> > > > EVGA stellt Dual-Sockel-Mainboard Classified SR-X für Sandy Bridge-E vor

EVGA stellt Dual-Sockel-Mainboard Classified SR-X für Sandy Bridge-E vor

Veröffentlicht am: von

evgaWir konnten schon mehrfach über EVGAs Dual-Sockel-Mainboard Classified SR-X berichten (zuletzt hier). Der Nachfolger des Classified SR-2 bietet nicht mehr zwei Sockel LGA 1366, sondern zwei Sockel LGA 2011 für Intels Sandy Bridge-E-Modelle (allerdings nur die Server-Variante).

Als Chipsatz dient der Intel C606. Oberhalb und unterhalb der beiden Sockel wurden zwölf DDR 3-Slots verteilt, die bis zu 96 GB RAM aufnehmen. Die sieben PCI-E 3.0 16/8x-Slots sind für 4-Way-SLI und CrossFireX zertifiziert (u.a. können drei Slots gleichzeitig als x16 belegt sein). Auch die Storage-Bestückung ist beachtlich. Es gibt sowohl zwei SATA 6 Gb/s-, zwei eSATA 6 Gb/s- und vier SATA 3 Gb/s-Ports sowie acht SAS-Ports. Die I/O-Blende bietet u.a. vier USB 3.0, zwei Gigabit-LAN-Ports und Firewire. Bei dieser Ausstattung muss natürlich auch der Formfaktor angepasst werden - auch das Classified SR-X ist ein HPTX-Mainboard.

Noch ist das Classified SR-X nicht verfügbar, EVGA gibt aber immerhin einen Preis an - er liegt bei 648,99 Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5967
Hoffentlich fällt dadurch der Preis vom SR2..
#2
customavatars/avatar137272_1.gif
Registriert seit: 14.07.2010
bei Frankfurt / Main
Stabsgefreiter
Beiträge: 281
... zum Wechsel der CMOS-Stützbatterie muss der Southbridge-Kühler runter ..... und die Speicherbestückung ist asymmetrisch - ein Xeon hat vier, der andere 8 RAM-Slots. So einen [email protected]%$$ hätte Evga in DER Klasse früher wohl nicht gebaut ..... :-)
#3
Registriert seit: 13.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 502
Absolut überflüssiges Produkt, wenn sie das Overclocking nicht geregelt bekommen... lächerlich.
Ich kauf mir doch kein Board für $650 (wahrscheinlich wieder ~600€), um dann zwei teure XEONs @Stock da reinzustecken... dann kann ich auch nen deutlich günstigeres Tyan oder SM oder besser nen übertakteten 3930K nehmen... bzw. zwei davon...
#4
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat
Die sieben PCI-E 3.0 16/8x-Slots sind für 4-Way-SLI und CrossFireX zertifiziert (u.a. können drei Slots gleichzeitig als x16 belegt sein


Wieso nur 3 Slots?:stupid:

Die beiden CPUs,sollten doch mehr als genug Lanes zur Verfügung stellen,für eine 4Way Konfig x16 in 3.0 ,oder gar nen GPGPU Cluster mit 7 Karten

Das man hier schon wieder bandbreitenlimitiert wird,bei mehr wie 3GPUs,macht bei so ner Platine doch mal absolut keinen Sinn:shot:
#5
customavatars/avatar46559_1.gif
Registriert seit: 04.09.2006
Saalbach Hinterglemm
Stabsgefreiter
Beiträge: 365
also ich wollte mir das ding eigentlich kaufen ABER ! ! !

kein support für extreme cpus, kann man also nur die "billigen" xeons kaufen
sas 3g?!?, also haben sie nur 2 sata 6g ports und man bekommt null festplattenspeed zusammen,...

also so ganz zurechnungsfähig waren se bei dem board ned^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]

Intel Z370: ASUS stellte auf einem Event die Mainboards für Coffee Lake-S vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_Z370_MAINBOARD_EVENT_LOGO

Dass ASUS in Düsseldorf ein Event zu den neuen Z370-Mainboards ausgerichtet hat, ist nicht verwunderlich, denn bald soll es endlich offiziell mit der Coffee-Lake-S-Plattform losgehen. Wir waren vor Ort und haben uns neben den neuen Platinen außerdem die neuen Features angesehen und wollen... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]