> > > > Verkleidetes Mainboard von ECS: das X79R-AX Stealth-Konzept

Verkleidetes Mainboard von ECS: das X79R-AX Stealth-Konzept

Veröffentlicht am: von

elitegrouplogoMit der TUF-Serie bietet ASUS Mainboards an, die durch Langlebigkeit glänzen sollen. Einige Modelle fallen außerdem durch eine Verkleidung auf. Die "Thermal Armor"-Kunststoffabdeckung soll den Luftstrom eines kleinen Lüfters an die neuralgischen Punkte des Mainboards lenken. Außerdem sorgt die "Thermal Armor" für eine einzigartige Optik - bis jetzt. Denn offenbar plant Elitegroup, ebenfalls ein Mainboard mit Verkleidung auf den Markt zu bringen.

Vom X79R-AX Stealth gibt es bisher nur eine Konzeptzeichnung, die ECS per Facebook der Öffentlichkeit präsentiert hat. Der dazu veröffentlichte Text lässt aber vermuten, dass dieses Mainboard durchaus in den Handel kommen wird. Laut ECS soll die an einen Stealth-Bomber erinnernde Verkleidung zum einen empfindliche Mainboardbauteile vor Beschädigung schützen, zum anderen das reguläre Kühlsystem unterstützen. Die Produktbezeichnung verrät, dass es sich beim X79R-AX Stealth um ein LGA 2011-Mainboard für Sandy Bridge-E-Prozessoren handelt. Zu sehen sind außer der Verkleidung die vier paarweise neben dem Sockel angeordneten RAM-Slots, die Erweiterungskartenslots (darunter vier PCIe x16-Slots) sowie Onboard-Taster für Power/Reset und eine Debug-Anzeige.

Genauere Angaben zu Preis und Verfügbarkeit des X79R-AX Stealth gibt es noch nicht.

ecs x79 stealth

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 13.08.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 423
Das Abit fehlt bedauere ich wirklich sehr. Das war noch richtige Qualitätsware. Ebenso vermisse ich EPoX zutiefst. Aber es gibt ja auch neue Hersteller a la Sapphire, EVGA und Zotac.

Dumm nur dass kein Hersteller die Größe hat nicht in Fernost zu produzieren.

Wo werden eigentlich Supermicro Boards gefertigt? Dazu finde ich fast garnix.
#7
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Fernost ist halt billiger. Würdet ihr 100 € mehr zahlen, weil es Made in Germany ist? Bei einem Mainboard, was auch China 150 € kostet? Also fast das doppelte? Ja? Wirklich?

Bei den ganzen "Für 10 € weniger würde ich es mir überlegen"-Gerede gehe ich mal davon aus, dass kein Unternehmen das Risiko eingehen würde.

Mit dem Kauf der Ware aus China unterstützt ihr ja gerade diese Entwicklung. Dann zu fordern doch bitte in Deutschland zu produzieren klingt dann schon echt nach sehr schwarzem Humor.

Und selbst wenn ein paar versprengt Privatpersonen es machen würden, der Hauptkundenstamm (die Unternehmen, sei es nun Server, Workstation oder der Mini-Rechner in einem Restaurant) würden trotzdem nur aus China kaufen, weil denen Made in Germany weniger wichtig ist als der Preis. Öffentliche Institutionen müssen sogar Ausschreibungen machen und die sind dann sogar verpflichtet das China-Zeugs zu kaufen, *weil* es billiger ist.

Selbst deutsche Firmen lassen ihre Produkte in China fertigen. Nehmen wir be-quiet als Beispiel. Deutsche Firma, Produktion in China. Zum Glück ist die Qualitätskontrolle von be-quiet aber so gut, dass es keinen merkbaren Qualitäts-Unterschied geben würde und wir trotzdem günstiger bei wegkommen, als wenn es komplett in Deutschland gefertigt werden würde.

Das ist aber nicht bei allen Herstellern der Fall. Und wenn es auf dem Markt praktisch kein Produkt gibt, welches nicht in China hergestellt wurde, dann nehme ich wenigstens das Zeug, was nach 2 Monaten nach Verkaufsstart gute Reviews und Kundenfeedback bekommen hat. Und da schneiden deutsche Hersteller im Mittel etwas besser ab.
#8
Registriert seit: 01.06.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
Na ja sowas in der Art hat mein Sabertoth P67 schon was länger was aber nicht der Kaufgrund war . Wenn sie es nicht verwenden um minderwertige Bauteile zu verstecken warum nicht .
#9
customavatars/avatar120679_1.gif
Registriert seit: 01.10.2009
Kassel,Hessen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2339
optisch gefällt es mir besser wie das Sabertooth, schickes teil :)
#10
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1913
Was ist mit den Anschlüssen an das Gehäuse? Muss man die irgendwo da drunter quetschen?
#11
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
Ist doch erstmal nur ein Entwurf und noch kein fertiges Board. Wenn ich nen "Hingucker" kreieren will, dann baue ich auch erstmal das hübsche und den Kabelkram hinterher.
#12
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Killefitt...
#13
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30860
Zitat ojumle;19330367
Wo werden eigentlich Supermicro Boards gefertigt? Dazu finde ich fast garnix.

Ist zwar sehr OT: Taiwan, wenn ich mich nicht irre.
#14
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6572
Oh Gott. Alle Schönen Chips verstecket ich finde den Style mist der von ASUS auf jedenfall besser
#15
customavatars/avatar172152_1.gif
Registriert seit: 27.03.2012
Wien, AT
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 430
Sieht doch viel besser als mein P67 Sabertooth aus
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]