> > > > Gigabyte bringt Mainboard F2A85XM-D3H in den Handel

Gigabyte bringt Mainboard F2A85XM-D3H in den Handel

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Gigabyte wird mit dem F2A85XM-D3H ein weiteres Modell für die die Trinity-Plattform von AMD in den Handel bringen. Das Mainboard nutzt den A85X-Chipsatz von AMD und wird im Micro-AX-Format produziert. Natürlich wird der Sockel FM2 zur Verfügung stehen und dieser wird über eine 5-Phasen VRM-Steuerung mit Strom versorgt. Des Weiteren werden vier DDR3-Slots zur Verfügung stehen, die bis zu 64 GB aufnehmen können und dabei bis zu 1866 MHz unterstützen. Für Erweiterungskarten stehen neben einem PCI-Express-x16-Slot auch ein PCIe-x4- sowie ein PCIe-x1-Anschluss bereit. Aber auch auf einen herkömmlichen PCI-Slot muss der Käufer nicht verzichten.

Für Laufwerke hat Gigabyte acht SATA-Ports mit bis zu 6 Gb/s aufgelötet. Als weitere Schnittstellen stehen neben vier USB-3.0-Buchsen auch acht USB-2.0-Anschlüsse sowie 6-Kanal-Audio zur Verfügung. Ebenfalls mit an Bord sind Videoausgänge, um die Grafikeinheit der APU nutzen zu können sowie natürlich Gigabit-Ethernet. Das BIOS wird auf den UEFI-Standard setzen und zur Sicherheit werden gleich zwei identische Versionen aufgespielt sein.

Leider ist noch nicht bekannt, wann Gigabyte das F2A85XM-D3H in den Handel bringen wird, aber laut ersten Informationen soll der Preis bei etwa 130 US-Dollar liegen.

gigabyte fm2 5487

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Sachsen - Nähe Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 517
also zunächst muss ich mal sagen dass es wohl "Mikro-ATX" heißt, da fehlt wohl ein Buchstabe, kann ja mal passieren,
und dann muss ich mal hinzufügen dass ich die Farben von Gigabyte nach wie vor nicht so toll finde. Für Leute mit Seitenfenster ist dieser Kaufgrund nicht zu unterschätzen. Außerdem finde ich es nicht wirklich klasse dass bei fast allen FM2 MoBoS keine Kühlkörper auf der Stromversorgung verbaut wird, wenn auch nicht nötig so sollte diese trotzdem die Lebensdauer erhöhen und kostet wahrscheinlich 2 € pro Board. Auch dass die SATA-Ports nicht abgewinkelt sind ist grad bei nem HTPC-Gehäuse für die Verlegung der Kabel nicht so gut bedacht. Ansonsten muss man leider sagen dass es nicht sehr viele Boards mit A85X-Chipsatz in Mikro-ATX gibt und natürlich mehr Konkurrenz nie schaden, dennoch warte auch ich auf die ITX-Boards und bin gespannt was da Phase sein wird. Hoffentlich kommen da demnächst ein paar.

In dem Sinne....
#2
customavatars/avatar154752_1.gif
Registriert seit: 04.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1947
Ich finde die Farbe Klasse. Das die SATA Ports nach oben gehen ist für mich nicht wirklich wichtig. Wenn der Preis noch etwas runter geht dann kommt das Teil ins Case.
#3
Registriert seit: 11.10.2012

Banned
Beiträge: 9
Weiß eigentlich jemand ob AMD die FX Steamroller dann auch im FM2 bringt? Oder wird es da einen neuen Sockel geben.

#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30873
FM2 soll im Gegensatz zu FM1 noch eine weitere Prozessor Generation erleben. Ob die aktuellen Mainboards diese jedoch auch mit einfachen BIOS Updates unterstützen werden, kann im Moment niemand mit Gewissheit sagen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]