> > > > Ivy Bridge: Intel-Hauptplatine DZ77GA-70K veröffentlicht

Ivy Bridge: Intel-Hauptplatine DZ77GA-70K veröffentlicht

Veröffentlicht am: von

intel3Neben zahlreichen anderen Hardware-Herstellern präsentiert auch die US-Chip-Schmiede Intel heute erste Mainboards auf Basis des Z77-Chipsatzes, die auch für zukünftige Ivy-Bridge-Prozessoren verwendet werden können. Ließ der Konzern auf der CeBit 2012 noch keine Einblicke in sein künftiges Mainboard-Portfolio zu, stellt man nun offiziell das DZ77GA-70K aus der Z77-Extreme-Serie vor.

Mit schwarzem PCB und blauen Bauteilen ausgestattet bringt das DZ77GA-70K insgesamt vier DDR3-RAM-Bänke für den Dual-Channel-Betrieb von bis zu 32 Gigabyte Arbeitsspeicher mit akutellen 8-GB-Modulen mit sich. Unterhalb des LGA1155-Sockels finden sich zwei PCIe 3.0 x16-Slots, welche mit AMDs CrossFireX- bzw. NVIDIAs SLI-Technologie kompatibel sind. Des Weiteren integriert Intel einen PCIe 2.0 x4-, zwei PCIe 2.0 x1- und zwei PCI-Steckplätze. Um die internen Anschlussmöglichkeiten zu vervollständigen, verbaut Intel neben vier SATA 6 Gb/s- und vier SATA 3 Gb/s-Ports noch insgesamt sechs USB 2.0- und vier USB 3.0-Internal-Connector. Damit später von zahlreichen externen Geräten Gebrauch gemacht werden kann, spart der Hersteller auch beim I/O-Panel nicht an Anschlussmöglichkeiten. Zusätzlich zu den üblichen Audio-Anschlüssen und der PS/2-Combo-Buchse finden sich dort zwei USB 2.0- sowie vier USB 3.0-Steckplätze. Für die CPU-interne Intel-HD-Grafik steht ein HDMI-Anschluss bereit. FireWire, eSATA, ein Infrarot-Receiver und zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse runden das externe Anschluss-Portfolio des DZ77GA-70K ab.

Spezifikationen - Intel DZ77GA-70K
Hersteller und
Bezeichnung
Intel
DZ77GA-70K
Homepage www.intel.de
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z77 Express
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB
SLI / CrossFire AMD CrossFireX, NVIDIA SLI, Lucidlogix Virtu MVP
Onboard-Features
PCI-Express

1x PCIe 3.0 x16
1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch x8)
1x PCIe 2.0 x4
2x PCIe 2.0 x1 

PCI 2x PCI
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
1x eSATA 6 Gb/s
4x SATA 6 Gb/s 
4x SATA 3 Gb/s 
USB

Intern: 4x USB 3.0, 6x USB 2.0
Extern: 4x USB 3.0, 2x USB 2.0

Grafikschnittstellen 1x HDMI
WLAN / Bluetooth -
Firewire 1x FireWire
LAN 2x Gigabit-LAN (Intel 82579V)
Audio 7.1 Audio
Besonderheiten ATX-Format, UEFI

Das im High-End-Sektor angesiedelte Intel DZ77GA-70K soll insbesondere jene ansprechen, welche von ihrem Rechner eine besonders hohe Leistung erwarten. Dass damit einhergehend auch das Overclocking ein Einsatzgebiet des Mainboards wird, war sich Intel bei der Entwicklung stets bewusst. So sorgen gleich drei Kühleinheiten im coolen Look für ausreichend niedrige Temperaturen. Hilfe beim Übertakten erhalten Kunden durch eine auf dem Mainboard verbaute Debug-Anzeige, welche bei Fehleinstellungen einen entsprechenden Fehler-Code ausgibt. Wird das Mainboard zudem außerhalb eines Gehäuses genutzt, so können Nutzer zum Anschalten und Resetten der Platine die verlöteten Taster benutzen. Insbesondere bei aufwendigeren Kühllösungen, welche oft keinen Platz in üblichen Gehäusen finden, könnte dieses Feature ausschlaggebend sein.

Intels neuestes High-End-Modell mit LGA1155-Sockel liegt in unserer Redaktion schon für einen ausführlichen Test bereit, welcher in Kürze erscheint. In unserem Preisvergleich ist das DZ77GA-70K bereits für einen Preis von rund 230 Euro gelistet.

Social Links

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Zitat Tenchi Muyo;18702268

Das Intel DZ77GA-75K wird mit dem Thunderbolt Anschluss DAS Top-Modell sein.


Wurde das DZ77RE ( Roads End ) gestrichen, umbenannt oder wie?
#8
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25607
Zitat DonBanana;18703955
So ein Schmarrn, das hat überhaupt nichts mit den Phasen und der Ausstattung zu tun. Wenn man sich den unglaublich hohen Stromverbrauch anschaut, dann stimmt da Bios-seitig definitiv was nicht.


Ist ja klar :lol: sind laut den Roundups maximal 10% @ load und im idle noch weniger gegenüber vergleichbaren Boards anderer Hersteller.

Das MSI Z77 GD65 scheint wohl in Sachen Stromverbrauch außer Konkurrenz zu laufen - zumindest ohne Overclocking.

Schaun mer mal ob sich noch was tut - eventuell ist das DZ77GA-70K für den Einsatz der neuen CPU Generation optimiert. ;)
#9
customavatars/avatar63252_1.gif
Registriert seit: 03.05.2007
Gießen / Exil-Münchner
Admiral
Beiträge: 13330
Wie sollen denn bitte die 10 Phasen mehr ziehen als zB. beim UD5H mit 8 (+7) Phasen plus 6 Doubler ICs (mal nur die Sockel VRM), dazu die paar Controller auf dem Board, von denen andere Hersteller sowieso mehr verbaut haben? Der Chil PWM ist auch ein alter Bekannter, den Intel sicher zu programmieren weiß (DX79SI).
#10
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25607
Noch gibt ist es zu wenig detaillierte Infos über die Qualität/Steuerung der Wandler die die Annahme "das Bios ist schuld" stützen würden - ausschließen kann man es freilich nicht.

Sorry dass ich mir den kleinen Seitenhieb nicht verkneifen konnte und deinen Favoriten beleidigt habe. ;)
#11
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4083
Zitat Mr.Wifi;18703976
Wurde das DZ77RE ( Roads End ) gestrichen, umbenannt oder wie?


Ah sorry, mein Fehler! :D

Habs oben korrigiert - Danke.
#12
customavatars/avatar105015_1.gif
Registriert seit: 25.12.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1207
Zitat estros;18700818
Ohne DP bei High End??? Unverständlich. Vorallem für den saftigen Preis.



Dem kann ich nur zustimmen, vor allem beim Preis !!!!!!! Keinesfalls gerechtfertigt in meinen Augen !!!!!!!
#13
customavatars/avatar63252_1.gif
Registriert seit: 03.05.2007
Gießen / Exil-Münchner
Admiral
Beiträge: 13330
Zitat IronAge;18704087
Noch gibt ist es zu wenig detaillierte Infos über die Qualität/Steuerung der Wandler die die Annahme "das Bios ist schuld" stützen würden - ausschließen kann man es freilich nicht.

Sorry dass ich mir den kleinen Seitenhieb nicht verkneifen konnte und deinen Favoriten beleidigt habe. ;)


Du weißt doch, dass ich da fuchsig werde :shot:

Da sitzt ein IR CHil PWM drauf mit wahrscheinlich Renesas oder IR DrMos, was sonst? Denke mal nicht, dass man da über die Qualität der Wandler diskutieren muss. Die Datenblätter der Onboard Chips lassen ebensowenig auf einen zu hohen Verbrauch schließen, ich hab mir die Mühe gemacht, das nachzuprüfen.
#14
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25607
Ich kann dem Board auch was abgewinnen vor allem der Variante mit Thunderbolt - allerdings ist der Preis auch relativ heftig.
#15
Registriert seit: 09.04.2012

Gefreiter
Beiträge: 39
Aufjedenfall viel zu teuer!
#16
customavatars/avatar53563_1.gif
Registriert seit: 13.12.2006

Obergefreiter
Beiträge: 81
Ich frage mich ob eure Angabe "Lucidlogix Virtu MVP" stimmt bei diesem Board.

Laut Product Brief ist nicht MVP sondern Universal enthalten. Und bei Lucid ist es gar nicht gelistet.



Hier mal paar Reviews die es bisher gibt:
19.04 - TechSpot
19.04 - The Tech Report
18.04 - LanOC Review
17.04 - SilentPCReview
14.04 - Hartware.net
10.04 - Hardware Secrets
08.04 - HotHardware
08.04 - Bjorn3D.com
08.04 - HardwareHeaven
08.04 - HiTechLegion
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Formula: Die Hardwareluxx-Edition in der Redaktion...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

ASUS hat uns ziemlich früh mit einem Sample des Maximus X Formula aus der ROG-Produktfamilie versorgt, das mit einer Überraschung zu uns in unsere Redaktion geliefert wurde. Doch dazu später mehr. Schon vor dem Coffee-Lake-S-Launch hat ASUS unmissverständlich bekanntgegeben, dass einige... [mehr]