1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Ivy Bridge: Elitegroup bringt das Z77H2-AX Black Extreme auf den Markt

Ivy Bridge: Elitegroup bringt das Z77H2-AX Black Extreme auf den Markt

Veröffentlicht am: von

elitegrouplogoAuf der diesjährigen CeBIT in Hannover zeigte Elitegroup in nicht öffentlichen Räumlichkeiten bereits einige Mainboards, welche auf Intels neuesten Z77-Chipsatz setzen. Darunter auch die als „Golden Board" umworbene Z77H2-AX Black Extreme-Platine, welche vor allem für High-End-User und Übertakter konzipiert wurde. Pünktlich zum Start des Ivy Bridge-Chipsatzes Z77 bringt der Hersteller das Mainboard nun offiziell in den Handel.

Aufseiten der Hardware setzt ECS auf den für die kommenden Ivy Bridge-CPUs nötigen LGA1155 Sockel. Direkt daneben platzieren sich vier DDR3-RAM-Slots, welche bis zu 32 GB an Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von maximal 2800 MHz unterstützen. Als Erweiterungsslots integriert Elitegroup drei PCIe 3.0-Schnittstellen für NVIDIAs SLI bzw. AMDs CrossFireX. Zusätzlich finden sich noch zwei PCIe 2.0 x1- und PCI-Steckplätze sowie ein Mini PCIe x1-Slot. Als SATA-Ports kommen neben zwei SATA-II-Anschlüssen insgesamt vier SATA-III-Schnittstellen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 6 Gb/s zum Einsatz. Des Weiteren finden ein USB 3.0- und USB 2.0-Header Platz auf dem PCB des ECS-Boards. Das I/O-Panel an der Rückseite ist gespickt mit vier USB 3.0- und vier USB 2.0-Anschlüssen. Ebenso stehen Grafikschnittstellen wie VGA und HDMI für die Verwendung des internen Grafikchips bereit. Neben üblichen Anschlüssen wie Gigabit-LAN, 7.1 Audio und eSATA finden sich auch zwei Exoten: Ein Wireless LAN- und Bluetooth-Dongle.

 

Spezifikationen - Elitegroup Z77H2-AX
Hersteller und
Bezeichnung
ECS Elitegroup
Z77H2-AX Black Extreme
Homepage www.ecs.com
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z77 Express
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB
SLI / CrossFire AMD CrossFireX, NVIDIA SLI, Lucidlogix Virtu MVP
Onboard-Features
PCI-Express

3x PCIe 3.0 x16
2x PCIe 2.0 x1
1x Mini PCIe x1 

PCI 2x PCI
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
2x SATA 6 Gb/s RAID 0/1/5/10 (Z77)
2x SATA 3 Gb/s RAID 0/1/5/10 (Z77)
2x SATA 6 Gb/s (ASMEDIA ASM1061)
1x eSATA
USB

Intern: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0
Extern: 4x USB 3.0, 4x USB 2.0

Grafikschnittstellen 1x VGA, 1x HDMI
WLAN / Bluetooth 1x Wireless LAN-Dongle / 1x Bluetooth-Dongle
Firewire -
LAN 1x Gigabit-LAN (RealTek RTL 8111E)
Audio 1x Audio Anschluss (Line-In, 4x Line-Out, SPDIF)
Besonderheiten ATX-Format, UEFI, MIB X, Solid CAPs

„Golden Quality, Stability, Cooling, Royalty" lautet der Werbeslogan zum Z77H2-AX-Mainboard. So möchte Elitegroup vor allem auf den Einsatz von hochwertigen Verbindungsstellen, welche größtenteils mit Gold überzogen sind, aufmerksam machen. Des Weiteren führt der Hersteller den Oxidations-Schutz und die gute Wärmeableitung als Grund für den Einsatz der Ivy Bridge-Platine an. Dass diese Faktoren auch beim Overclocking eine wesentliche Rolle spielen, ist kein Zufall. So möchte Elitegroup mit diesen Merkmalen die Grundlage für ein gutes Overclocking-Potenzial legen. Weiter gefördert wird die Tauglichkeit fürs Übertakten durch zusätzliche Features wie Power- und Reset-Taster, ein Debug-Display und Feststoffkondensatoren mit einer bis zu sechs Mal längeren Lebensdauer.

Ebenso wichtig für das komfortable Übertakten der Komponenten sind Programme, welche mit innovativer Benutzeroberfläche und zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten aufwarten. Das Easy-Over-Clock-Dienstprogramm „eOC" von Elitegroup soll genau diese Aspekte erfüllen und auch Anfängern den Einstieg in die Welt des Übertaktens vereinfachen. Um nach einem gescheiterten Anheben der Taktfrequenzen nicht von vorne beginnen zu müssen, wurde in das UEFI-BIOS des Z77H2-AX eine MIB X-Technologie integriert, welche die jeweils letzten funktionierenden OC-BIOS-Einstellungen speichert und stets abrufbereit zur Verfügung stellt.

Aktuell durchläuft das Elitegroup Z77H2-AX Black Extreme in unserer Redaktion eine Reihe von Benchmarks, deren Ergebnisse in einem bald erscheinenden Test nachgelesen werden können. Da es sich bei der Platine um eine Limited Edition handelt, ist die Verfügbarkeit beschränkt.