> > > > ASRock: UEFI BIOS updatet sich selbst über das Internet

ASRock: UEFI BIOS updatet sich selbst über das Internet

Veröffentlicht am: von

asrock logo 2010Das BIOS-Update gehört traditionell zu den eher lästigen Prozeduren. Lange musste aufwändig mit Disketten gewerkelt werden, bis intelligentere Update-Programme den Prozess zunehmend erleichterten. Mittlerweile kann das Update oft sogar aus Windows heraus durchgeführt werden. Dass dies aber immer noch nicht der komfortabelste Weg ist, hat jetzt ASRock unter Beweis gestellt.

Die Cloud Upgrade-Funktion macht es möglich, dass das UEFI BIOS aufs Internet zugreifen und von dort die aktuellste BIOS-Version herunterladen und darauf upgraden kann. Dafür muss noch nicht einmal ein Laufwerk an das Mainboard angeschlossen sein. Die Verbindung wird entweder über DHCP mit automatischer IP oder über PPPoE hergestellt, die BIOS-Daten von vier weltweit verteilten Servern bereitgestellt.

Laut ASRock sollten eigentlich alle Mainboards mit UEFI BIOS die Cloud Upgrade-Funktion nutzen können. Wann genau diese Funktion von ASRock angeboten wird, ist nicht bekannt.

asrock Internet flash 07

asrock Internet flash 08

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 21.06.2007
Steyr, Oberösterreich
Obergefreiter
Beiträge: 69
Zitat FM4E;19187681
Einerseits ne nette Idee, andererseits möchte ich kein BIOS haben, welches sich selbst über Internet aktualisiert. Was ist, wenn man mit den Neuerungen nicht ganz einverstanden ist? Soetwas soll es ja immerhin geben. Hinzu kommen eben die möglichen Gefahren aus dem Internet, die womöglich das Mainboard schrotten könnten.;)


Das Update muss man derzeit noch aktiv starten. Ich habe schon zweimal mit dem Asrock Z77 Extreme4 das BIOS via Internet aktualisiert. Dazu musste ich immer aktiv in BIOS und den Prozess starten. Ich sehe die Sicherheitsprobleme, aber auch eine Website kann gehackt und mit Malware verseucht werden. Ich finde diese Updatefunktion einfach saubequem.
#14
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13342
Natürlich, sofern alles reibungslos funktioniert, ist es auch sehr komfortabel.
#15
customavatars/avatar54065_1.gif
Registriert seit: 21.12.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2021
Win7 Restart - YouTube - entschuldigt die schlechte Qualität, hatte nur mein altes Nokia zur Hand. :D
#16
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13342
Inwiefern passt das Video nun zum Thema?
#17
customavatars/avatar163675_1.gif
Registriert seit: 22.10.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 5931
Zitat Cool Hand;19187686
Auch 5 Sekunden würde ich gerne mal sehen.


mein z68 pro3 braucht auch nur cs 5 sek startscreen, dann bootet windows ca 20-30 sekunden jenachdem wie viele externe platten ich dran hab.
#18
customavatars/avatar54065_1.gif
Registriert seit: 21.12.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2021
Zitat FM4E;19189133
Inwiefern passt das Video nun zum Thema?


Es ging nur um die Dauer, wie lang der Postscreen und Windows benötigt.
#19
customavatars/avatar125044_1.gif
Registriert seit: 12.12.2009


Beiträge: 4282
Wenn nach dem Download ein (MD5) Hash bzw. Checksummen Abgleich gemacht wird, ist es eine Tolle Erfindung.
Wenn man noch ein Häckchen für Beta-EFIs setzten kann und Changelogs angezeigt werden, wärs perfekt.
Aber bitte kein Autoupdate, nur Manuell!
#20
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1529
Zitat Bob.Dig;19187761
Viele Notebooks sind ja noch darunter und asrock will einer der ersten sein mit den ganz fixen BIOSen, wird wohl zu Win8 standard werden.


Die beiden hier reden von einem P67 bzw. Z68 und das bei Windows 8 ist sowieso kein richtiger restart.
Ich hab immer noch kein Video gesehen wo es 5 Sekunden oder weniger dauert ab Powerknopf bis zum Windows Ladescreen und schon gar nicht bis zum Windows Anmeldescreen.
Das was Keynex gepostet hat sind 10 Sekunden bis zum Ladescreen.
#21
Registriert seit: 10.06.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1114
man wird ja nicht extra ins bios gehen, um zu schauen, ob ein update verfügbar ist. also war man ohnehin schon auf der downloadseite. dann kann man grade noch einen stick ranstecken und den download da drauf ziehen.
nett wäre auch: ein autoupdater ala mozilla: im laufenden betrieb prüfen, beim nächsten neustart installieren (nach einmaligen fragen, wenn nicht dann nicht).

mein sandybridge HP probook braucht 4sec von powerknopf bis windows ladeschirm. beim desktop kann ich mir das aber auch nicht vorstellen, weil beim notebook weiß man ja, welche geräte dran sind; da muss nicht viel geprüft werden. meine aktuellen gigabyte mit klassischem bios brauchen gefühlte minuten bis windows mal los geht. ich hoffe, das asrock p67 ist da besser.
#22
Registriert seit: 14.05.2010

Obergefreiter
Beiträge: 93
Zitat Cool Hand;19186822
Das will ich sehen. Video! ;)
Alle (auch UEFI) post screens die ich je gesehen habe, waren immer mindestens 10 bis 15 Sekunden lang.


Da es hier OT ist, kannst Du ja mal einen eigenen Thread dazu aufmachen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]