> > > > Gigabyte zeigt neues Mini-ITX-Mainboard MSH61DK für Sandy-Bridge

Gigabyte zeigt neues Mini-ITX-Mainboard MSH61DK für Sandy-Bridge

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Einige Leser möchten sich eventuell ein neues System auf Basis von Intels Sandy-Bridge-Prozessoren aufbauen, dabei aber so wenig Platz wie möglich in Anspruch nehmen. Für diese Kunden hat das taiwanische Unternehmen Gigabyte nun das passende Mainboard angekündigt. Das "MSH61DK" kommt dabei mit einer Größe von gerademal 17 x 17 Zentimetern aus und wird als Chipsatz einen H61-Chip von Intel bieten. Der verbaute Sockel wird für die Sandy-Bridge-Prozessoren natürlich 1155-Pins bieten. Als Arbeitsspeicher kann der Nutzer maximal 8 GB installieren. Die SO-DIMMs können laut Datenblatt DDR3-Riegel mit bis zu 1333 MHz aufnehmen.

Zu den weiteren Schnittstellen zählen zwei SATA-Ports mit 3 Gb/s, zwei Mini-PCIe-Steckplätze sowie zwei USB-3.0-Anschlüsse. Für den Sound sorgt der integrierte Realtek ALC 887 Audio-Chip und das Netzwerk wird mit einer Ethernet-Schnittstelle angesteuert. Um die integrierte Grafikeinheit des Prozessors auch nutzen zu können, wird zudem ein Videoausgang in Form eines HDMI-Ports bereitstehen.

gigabyte msh61dk_01

Leider ist noch nicht bekannt, wann und zu welchem Preis das Mini-ITX-Mainboard auf den Markt kommen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar58500_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007
Brühl
Vizeadmiral
Beiträge: 7266
Hässlich -.- Und gute Ausstattung sucht man auch vergebens.
#2
customavatars/avatar153745_1.gif
Registriert seit: 19.04.2011

Obergefreiter
Beiträge: 72
Schade, habe auf ein performance Board gehofft als ich die Überschrift gelesen habe. Bisher scheint ja nur Zotac wirklich den performance orientierten Anwender anzusprechen in diesem Segment. Hoffen wir das Zotac beim Z77 auch am Bios nachbessert, dann ist es sogut wie gekauft!
#3
customavatars/avatar136297_1.gif
Registriert seit: 20.06.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
Irgendwie erinnert mich das Board optisch an die Zeiten als Platinen noch Platinen und keine durchgestyleten Designer-Accessoires für das Gehäuseinnere waren :D
#4
Registriert seit: 16.07.2005
Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Scheint nicht unbedingt an den normalen Endverbraucher gerichtet zu sein. Den Anschluss für die Stromversorgung kenn ich so auch noch nicht.
#5
customavatars/avatar54600_1.gif
Registriert seit: 29.12.2006
Stuttgart/Berlin
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1517
Zitat Chiron1991;18277472
Irgendwie erinnert mich das Board optisch an die Zeiten als Platinen noch Platinen und keine durchgestyleten Designer-Accessoires für das Gehäuseinnere waren :D

...und das vermisse ich irgendwie :D
#6
Registriert seit: 07.10.2011

Matrose
Beiträge: 1
sieht ja geil aus
#7
Registriert seit: 19.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
gab nicht letztens ne news zu nem lianli gehäuse für nen leicht abgewandeltes itx format, was intel ins leben gerufen hat
da gings doch das alles zusammen nur noch nen paar wenige cm hoch ist

und irgendwie sieht das board aus als ob es genau dafür gemacht ist mit den liegenden so-dimms und den minipcie

so nen board aber mit ner apu von amd könnte ich mir gut bei mir inner garage/werkstatt vorstellen
#8
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1591
Ok, also das hat halbe Höhe - gabs schon vorher in Form von Atom Boards.
Schön und gut, aber die Atom Boards brauchten weniger Kühlung und hatten auch gleich einen passenden Kühler dabei, der von der Höhe her passte. Aber selbst der niedrigste für 1155 ist höher als halbe Höhe. Liefern die also einen speziellen mit? Ich schätze dann mal der geht nur mit T-Modellen?
#9
Registriert seit: 30.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Sieht mir eher nach nem OEM-Board aus. Aber wenn das Gehäuse geschlossen ist, ist die Farbe ja wurscht oder schaut ihr jedesmal, ob sich das Mainboard inzwischen verfärbt hat?

...Also bitte.

Wird aber wohl, wenn es dann doch nicht OEM ist, im absoluten Lowcostbereich angesiedelt sein, da es Boards mit H61 ja schon für 50 Franken gibt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]