> > > > CeBIT 2013: Erste Haswell-Mainboards von Biostar

CeBIT 2013: Erste Haswell-Mainboards von Biostar

Veröffentlicht am: von

biostarBis Intels kommende Prozessor-Generation "Haswell" für den Endkunden interessant wird, werden ohne Frage noch einige Monate ins Land ziehen. Am CeBIT-Stand von Biostar konnten wir heute bereits einen Blick auf die ersten P87- und H87-Platinen mit Sockel LGA 1150 für die kommenden 22-nm-Prozessoren werfen.

Biostar zeigte bislang zwei Modelle mit P87-Chipsatz, das Top-Modell TZ87XE6 sowie das günstigere Modell Z87X3D, das in der HiFi-Linie angesiedelt ist. Mit dem H87S3+ gab es auch einen Ableger mit dem H87-Chipsatz.

Das HiFi Z87X 3D besitzt dabei drei PCI-Express-x16-Slots und kann darüber hinaus drei Karten im x1-Standard aufnehmen. SATA-Laufwerke können über sechs Ports angeschlossen werden. Für DDR3-Arbeitsspeicher stehen insgesamt vier Slots im Dual-Channel-Setup zur Verfügung. Natürlich kann auch die integrierte Grafik der CPU genutzt werden, denn Biostar bietet HDMI, DVI und VGA an. Hinsichtlich der Kühlung geht es Biostar bei diesem Modell recht beschaulich an, denn eine Heatpipe-Lösung sucht man vergebens.

Letztere kommt dafür auf dem TZ87XE6 zum Einsatz, das Enthusiasten ansprechen soll. Im Großen und Ganzen besitzt es aber ein ähnliches Layout, einzig die Anschlussausstattung wurde noch etwas aufgebohrt. Der auffälligste Unterschied neben der Anzahl der Buchsen besteht auf den ersten Blick darin, dass Biostar zusätzlich ein THX-zertifizierten Soundchip verwendet und mit einem SLI-Logo wirbt, was darauf hinweisen könnte, dass beim P87 lizenztechnisch unterschieden wird, welche Mainboards Mutli-GPU bekommen und welche nicht.

Das H87S3+ muss hingegen mit zwei PCIe-x16-Steckplätzen und zwei PCIe-x1-Ports auskommen, bringt allerdings ebenfalls sechs SATA-Laufwerke unter. Eine aufwendige Heatpipe-Konstruktion sucht man auch hier vergebens. Lediglich der Chipsatz wird von einem Passiv-Kühler auf Temperatur gehalten. Ansonsten sind hier Gigabit-LAN, USB 3.0, 5.1-HD-Sound und vier DDR3-Speicherbänke mit an Board.

Mit einem Launch der neuen Intel-Generation ist im Sommer rund um die Computex zu rechnen.

Alle News zur CeBIT 2013 finden sich auf unserer Übersichtsseite.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1129
Wie es gibt wieder einen P-Chipsatz.
Ist der vergleichbar mit dem P67 also vom Funktionsumfang her?
#2
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1708
Ich glaub da ist ein Schreibfehler. Muss doch Z87 heißen ;)
#3
customavatars/avatar132984_1.gif
Registriert seit: 12.04.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
warum aber nicht gleich auf ddr4 setzen? da ist ja der flaschenhals dann schon "vorprogrammiert". oder (mal wieder) denkfehler meinerseits?
#4
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 626
Zitat credit00;20283968
warum aber nicht gleich auf ddr4 setzen? da ist ja der flaschenhals dann schon "vorprogrammiert". oder (mal wieder) denkfehler meinerseits?


Wenn du nicht gerade mit der IGPU spielst ist die Speicherbandbreite praktisch nie ein Flaschenhals. Selbst DDR2 würde in den meisten Anwendungen wahrscheinlich keine zweistelligen Prozentzahlen langsamer sein. Dafür macht DDR4 die Plattform an sich sehr viel teurer und unattraktiver. Intel setzt daher laut Gerüchten erst mit dem Broadwell auf DDR3 (abgesehen vom Serverhaswell).
#5
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
ausserdem gibts ja noch speicherOC ^^

wird so ja evtl. mal attraktiver :P
#6
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2819
Bin ich der einzige der Bild 9 von 8 öffnen kann?
#7
customavatars/avatar81596_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Heilbronn
Korvettenkapitän
Beiträge: 2251
bild 9 von 8 zu öffnen ist keine kunst ;)
aber versuch mal bild 2 von 8 zu öffnen :D
ist einfach ein tippfehler der sich fortsetzt.
btt: ich bleib bei meinem geliebten 1155 :P
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]