> > > > Sandy Bridge Mobile-CPUs als Atom-Alternative - erste Intel NM70-Mainboards vorgestellt

Sandy Bridge Mobile-CPUs als Atom-Alternative - erste Intel NM70-Mainboards vorgestellt

Veröffentlicht am: von

intel3Intels Atom- und AMDs Brazos-Plattform sollen günstige Systeme ermöglichen, die bei überschaubarem Stromverbrauch eine ausreichende Leistung bereitstellen. Sie sind dank der geringen Leistungsaufnahme relativ leicht zu kühlen und auch für den SFF-Bereich (SFF - Small Form Factor) bzw. den Einsatz in Netbooks geeignet. Jetzt zeichnet sich eine interessante Alternative ab, die Sandy Bridge Mobile-CPUs mit dem Intel NM70-Chipsatz kombiniert.

Die entsprechenden Prozessoren sind sparsame Modelle mit 17 Watt TDP und moderater Taktfrequenz, die allesamt eine integrierte GPU vorweisen können. Diese Prozessoren sind eigentlich für kleine Notebooks gedacht. Erste Mainboard-Hersteller haben jetzt aber Mini-ITX-Platinen vorgestellt, auf denen diese Prozessoren verbaut sind. Sie werden mit dem NM70-Chipsatz kombiniert. Der Chipsatz bietet u.a. vier SATA-Anschlüsse (einer davon SATA 6 Gb/s), DVI- und HDMI-Unterstützung. Bisher haben zwei Hersteller NM70-Mainboards vorgestellt - Biostar und ECS.

Das Biostar NM70I-847 verfügt über einen Intel Celeron 847, einen Dual-Core mit 1,1GHz Taktfrequenz. Zwei Speicherslots nehmen bis zu 16 GB DDR3-Speicher auf. Die Mini-ITX-Platine bietet einen PCIe x16 2.0-Slot, der aber als x8 angebunden ist. Die SATA-Ausstattung entspricht dem, was der Chipsatz bereitstellt. Es gibt also einen SATA 6 Gb/s- und drei SATA 3 Gb/s-Ports. Die Bestückung der I/O-Blende beschränkt sich auf Basics. Es gibt vier USB 2.0-Ports, zweimal PS/2, HDMI und D-Sub, eine Netzwerkbuchse (Gigabit-LAN per Realtek RTL8111F) und Audio-Anschlüsse.

biostar nm70

Das NM70-I von ECS gibt es anders als das Biostar-Produkt wahlweise mit dem Celeron 847 oder mit dem Celeron 807. Letzteres ist ein Single-Core-Prozessor mit 1,5 GHz. Anders als beim NM70I-847 gibt es keine regulären DDR3-Slots, sondern einen SODIMM-Slot für bis zu 8 GB DDR3 SODIMM-Speicher. Die Bestückung mit Erweiterungskartenslots und SATA-Ports ist hingegen identisch. Auch das I/O-Panel ist ähnlich ausgestattet. Es hält ebenfalls vier USB 2.0-Ports, einen PS/2-Anschluss, D-Sub, DVI oder HDMI, einen seriellen Anschluss, eine Netzwerkbuchse und Audioanschlüsse parat.

ecs nm70

Zumindest das Biostar NM70I-847 wird bereits in unserem Preisvergleich gelistet. Es soll in wenigen Tagen für etwa 70 Euro erhältlich werden. Der Preis ist also durchaus konkurrenzfähig zu Atom- oder Brazos-Mainboards. Wie sich die Lösungen mit Sandy Bridge Mobile-CPUs schlagen werden, dürften bald erste Testberichte zeigen. Offen ist auch noch, ob weitere Mainboard-Hersteller auf den Zug aufspringen werden. Zumindest Intel selbst hat noch t entsprechende Modelle in der Pipeline.

Unser Moderator emissary42 hat bereits einen Übersichts-Thread zu den NM70-Mainboards erstellt. Wir danken ihm auch für den Hinweis auf dieses Thema.

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 451
Leider bietet der Chipsatz anscheinend kein USB 3.0; ansonsten sehr nett und sicher eine (viel-) bessere ATOM Alternative. Ivy Bridge wäre natürlich, je nach Anwendung, alleine wegen der IGP noch besser aber das ist wohl eine Preisfrage. 70€ für ein Mainboard mit (!) CPU ist ja wirklich nicht schlecht.
#2
Registriert seit: 03.11.2009

Matrose
Beiträge: 6
Wenn es dafür noch CPUs mit AES-NI Support geben würde, könnte man es prima als Basis für ein NAS verwenden.
#3
customavatars/avatar119529_1.gif
Registriert seit: 10.09.2009
Hannover
Stabsgefreiter
Beiträge: 343
Zitat twilight;19632214
Wenn es dafür noch CPUs mit AES-NI Support geben würde, könnte man es prima als Basis für ein NAS verwenden.


Das und usb3 und ich würd's sofort kaufen.
#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33161
Zitat twilight;19632214
Wenn es dafür noch CPUs mit AES-NI Support geben würde...

Das wird mit diesem Entwurf der Plattform noch nicht passieren. Im Moment sind als fest integrierte Prozessor Modelle der Celeron Mobile 807 und 847 vorgesehen. Später werden eventuell auch noch die "größeren" Modelle wie der 857/867/... folgen (das hängt aber auch von Intels Preispolitik bei diesen Modellen ab).

Modelle mit USB3 Zusatz-Controller sind in jedem Fall schon geplant.
#5
customavatars/avatar49152_1.gif
Registriert seit: 11.10.2006
Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2723
Zitat emissary42;19633594

Modelle mit USB3 Zusatz-Controller sind in jedem Fall schon geplant.


dann wäre es eine überlegung wert.
#6
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
Mit einem normalen ITX 1155er Board und Pentium bzw Celeron ist man auch teilweise schon unter 100€. Aber der Trend zu sowas ist schick.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

    Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]

  • der8auer: Port80-Debug-LED-Anzeige zum Nachrüsten vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DERBAUER_80PORT_DEBUG_LED_LOGO

    Roman Hartung alias der8auer ist für seine Kreativität im CPU- und Mainboard-Segment bekannt und hat ein neues Produkt am heutigen Mittwoch vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich um eine nachrüstbare Debug-LED für Mainboards, die nicht schon von Werk aus eine zur Verfügung stellen.... [mehr]