das ASUS ROG Strix... [mehr]

MSI B450 Gaming Pro Carbon AC im Test - Viel Ausstattung für den Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_B450_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

In MSIs Mainboard-Sortiment befinden sich alleine zwölf Platinen mit AMDs B450-Midrange-Chipsatz. Mit von der Partie ist natürlich auch ein Gaming-Pro-Carbon-Modell, das zur Performance-Gaming-Reihe gehört. Wir haben das B450 Gaming Pro Carbon AC im Detail betrachtet und es gegen die... [mehr]

MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Xtreme im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_X399_AORUS_XTREME_005_LOGO

Passend zum Release der Ryzen-Threadripper-Neuauflage auf Basis von Zen+ wurden ein paar neue X399-Mainboards aus dem Boden gestampft und gerade für die großen Modelle optimiert. So hat das Gigabyte X399 AORUS Xtreme den Weg in unsere Redaktion gefunden, das wir einem gewohnt umfangreichen Test... [mehr]

Z370 statt Z390: 14-nm-Lieferschwierigkeiten betreffen auch die Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_Z370_LOGO

Aufgrund der Tatsache, dass Intel noch immer Probleme mit der 10-nm-Fertigung hat, muss der Chipgigant weiterhin auf die 14-nm-Fertigung setzen. Dies zieht weitreichende Konsequenzen nach sich, denn neben den Skylake-X-, Coffee-Lake-H- und Coffee-Lake-S-Prozessoren werden auch die... [mehr]