> > > > ASRocks FM2A85X Extreme6 nimmt AMDs Trinity-APU auf

ASRocks FM2A85X Extreme6 nimmt AMDs Trinity-APU auf

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010AMDs Trinity-APU wird in unserem Preisvergleich mittlerweile schon lieferbar gelistet. Anders sieht es noch mit den passenden FM2-Mainboards aus. Doch die Hersteller dürften bald entsprechende Produkte verkaufen. Auch ASRock möchte FM2-Mainboards anbieten. Neben diversen Platinen mit den A55- und A75-Chipsätzen findet man auf der Unternehmensseite auch bereits schon ein Mainboard mit dem neuen A85-Chipsatz - das FM2A85X Extreme6.

Obwohl die FM2-Plattform nur AMDs Mainstream-Plattform ist, ist das FM2A85X Extreme6 gut ausgestattet. Die Spannungsversorgung bietet ein 8 + 2-Phasen-Design. Die vier DDR3-Slots unterstützen bis zu DDR3 2600+(OC) und außerdem sowohl Intels XMP 1.3/1.2- als auch AMDs Speicherprofile (AMP). Wenn die Leistung des Grafikteils der Trinity-APU nicht reicht, kann die APU mit einer passenden GPU kombiniert werden (AMD Dual Graphics). Alternativ lassen sich auch mehrere Grafikkarten im CrossFireX-Verband nutzen. Von den drei PCIe x16-Steckplätze werden die beiden dafür genutzen dann als elektrisch als x8-Steckplätze angebunden.

Der AMD-Chipsatz stellt acht SATA 6 Gb/s-Ports (sieben intern, einer für eSATA) und vier USB 3.0-Ports bereit. Zwei weitere USB 3.0-Ports werden per ASMedia ASM1042-Controller realisiert. Die I/O-Blende bietet aber auch D-Sub, DVI-D, HDMI und DisplayPort sowie Gigabit-LAN, PS/2 und Audioanschlüsse. Der Realtek ALC892 Audio-Chip ist eine 7.1-Kanal-Lösung, die THX TruStudio unterstützt. 

ASRock möchte das FM2A85X Extreme6 mit einigen Zusatz-Funktionen von der Konkurrenz abheben. So sorgt X-Boost für eine automatische Übertaktung der CPU. Dafür muss beim Booten nur die Taste "X" gedrückt werden. Fast Boot soll hingegen den Boot-Prozess beschleunigen, Windows 8 lädt damit angeblich in unter 1,5 Sekunden. Die Restart to UEFI-Funktion sorgt schließlich dafür, dass nach einem Neustart gleich das UEFI-BIOS geladen wird. Für allem für Übertaktungsversuche kann das nützlich sein.

Das FM2A85X Extreme6 wird in unserem Preisvergleich zwar schon gelistet, aber noch ohne Angaben zu Preis oder Lieferbarkeit.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 453
"Vor allem für...."

1.5 Sekunden..dazu hoffentlich max. 2sek Bios zeugs. Hört sich cool an, von meinem Z77 Asus kann ich keinerlei solcher dollen Speedrekorde aufstellen...
#2
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
@Numrollen: PC wird dabei aber nicht ganz runtergefahren
#3
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
Die Zusatzfunktion hört sich interessant an... Wenn es gut umgesetzt ist finde ichs gut :D
#4
Registriert seit: 19.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
davon jetzt bitte auch noch ne µatx version
das pro4 in µatx schaut zwar auch schon recht nett aus, aber das hier wäre mir doch deutlich lieber
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]