> > > > Gigabyte bringt neues Mainboard B75M-D2V

Gigabyte bringt neues Mainboard B75M-D2V

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Der Hersteller Gigabyte wird mit dem B75M-D2V ein neues Micro-ATX-Mainboard in den Handel bringen. Die Hautplatine wird natürlich auf den Sockel LGA1155 setzen und kann neben Sandy-Bridge- auch Ivy-Bridge-Prozessoren aufnehmen. Der eingesetzte Prozessor wird dabei von einer 3+1-Phasen Stromversorgung angetrieben. Für den Arbeitsspeicher stehen zwei DDR3-Slots bereit und diese können mit bis zu 16 GB bestückt werden. Durch die PCI-Express-x16-Schnittstelle in der dritten Generation kann zudem problemlos eine Erweiterungskarte installiert werden. Außerdem stehen als weitere Steckplätze zwei PCI-Express-x1-Slots zur Verfügung.

Für Laufwerke bestückt Gigabyte die Platine mit einem SATA-Port mit 6 Gb/s und fünf SATA-Buchsen mit 3 Gb/s. Außerdem stehen natürlich USB 3.0 sowie Videoausgänge zur Verfügung. Ebenfalls muss der Käufer nicht auf ein 6-Kanal-Audio verzichten und auch Gigabit-Ethernet wird natürlich angeboten.

Das Mainboard B75M-D2V von Gigabyte wird bereits in den kommenden Tagen im Handel erwartet und soll für rund 60 US-Dollar den Besitzer wechseln.

B75m d2v

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 26.08.2007
M-V
Kapitänleutnant
Beiträge: 2038
Ich finde den B75 Chipsatz für Office und HTPC geradezu prädestiniert. Habe letztens mit einem Asus ASUS P8B75-M LE und einem Intel G860 einen Office/Internet Rechner zusammengebaut. Das Asus-Board hat mir sehr gut gefallen, sogar untervolten war möglich. Neben den üblichen Prozessoren, könnte man auf sogar einen Intel Xeon E3-1230V2 darauf betreiben. Das ist bei meinem Asus P8P67 nicht möglich.

Sollte man auf Overclocking verzichten können, kann man sogar Highend-Systeme damit realisieren. Daher kann man für den Preis nicht meckern. Zumal das Asus und vermutlich auch das Gigabyte von Haus aus über eine gute Lüftersteuerung verfügen.

Edit: Sehe gerade HDMI fehlt, aber das ist sowie so nur zur Nutzung der (CPU-) Onboard-Grafik wichtig.
#2
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30864
Zitat falkboett;19689406
Ich finde den B75 Chipsatz für Office und HTPC geradezu prädestiniert...

Edit: Sehe gerade HDMI fehlt, aber das ist sowie so nur zur Nutzung der (CPU-) Onboard-Grafik wichtig.

Warum sollte man für zB für einen Office PC nicht die integrierte CPU-Grafik nutzen wollen?

HDMI und/oder DisplayPort wären schon nützlich (glänzen in diesem Preissegment aber leider oft durch Abwesenheit).
#3
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1129
Ja sicher wärs nett aber die meisten kommen mit DVi ganz gut zurecht.
#4
customavatars/avatar120827_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3597
Finde sogar reicht das Board sogar für viele gamer aus.Weil viele übertakten nicht . Also keine typischen Luxxer ^^ .Weil für einen I5 3470 und ne GTX 670 und eine SSD und HDD + DVD und 2x 4GB Ram reicht die Platine normal dicke aus.Wenn man eine Graka im dualslot format holt passt auch noch ne Soundkarte dazu und dann reicht es für die meisten aus. So ein Board muss nicht unbedingt nur ne office Platine sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]