> > > > MSI Z77IA-E53 Mini-ITX abgelichtet

MSI Z77IA-E53 Mini-ITX abgelichtet

Veröffentlicht am: von

msiViele Nutzer möchten sich einen Computer mit möglichst wenig Platzbedarf bauen und wollen dabei trotzdem nicht auf die aktuelle Hardware verzichten. Deshalb zeigen die Hersteller auch immer wieder neue Mainboard im Mini-ITX-Format und im Fall von MSI wurden nun erste Fotos des Z77IA-E53 veröffentlicht. Diese Hautplatine setzt, wie der Name bereits vermuten lässt, auf den Z77-Chipsatz von Intel und wird als Sockel natürlich den LGA1155 bieten. Somit ist die Platine sowohl für Sandy-Bridge- als auch für die aktuellen Ivy-Bridge-Prozessoren von Intel gerüstet. Die Stromversorgung der CPU wird von einer 7-Phasen VRM-Steuerung übernommen und zudem sollen noch hochwertige Kondensatoren verbaut werden. Die verbauten zwei Arbeitsspeicherslots können bis zu 16 GB DDR3-Speicher aufnehmen und diese arbeiten im Dual-Channel-Betrieb.

msi z77 mini itx 87

Zur restlichen Ausstattung zählen neben einem PCI-Express-x16-Slot in der Version 3.0 auch zwei SATA-Ports mit 6 Gb/s. Ebenfalls mit an Bord werden noch zwei weitere SATA-Anschlüsse mit 3 Gb/s gehören sowie eine eSATA-Buchse und auch mSATA. Für externe Geräte stehen insgesamt vier USB-3.0-Anschlüssen bereit. Zudem kann der Nutzer seinen Monitor über den D-Sub oder HDMI-Anschluss ansteuern und für den Sound sorgt ein Audiochip mit sechs Kanälen. Auch auf Gigabit-Ethernet sowie Bluetooth muss der Nutzer nicht verzichten und die Steuerung ds Mainboards wird von UEFI übernommen.

Weitere Details wie der Verkaufspreis und das Veröffentlichungsdatum hingegen sind noch nicht bekannt gegeben worden, werden aber sicherlich nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
Naja, das bisschen, was da getuned wurde, ist aber keine 50€ wert. Das ist schon eher eine Prämie dafür, dass deren Ingenieure halbwegs nachgedacht haben.
#5
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
Vielleicht ist dieses Layout speziell für Wasserkühler ausgelegt. Für HTPC reicht auch ein boxed aus, und Übertakter greifen gleich zur Wasserkühlung.
#6
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 160
Zitat
Für HTPC reicht auch ein boxed aus, und Übertakter greifen gleich zur Wasserkühlung.

Und dazwischen liegen 95% der User, die einfach einen normalen Towerkühler auf das Mainboard setzen wollen...
#7
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1525
Na, da kann an ja jetzt hoffen dass auch bald H77 Versionen kommen und auch Gigabyte loslegt.

Hoffentlich mit einem intelligenterem Design, gerade bei den H77 Versionen... Nicht nur wegen dem Sockel sondern auch wegen dem Stromanschluss, der viel zu nah an den DIMM Slots ist und auch noch gedreht ist... Alleine schon schlimm für PicoPSUs aber zusammen tödlich.
#8
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2205
Warum sollte man ein so kleines Mainboard kaufen und dann da nen riesigen Towerkühler draufklatschen? AIO Waküs sind die Zukunft im ITX Bereich und auch nicht viel teurer, als Towerkühler.

Und die 95% normale User sind zum Großteil die Boxedkühler-Nutzer.

Ich freu mich einfach, dass immer mehr Firmen ITX Boards anbieten, also sollte es mit Haswell zum Mainstream geworden sein und man hat endlich auch mal ne gescheite Auswahl zwischen mehreren Boards.
#9
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 160
Zitat pescA;19240979
Und die 95% normale User sind zum Großteil die Boxedkühler-Nutzer.

Wer sich ein ITX-System auf Z77-Basis selbst zusammenstellt (und das Board wird wohl kaum auf dem OEM-Markt vertreten sein), wird sich wohl auch nach einem alternativen Kühler für seine CPU umsehen.
Zitat
Ich freu mich einfach, dass immer mehr Firmen ITX Boards anbieten, also sollte es mit Haswell zum Mainstream geworden sein und man hat endlich auch mal ne gescheite Auswahl zwischen mehreren Boards.

Da stimme ich dir zu. Obwohl Mainstream wohl etwas zu optimistisch ist. Selbst µATX ist noch nicht so gut aufgestellt wie ATX.
#10
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Oh man, echt schlimm was man hier lesen muss.
#11
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Oh man, echt schlimm was man hier lesen muss.
#12
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Ich Brauch auch keinenNachrüstkühler.
#13
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Wenn du nur mit einem Boxed-Kühler kühlen willst, dann reicht sicher auch alles andere als ein Z77 als Chipsatz.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]