> > > > Gigabyte liefert Workstation-Mainboard 6PXSV3 aus

Gigabyte liefert Workstation-Mainboard 6PXSV3 aus

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Das in Taiwan ansässige Unternehmen Gigabyte hat damit begonnen, sein Workstation-Mainboard 6PXSV3 auszuliefern. Die Hautplatine wird auf den Sockel LGA2011 setzen und ist somit für die aktuellen Xeon-Prozessoren E5-1600/2600 von Intel gerüstet. Als Chipsatz wird der C604-Chip von Intel zum Einsatz kommen und die verbauten acht Arbeitsspeichersteckplätze können bis zu 256 GB RDIMM respektive 64 GB UDIMM aufnehmen. Der RAM wird bei dem Mainboard im Quad-Channel-Betrieb arbeiten und kann eine Taktfrequenz von bis zu 1600 MHz erreichen. Als Stromversorgung setzt Gigabyte auf eine VRM-Steuerung mit sechs Phasen, welche laut Hersteller besonders stabil arbeiten soll.

Bei der restlichen Ausstattung verbaut Gigabyte außerdem zwei PCI-Express-x16-Steckplätze in der Version 3.0 sowie ein PCI-E-x4-Slot. Für Laufwerke stehen neben vier SAS-Ports mit 3 Gb/s auch noch vier SATA-II- und zwei SATA-III-Anschlüsse zur Auswahl. Um die Platine auch in ein Netzwerk einbinden zu können, werden gleich zwei Ethernet-Schnittstellen verbaut sein. Diese werden von Intels 82574L-Chip bereitgestellt.

Das Gigabyte GA-6PXSV3 soll in Kürze zum Verkauf freigegeben werden. Die ersten produzierten Platinen sind bereits auf dem Weg zu den Händlern und werden dort in wenigen Tagen eintreffen.

giagbyte 6pxsv3

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6741
Um die Platine auch in ein Netzwerk einbinden zu können, werden gleich zwei Ethernet-Schnittstellen

Also ich sehe da zwei Ethernet-Schnittstellen ^^
#2
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18452
hä? steht doch auch so da?!
#3
customavatars/avatar68142_1.gif
Registriert seit: 13.07.2007
Mainz Ebersheim
Stabsgefreiter
Beiträge: 339
Er wollte aber schreiben: Er sieht drei, weil auf dem Bild 3 Buchsen sind :).
#4
Registriert seit: 18.09.2011

Gefreiter
Beiträge: 57
der dritte issn Management LAN port
#5
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31881
...für integrierte das IKVM / IPME (Aspeed 2300 BMC).

Sind sonst niemandem die beiden USB3 Header auf der Platine aufgefallen? o_O
#6
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Naja an USB 3.0 ist mittlererweile nichts spektakuläres mehr dran oder?
#7
Registriert seit: 25.05.2012

Matrose
Beiträge: 23
warum haben diese boards eingentlich immer so lächerlich wenig pci express slots?
#8
Registriert seit: 09.04.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1525
Zitat sermon;18964272
warum haben diese boards eingentlich immer so lächerlich wenig pci express slots?

Weil für mehr Slots die PCIe Lanes nicht vorhanden sind.
#9
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31881
Zitat bensen;18963579
Naja an USB 3.0 ist mittlererweile nichts spektakuläres mehr dran oder?

Auf Workstation und Serverboards mit iKVM / IPMI2? Schon! (bis die Controller in den Chipsatz integriert werden)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

Die Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels... [mehr]

Meltdown: ASUS, ASRock, EVGA Gigabyte und MSI stellen BIOS-Updates für...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Das Jahr 2018 begann in der IT-Welt mit der Bekanntgabe der schwerwiegenden Sicherheitslücken mit dem Codename "Meltdown" und "Spectre". Während sich "Meltdown" auf die Intel-Prozessoren beschränkt, sieht es bei "Spectre" ganz anders aus. Und auch wenn Software einen Hardware-Fehler nicht... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

MSI Z370 Tomahawk im Test - Günstiges Z370-Brett mit Trümpfen

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/MSI_Z370_TOMAHAWK_004_LOGO

Von MSI haben wir uns mit dem Z370 Godlike Gaming ein Modell aus der Enthusiast-Gaming-Produktreihe und mit dem Z370 Gaming Pro Carbon (AC) eines aus der Performance-Gaming-Serie näher angeschaut. Da erklärt es sich eigentlich von selbst, dass wir ebenfalls ein Mainboard aus der... [mehr]

Biostar Racing X370GT7 im Test - Unterschätzt aber etwas teuer

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/BIOSTAR_X370GT7_004_LOGO

Wir nehmen einmal Abstand von der Intel-Welt und wechseln nicht nur ins AMD-Lager, sondern werfen unsere Blicke auf einen Mainboard-Hersteller, der noch immer kein leichtes Spiel hat, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Von Biostar haben wir das X370GT7 aus der Racing-Produktreihe... [mehr]

ASRock X399M Taichi: Das kleinste Mainboard für AMDs Threadripper...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Für Intels High-End-Prozessoren auf Basis des X299-Chipsatzes gibt es in Form des ASRock X299E-ITX/ac bereits eine Micro-ATX-Platine. Dieses Mainboard setzten wir zusammen mit einem Intel Core i9-7980XE und einer NVIDIA Titan V auch schon in ein entsprechend kompaktes Gehäuse. Auf... [mehr]