> > > > CeBIT 2012: ASUS präsentiert Z77-Mainboards

CeBIT 2012: ASUS präsentiert Z77-Mainboards

Veröffentlicht am: von

asusEin großes Thema auf der CeBIT sind Mainboards mit Intels neuem Z77-Chipsatz. Von vielen Herstellern wurden verschiedene Modelle bereits im Vorfeld gezeigt, ASUS hat sich damit jedoch zurückgehalten. Während einer Presseveranstaltung konnten wir dann doch einen Blick auf die Z77-Modelle des taiwanesischen Herstellers werfen.

Wie gewohnt gliedert ASUS die Mainboards in die bekannten drei Serien. Die Enthusiasten-Serie ROG wird anfänglich nur vom µATX-Modell Maximus V Gene vertreten. Das Z77-Mainboard kommt im gewohnten rot-schwarzen-Farbdesign daher. Trotz des kompkten Formfaktors bietet es eine umfangreiche Ausstattung. Neben dem Sockel LGA 1155 finden sich die 8+4+2-Phasen ROG Extreme Engine Digi+ II-Spannungsversorgung und vier DDR3-Speicherslots, die bis zu DDR3-2600 unterstützen. Das Mainboard bietet die für den Z77-Chipsatz üblichen zwei PCIe 3.0 x16-Slots für SLI und CrossFireX (bei paralleler Nutzung als x8 angebunden) und einen PCIe 2.0 x4-Slot. Zusätzlich gibt es einen mini-PCIe x1-Slot. An SATA-Ports gibt es sowohl vier SATA 6 Gb/s- als auch zwei SATA 3 Gb/s-Ports. Die I/O-Blende lässt mit je vier USB 3.0 und USB 2.0-Ports, DisplayPort, HDMI, Intel Gigabit-LAN, eSATA und 7.1-Kanal-Audio kaum Wünsche offen. Als ROG-Produkt bietet das Maximus V Gene wie gewohnt einige speziellere Features wie die abgeschirmte SupremeFX III-Audiolösung, ROG-Connect und ROG Gamefirst (damit lässt sich festlegen, welchen Anwendungen Priorität bei der Internetnutzung eingeräumt wird). Etwas später als das Maximus V Gene soll das Maximus V Formula im regulären ATX-Format auf den Markt kommen. Ob ein ROG Extreme-Modell erscheinen wird, wollte ASUS nicht kommentieren.

Natürlich werden auch andere Serien als die ROG-Serie bedient. Die TUF-Serie wird um das TUF Sabertooth Z77 erweitert. Das Mainboard zeichnet sich wie gewohnt durch die Schwerpunktsetzung auf lange Lebensdauer aus. Es bietet auch die bekannte Thermal Armor, die bei diesem Modell von zwei kleinen Lüftern unterstützt wird. Für bessere Kühlung sollen auch Löcher im PCB sorgen, durch die Luft zirkulieren kann. Der TUF-Ausrichtung entsprechend gibt es auch eine ganze Armada von Temperatursensoren.

Schließlich gibt es zwei neue Modelle außerhalb der ROG- und TUF-Serien. Das P8Z77 WS bedient das Workstation-Segment, das P8Z77-V Deluxe richtet sich hingegen an Consumer. Bei der Ausstattung ähneln sie sich in einigen Punkten. So gibt es jeweils eine 16+4+2 Digital Power Phase Design-Spannungsversorgung und jeweils vier SATA 6 Gb/s-Ports.

Die Spezifikationen der ersten Z77-Mainboards von ASUS abschließend noch einmal im Überblick:

Model

P8Z77-V DELUXE

P8Z77 WS

TUF SABERTOOTH Z77

ROG Maximus V GENE

 

CPU

LGA1155 Sockel für die dritte Generation Intel® Core™ Prozessor-basierende Plattformen und die zweite Generation Corei7/i5/i3/Pentium®/Celeron® Prozessoren

 

Chipsatz

Intel® Z77 Express Chipsatz

 

Digital Power Phase Design

16+4+2 Digital Power Phase Design

16+4+2 Digital Power Phase Design

8+4+2 Digital Power Phase Design

8+4+2
ROG
Extreme Engine Digi+ II

 

 

Speicher

Dual Channel, max 32GB DDR3

Dual Channel, max 32GB, DDR3

Dual Channel, max 32GB DDR3  

Dual Channel, max 32GB DDR3

 

Multi-GPU Support

SLI/CrossFireX/ LucidLogix VirtuMVP

4-Way SLI/quad CrossFireX
Lucid
Logix VirtuMVP

SLI/CrossFireX/ LucidLogix VirtuMVP

SLI/CrossFireX

 

Laufwerksanschlüsse

4 x SATA 6Gb/s, 4 x SATA 3Gb/s, 2 x eSATA 6Gb/s

4 x SATA 6Gb/s, 4 x SATA 3Gb/s, 2 x eSATA 3Gb/s

4 x SATA 6Gb/s, 4 x SATA 3Gb/s, 2 x eSATA 6Gb/s

4 x SATA 6Gb/s, 2 x SATA 3Gb/s, 1 x eSATA 3Gb/s, 1 x mSATA 3Gb/s on mPCIe Combo

 

USB

8 x USB 3.0, 8 x USB 2.0

6 x USB 3.0, 9 x USB 2.0

6 x USB 3.0, 10 x USB 2.0

6 x USB 3.0, 8 x USB 2.0

 

Videoausgänge

DisplayPort/HDMI

DVI-I

DisplayPort/HDMI

DisplayPort/HDMI

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar156666_1.gif
Registriert seit: 07.06.2011
Mattersburg City
Liquidluxxer
Beiträge: 1330
Sehr schön das Sabertoth Z77 is schon gekauft :)
#2
customavatars/avatar120679_1.gif
Registriert seit: 01.10.2009
Kassel,Hessen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2337
na wurde auch ma zeit ^^
#3
Registriert seit: 10.02.2012
Köln
Matrose
Beiträge: 14
Das Deluxe wäre der perfekte Nachfolger für mein P5W DH DELUXE. Wird Zeit das da mal was Bewegung in die Sache kommt.
#4
customavatars/avatar152828_1.gif
Registriert seit: 04.04.2011
Deutschland/Rheinland
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Meeh. Das Maximus V Gene wäre gekauft, aber ohne PCI, ohne mich. Ich gebe sicher kein Geld aus um mir ne neue Soundkarte zu kaufen. Dafür ist meine ASUS Xonar Essence definitiv zu teuer und viel zu gut. Wirds halt ein ASRock Fatal1ty oder Z77 Extreme4 :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

    Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]

  • der8auer: Port80-Debug-LED-Anzeige zum Nachrüsten vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DERBAUER_80PORT_DEBUG_LED_LOGO

    Roman Hartung alias der8auer ist für seine Kreativität im CPU- und Mainboard-Segment bekannt und hat ein neues Produkt am heutigen Mittwoch vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich um eine nachrüstbare Debug-LED für Mainboards, die nicht schon von Werk aus eine zur Verfügung stellen.... [mehr]