> > > > ECS bringt neue Ivy-Bridge Mainboards mit dem H77- und Z77-Chipsatz

ECS bringt neue Ivy-Bridge Mainboards mit dem H77- und Z77-Chipsatz

Veröffentlicht am: von

elitegrouplogoDer Taiwanesische Hersteller ECS Elitegroup bringt für Intels aktuelle CPU- und Chipsatzgeneration Ivy Bridge Mainboards mit neuen Super Alloy Chokes auf den Markt: das ECS X77H2-A3, das Z77H2-AX und das Z77H2-AX. Die Drosseln sollen hohe Frequenzen besser blockieren können, so dass die Spannungsversorgung der CPU und anderer Mainboardteile konstanter wird und damit ein stabiler Betrieb und bessere Ergebnisse beim Übertakten erreicht werden können. ECS hat den Drosseln einen neuen Kern spendiert, um die Temperaturspanne, in der die Drosseln zuverlässig funktionieren, zu erhöhen. Darüber hinaus sind sie vergoldet, um Korrosion vorzubeugen – ein Problem mit dem die Hersteller vor allem in Gegenden mit hoher Luftfeuchtigkeit kämpfen.

ECS Fine Tuned Golden Board

Das ECS Z77H2-A2X wird darüber hinaus als “Golden Board” vermarktet. Die Premium-Variante sticht durch das Boarddesign in den Farben Schwarz und Gold hervor und wird von ECS-Mitarbeiter individuell vorab überprüft und mit einem optimal eingestellten Bios ausgeliefert. Dazu hat ECS ein – wenn man sich die Musik wegdenkt – interessantes Video auf Englisch veröffentlicht.

Zu der Verfügbarkeit und den Preisen der Mainboards hat ECS bisher leider keine Angaben gemacht. Die folgende Tabelle stellt die drei Mainboards gegenüber:

 

ECS X77H2-A3 Z77H2-AX Z77H2-AX
Formfaktor ATX (305 mm x 210 mm) ATX (305 mm x 244 mm) 
Sockel    Intel LGA1155
Chipsatz Intel H77 Express Chipsatz  Intel Z77 Express Chipsatz  
Speicher
  • Dual-Channel DDR3 Arbeitsspeicher Architektur
  •  4 x 240-Pin DDR3 DIMM Sockel unterstützt bis zu 32 GB
  • Unterstützt DDR3 1600/1333/1066 SDRAM
 
  • Dual-Channel DDR3 Arbeitsspeicher Architektur
  •  4 x 240-Pin DDR3 DIMM Sockel unterstützt bis zu 32 GB
  • Unterstützt DDR3 bis zu 2800(OC)/2600(OC)/2400(OC)/2133(OC)/1800(OC)/1600 DDR3 SDRAM
 
Massenspeicher
  • 4 x Serial ATA2 
  • 2 x Serial ATA 6.0Gb/s
  • RAID0, RAID1, RAID5, RAID 10 Konfiguration
  • 2 x Serial ATA 3.0Gb/s devices (Intel)
  • 2 x Serial ATA 6.0Gb/s devices (Intel)
  • 2 x Serial-ATA 6.0Gb/s Geräte (ASMEDIA ASM1061)
  • 2 x eSATA 6.0 Gb/s-Anschlüsse (ASMEDIA ASM1061) 
  • 2 x Serial ATA 3.0Gb/s devices (Intel)
  • 2 x Serial ATA 6.0Gb/s devices (Intel)
  • 2 x Serial-ATA 6.0Gb/s Geräte (ASMEDIA ASM1061)
 
Erweiterungsslots  
  • 1 x PCI Express x16 Gen3.0 slot
  • 4 x PCI Express x1 Steckplätze
  • 2 x PCI Steckplätze
  • 3 x PCI Express x16 Gen3.0 slots (2X16 1X8, 2X16 support by PLX8747)
  • 2 x PCI Express x1 Steckplätze
  • 2 x PCI Steckplätze
  • 1 x Mini PCI Express x1 Steckplatz    
    • Unterstützt Mini SATA     
    • Unterstützt Mini PCI Express
  • 2 x PCI Express x16 Gen3.0 slots (2X16 1X8, 2X16 support by PLX8747)
  • 2 x PCI Express x1 Steckplätze
  • 2 x PCI Steckplätze
  • 1 x Mini PCI Express x1 Steckplatz    
    • Unterstützt Mini SATA     
    • Unterstützt Mini PCI Express
 
Audio  Realtek ALC892 8-Ch High Definition Audio CODEC  
LAN   RealTek RTL 8111E Gigabit Lan  
Interne Anschlüsse
  • 1 x 24-Pin ATX Stromanschluss
  • 1 x 4-Stift ATX Stromzufuhranschluss
  • 1 x 4Pin CPU_FAN Anschlüsse
  • 2 x 3-Stift SYS_FAN Anschluss
  • 1 x 3-Pin PWR_FAN Anschluss
  • 2 x USB 2.0 Ausgänge unterstützen zusätzliche 4 USB-Anschlüsse (Einer unterstützt den EZ-Charger)
  • 1 x USB 3.0 Header unterstützen zusätzliche 2 USB 3.0 Anschlüsse
  • 4 x SATAII 3Gb/s Anschlüsse
  • 2 x SATAIII 6Gb/s Anschlüsse
  • 1 x COM header
  • 1 x SPDIF-Out Steckerleiste
  • 1 x Schalter/LED Steckerleiste für Gehäusefront
  • 1 x Audio Steckerleiste für Gehäusefront
  • 1 x Clear CMOS Header
  • 1 x 24-Pin ATX Stromanschluss
  • 1 x 8-pol ATX Stromversorgungsanschluss
  • 1 x 4Pin CPU_FAN Anschlüsse
  • 1 x 3Pin SYS_FAN Anschlüsse
  • 1 x 3-Pin PWR_FAN Anschluss
  • 1 x USB 2.0 Header Unterstützung; 2 zusätzliche USB Anschlüsse mit EZ Charger Technologie
  • 1 x USB 3.0 header supports additional 2 USB 3.0 Ports (support by TI TUSB7320)
  • 2 x SATA 3Gb/s Anschlüsse
  • 4 x SATA 6Gb/s Anschlüsse
  • 1 x COM header
  • 1 x SPDIF-Out Steckerleiste
  • 1 x Schalter/LED Steckerleiste für Gehäusefront
  • 1 x Audio Steckerleiste für Gehäusefront
  • 1 x Debug Post LED
  • 1 x Netzschalter
  • 1 x Reset Tasten
  • 1 x mSATA
  • 1 x 24-Pin ATX Stromanschluss
  • 1 x 8-pol ATX Stromversorgungsanschluss
  • 1 x 4Pin CPU_FAN Anschlüsse
  • 1 x 3Pin SYS_FAN Anschlüsse
  • 1 x 3-Pin PWR_FAN Anschluss
  • 1 x USB 2.0 Header Unterstützung; 2 zusätzliche USB Anschlüsse mit EZ Charger Technologie
  • 1 x USB 3.0 header supports additional 2 USB 3.0 Ports (support by TI TUSB7320)
  • 2 x SATA 3Gb/s Anschlüsse
  • 4 x SATA 6Gb/s Anschlüsse
  • 1 x COM header
  • 1 x SPDIF-Out Steckerleiste
  • 1 x Schalter/LED Steckerleiste für Gehäusefront
  • 1 x Audio Steckerleiste für Gehäusefront
  • 1 x Debug Post LED
  • 1 x Netzschalter
  • 1 x Reset Tasten
  • 1 x mSATA
 
Externe Anschlüsse 
  • 2 x USB 3.0-Anschlüsse
  • 6 x USB Ports
  • 1 x D-sub(VGA)
  • 1 x DVI Port
  • 1 x HDMI Anschluss (Optional)
  • 1 x PS/2 Tastatur/Maus Anschluss
  • 1 x RJ 45 Anschluss
  • 1 x Audio Port 8 CH 6 BUCHSE
  • 4 X USB3.0 Anschlüsse
  • 4 x USB 2.0 Anschlüsse
  • 1 x D-sub(VGA)
  • 1 x HDMI Port
  • 1 x RJ 45 Anschluss
  • 1 x Audio Port (1Line in, 4x Line out, 1 Optical SPDIF Out)
  •  1 x Clear_CMOS Taster
  • 1 x Wifi Anschluss
  • 1 x Bluetooth
  • 2 x e-SATA Anschlüsse 
  • 4 X USB3.0 Anschlüsse
  • 4 x USB 2.0 Anschlüsse
  • 1 x D-sub(VGA)
  • 1 x HDMI Port
  • 1 x DVI Port
  • 1 x RJ 45 Anschluss
  • 1 x Audio Anschluss (Line-In, 4x Line-Out, SPDIF out)
  • 1 x Wireless LAN-Dongle
  • 1 x Bluetooth-Dongle
  • 1 x eSATA 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31081
Spannend bleibt, wie jedesmal bei den ECS High End Platinen, die Verfügbarkeit in Europa :fresse:
#8
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 26452
davon mal abgesehen -.-
#9
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25285
Da werden unsere arabischen Freunde Ihre helle Freude daran haben ... für den Markt gibt es dann den Mod auf Kühler aus echtem Gold. ;)
#10
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1917
Zitat worschtsupp;18820017
Die waren echt Top, von 20 K7S5A die wir verbaut haben waren 4 Stück defekt, ich kann mich noch genau daran erinnern.
Mein KN-1 SLI hat auch ganze 3 Tage gehalten bevor es defekt war.
ECS ist so ein Marke die die Welt nicht braucht, besser wäre es wenn abit geblieben wäre und ECS den Markt verlassen hätte.


Ich hatte auch ein K7S5A und ich weiß noch, dass es eine eigene Webseite dazu gab, weil es so unendlich viele Fehler und Ausfälle gab. :D

Also mir ist ECS auch nicht als Top Hersteller in Erinnerung geblieben. Schon gar nicht wegen Sockel A. ;)
#11
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25285
Wir haben im Betrieb seit 8 Jahren zwei Sockel A Systeme mit ECS Board / VIA Chipsatz und AMD Sempron 8-10 Stunden/Werktag in Betrieb.

Mucken nicht rum die Dinger ... sind einfach nicht tot zu kriegen - Overclocking außen vor natürlich.
#12
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31081
Die Black Deluxe und Black Extreme Modelle haben nur wenig mit den alten Low Budget Modellen gemein. Einzig das BIOS/UEFI ist immer noch nicht ganz auf dem Stand der Technik und die Energie-Effizienz ist, im Vergleich zur Konkurrenz, oft eher unterdurchschnittlich.

Dennoch ist es eigentlich schade, dass die Modelle praktisch nie verfügbar waren. Das ein oder andere hätte sicher dennoch seine Fans gefunden (auch der Optik wegen, wie beim A890GXM-A2, P55H-AK oder P67H2-A).
#13
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17427
Zitat Calef;18819990

Ich hoffe sie können an alte Erfolge anknüpfen und die Boards taugen was, wäre echt schön, wenn ECS in Zukunft wieder stärker im Mainboard-Markt vertreten wäre. Zu Sockel A / 478 Zeiten waren die ECS-Boards absolut top, warum sie danach fast vollständig vom Markt verschwanden, habe ich nie verstanden...


Ähm, du verwechselst da was. ECS hatte keine top Sockel A / 478 Boards. :hmm: Und schon gar nicht knüpfen sie mit den neuen Boards an "alte Erfolge" an. Denn es gab keine (richtigen). Und vor allem sind sie ganz sicher nie weg vom Fenster gewesen. Die sind seit Ewigkeiten unter den Top 5 der weltweiten OEM Hersteller für Mainboards.

Im Retail Markt spielen sie übrigens noch nicht so lange eine Rolle, jedenfalls nicht unter den beachtenswerten Boards. Angefangen hat das mit den "Black Series" Boards zu AM2+ Zeiten. Komponenten und BIOS-mäßig mehr schein, als sein.

Meinst du vielleicht Epox?
#14
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31081
Ich gehe auch davon aus, dass er Boards wie das Epox EP-8RDA3+ meinte =)
#15
customavatars/avatar118600_1.gif
Registriert seit: 23.08.2009
Erding
Kapitänleutnant
Beiträge: 1853
Zitat kaltblut;18823208
Ähm, du verwechselst da was. ECS hatte keine top Sockel A / 478 Boards. :hmm: Und schon gar nicht knüpfen sie mit den neuen Boards an "alte Erfolge" an. Denn es gab keine (richtigen). Und vor allem sind sie ganz sicher nie weg vom Fenster gewesen. Die sind seit Ewigkeiten unter den Top 5 der weltweiten OEM Hersteller für Mainboards.

Im Retail Markt spielen sie übrigens noch nicht so lange eine Rolle, jedenfalls nicht unter den beachtenswerten Boards. Angefangen hat das mit den "Black Series" Boards zu AM2+ Zeiten. Komponenten und BIOS-mäßig mehr schein, als sein.

Meinst du vielleicht Epox?


Am Ende hab ich da jetzt tatsächlich was verwechselt... Epox fängt ja immerhin auch mit E an, und eine Weile her ist es auch schon, könnt schon sein :fresse: Ich weiß auf jeden Fall, da waren noch Boards vor allem auf Sockel A, neben den DFI und Asus, die wirklich was taugten auch für OC und deren Hersteller kurz danach einfach von der (Retail-)Bildfläche verschwand. Sollte ich das jetzt tatsächlich verwechselt haben, bitte ich meine falsche Aussage von oben zu entschuldigen.

Unterm Strich ist es aber eigentlich eh egal, was die Hersteller vor mitterlweile bald zehn Jahren so auf die Reihe brachten - mit der Gegenwart muss das ja nicht unbedingt viel zu tun haben.
#16
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1917
Villeicht meintest du auch Abit. Die hatten auch Top Bretter zu Sockel A Zeiten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]