> > > > Biostar zeigt FM2-Mainboards: Hi-Fi A85S3 und Hi-Fi A75S3

Biostar zeigt FM2-Mainboards: Hi-Fi A85S3 und Hi-Fi A75S3

Veröffentlicht am: von

biostarDas Unternehmen Biostar hat gleich zwei neue Mainboards mit dem FM2-Sockel für AMDs Trinity-Plattform vorgestellt. Das A85S3 und A75S3 werden den A85X- beziehungsweise den A75-Chipsatz verwenden und die Modelle sind vor allem auf eine gute Audioausgabe ausgelegt. Durch den Aufbau der Platinen soll das Audiosignal ohne Störungen bei den Boxen ankommen und natürlich können problemlos 7.1-Systeme angeschlossen werden. Auch eine THX-Unterstützung werden die beiden Platinen bereitstellen und durch hochwertige Kondensatoren soll das Rauschen und Verzerren minimiert werden.

Bei der restlichen Ausstattung bietet das Hi-Fi A85S3 insgesamt zwei DDR3-Slots mit bis zu 1866 MHz und für Laufwerke werden unter anderem sechs SATA-Ports mit 6 Gb/s zur Verfügung gestellt. Auch USB-3.0 sowie natürlich Gigabit-Ethernet werden mit an Bord sein. Für Erweiterungskarten stehen ein PCI-E-x16-Slot und ein PCI-E-x1-Steckplätz zur Verfügung. Auch auf einen gewöhnlicher PCI-Anschluss muss der Nutzer nicht verzichten.

biostar hi-fi a85s3 02

Auch beim Hi-Fi A75S3 werden zwei DDR3-Steckplätze mit 1866 MHz bereitstehen, aber hier kommt als Chipsatz nur der A75-Chip zum Einsatz. Für Laufwerke stehen hier ebenfalls sechs SATA-Ports mit 6 Gb/s bereit und auch USB-3.0 sowie Gigabit-Ethernet werden zur Ausstattung zählen. Wie auch der große Bruder, wird auch dieses Modelle im Micro-ATX-Format gefertigt und unterstützt das neue Windows 8 von Microsoft. Ebenfalls werden zwei PCI-Express-Slots sowie eine PCI-Schnittstelle angeboten.

biostar hi-fi a75s3 02

Leider ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt, wann die beiden Mainboards im Handel auftauchen werden und wie hoch der Verkaufspreis ausfallen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar60873_1.gif
Registriert seit: 26.03.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 129
Verstehe einer Biostar...

Nur 4x USB, dafür zwei PS/2 Anschlüsse die niemand mehr nutzt. Die Grafikanschlüsse schön "platzsparend" nebeneinander gesetzt, außerdem kein S/PDIF und das bei einem "HI-FI" Board! Die PCI-PCIE-Steckplätze auf nur drei reduziert, obwohl doch gerade beim Fusion sehr häufig auf eine dezidierte Grafikkarte verzichtet werden dürfte.
So sind diese Platinen doch fast nur für Bürorechner eine Überlegung wert.

Schade.
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11097
Vier USB sind in der Tag recht wenig, obwohl ich dazu sagen muss, dass ich bisher nie mehr als vier USB-Geräte angeschlossen habe.
Da fast jedes Case zusätzlich nochmal Front-USB mitbringt ist das eigentlich unerheblich. Für nen Stick klettert sowieso niemand hinter die Kiste.

Die zwei PS2 halte ich für weniger tragisch. Die neueren Boards haben sowas kombiniert. Wenn der Platz da ist und dieses Panel mit zwei getrennten Anschlüssen günstiger in der Beschaffung ist ? Warum nicht.

zu den Steckplätzen:
ich kenne kaum jemanden der mehr als eine Grafikkarte und maximal noch eine Soundkarte im Rechner hat.
Für die zwei Karten ist hier Platz.

Wer mehr Karten nutzen möchte weil er zB ne teure Raid-Lösung mit nem extra Controller einrichten will, der wird sich nicht bei diesen Boards hier umschauen.
#3
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31487
Fragt sich noch jemand, warum das Hi-Fi A85S3 nur sechs SATA Anschlüsse besitzt?

Grundsätzlich wäre gegen ein Low Budget Modell mit A85X nichts einzuwenden. Es gäbe sicher jemanden, der mit den 8x SATA-III was anfangen könnte und für den die restliche Ausstattung eher nebensächlich ist (Storageserver / Linux RAID). Aber so hätte man wirklich, wie beim Hi-Fi A75S3, zum A75 greifen... oder sich eines der Modelle ganz sparen können :/

Abgesehen davon: Vier Audio-Caps und das wars? Nur 3 analoge Ausgänge, kein SPDIF und ein Modell nur mit DVI statt HDMI. Da führt man die neue Modellreihe direkt ad absurdum.
#4
customavatars/avatar123230_1.gif
Registriert seit: 13.11.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1061
Nur 3 analoge Ausgänge und dann mit 7.1 bewerben? Das aber sicher nicht analog... Und wer noch ein Mikrofon anschließen will hat ein Problem. Bei einem "HiFi" Board erwarte ich etwas mehr. Naja eventuell haben sie es wirklich geschafft das ganze brummfrei mit halbwegs anständigen Wandlern zu gestalten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]