> > > > MSI bringt Z77A-GD80 mit Thunderbolt in den Handel

MSI bringt Z77A-GD80 mit Thunderbolt in den Handel

Veröffentlicht am: von

msi newWie die kollegen von Techpowerupmelden, wird der Hersteller MSI das Modell Z77A-GD80 ab sofort ausliefern wird und somit bald auch bei den Händlern verfügbar sein wird. Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, wird die Hautplatine auf den Z77-Chipsatz von Intel setzen und somit können die aktuellen Ivy-Bridge-CPUs sowie die etwas älteren Sandy-Bridge-Prozessoren im Sockel LGA1155 installiert werden. Für den Arbeitsspeicher werden zudem vier DIMMs bereitstehen und diese können bis zu 64 GB aufnehmen und mit 2667 MHz betrieben werden. Für Erweiterungskarten stehen neben drei PCI-Express-x16-Schnittstellen in der Version 3.0 auch vier PCI-Express-x1-Ports bereit. Des Weiteren stehen für Laufwerke vier SATA-Ports mit 6 Gb/s zur Verfügung und außerdem noch vier SATA-Anschlüsse mit 3 Gb/s. Bei den USB-Schnittstellen kann der Nutzer auf insgesamt vier USB-Ports mit der Version 3.0 setzen sowie auf 10 USB-2.0-Anschlüsse.

Als Besonderheit bei den Anschlüssen kann der Käufer zusätzlich noch auf eine moderne Thunderbolt-Schnittstelle zurückgreifen. Diese Schnittstelle wird über einen zusätzlichen Chip von Intel realisiert und kann Daten mit bis zu 10 Gbps transportieren. Somit kann ein FullHD-Video in weniger als 30 Sekunden übertragen werden.

Natürlich wird das Mainboard auch auf die bekannten "Military Class III"-Komponenten von MSI setzen und somit kommen nur langlebige und besonders robuste Bauteile zum Einsatz. Das Mainboard Z77A-GD80 soll in wenigen Tagen bei den Händlern eintreffen und kostet aktuell rund 240 Euro.

msi z77a-gd80_s01

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 12.03.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 156
kann ein display mit thunderboltanschluss angeschlossen werden?
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30434
Ja, das Thunderbolt Display von Apple. Anandtech hat auch gleich mal noch drei Laufwerke drangehängt: http://www.youtube.com/watch?v=ajA0TylSoXo&sns=em
#3
Registriert seit: 29.09.2008
BW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1843
Läuft dann aber nur über die IGP oder?
#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32463
Besseres Bild vom Board:



( aus der http://www.hardwareluxx.de/community/f12/intel-panther-point-mainboards-news-reviews-specs-bilder-z77-z75-h77-q77-q75-b75-807580-34.html Übersicht )
#5
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30434
Zitat sadim;18871227
Läuft dann aber nur über die IGP oder?


Was läuft über die IGP? Thunderbolt ist ein eigenes Protokoll, basierend auf PCI-Express.
#6
Registriert seit: 29.09.2008
BW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1843
Dachte man kann dann nur die Grafikeinheit vom Prozessor nutzen. Aber war dann blödsinn.
#7
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
sind die Stecker nicht identisch mit Displayport? müsste dann nicht generell ein Displayport gehen
#8
Registriert seit: 18.09.2008
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 867
240€ für ein einzelnes Mainboard ist schon verdammt heftig. Dafür bekommt man schon ganze Systeme. Ich sehe da irgendwo nicht den Mehrwert. Lieber ein Mainboard für den halben Preis und 120€ drauflegen um eine bessere CPU/Grafikkarte oder eine SSD zu kaufen. Da hat man dann wenigstens spürbar was von.
#9
Registriert seit: 12.01.2011

Obergefreiter
Beiträge: 74
Zitat Yaki;18871686
sind die Stecker nicht identisch mit Displayport? müsste dann nicht generell ein Displayport gehen


Du kannst das "Thunderbolt Display" mit Displayport anschließen, nu kannst du dann nich noch xxx mb/s an USB und weitere Thunderboltfestplatten übertragen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Zu hohe Kosten: AMD streicht den Z490-Chipsatz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Vor einigen Wochen tauchten die ersten Gerüchte zu einem Z490-Chipsatz auf. Kurz vor der Pressekonferenz scheint sich zu bestätigen, dass es keine Mainboards mit Z490-Chipsatz geben wird und wir damit auch kein solches Board auf der Computex sehen werden. Wir haben mit einigen... [mehr]

ASUS ROG Strix X470-F Gaming im Test - Günstigere Alternative zum...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_X470F_GAMING_004_LOGO

ASUS schickt aktuell insgesamt sechs X470-Platinen ins Rennen, die aufgrund der neuen Chipsatz-Revision von Haus aus mit den Pinnacle-Ridge-CPUs umgehen können. Mit dem ROG Crosshair VII Hero (Wi-Fi) haben wir uns bereits ein Modell näher angeschaut. Nun backen wir in die ROG-Strix-Riege... [mehr]

MSI X470 Gaming M7 AC im Test - X470-Flaggschiff mit umfangreicher Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_X470_GAMING_M7_AC_004_LOGO

Neben dem X470 Gaming Pro Carbon AC haben wir von dem Hersteller außerdem das MSI X470 Gaming M7 AC für einen Test erhalten. Beide Platinen bieten eine großzügige Ausstattung, doch das X470 Gaming M7 AC ist zweifellos das Flaggschiff von MSI und hat gegenüber dem X470 Gaming Pro Carbon AC... [mehr]

MSI stellt das MEG X399 Creation und das B450 Tomahawk vor (Bilderupdate)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

Auf der Computex 2018 war natürlich auch MSI vor Ort und hat neben bereits bekannten Mainboards und neuen Notebooks auch zwei neue Mainboard-Highlights im Gepäck. Die Rede ist vom MEG X399 Creation und vom B450 Tomahawk. Ersteres wird als Limited Edition veröffentlicht und soll gerade auf... [mehr]

Maximus und Strix: ASUS arbeitet an acht neuen Z390-Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_H370B360F_GAMING_006_LOGO

Nach der Veröffentlichung aller wesentlichen technischen Daten Mitte Mai galt die Vorstellung des neuen Chipsatzes Z390 auf der Computex als sicher. Am Ende kam es anders, Intel nutzte die Messe nicht als Plattform und nahm somit auch den Mainboard-Herstellern, ihre neuen Platinen in einem... [mehr]

Mini-ITX-Mainboard im Lesertest: Das Supermicro C7Z370-CG-IW

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERO_C7Z370_CG_IW-

Hierzulande ist Supermicro eher im Server-Bereich als im Desktop-Segment bekannt, doch unter dem Subbrand „SuperO“ will man jetzt auch im Consumer-Sektor durchstarten und hält inzwischen schon ein Reihe kleiner Mini-ITX-Platinen parat, die für die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren von Intel... [mehr]