> > > > Biostar zeigt sein erstes LGA2011-Mainboard TPower X79

Biostar zeigt sein erstes LGA2011-Mainboard TPower X79

Veröffentlicht am: von

biostarDer taiwanische Hersteller Biostar hat ein neues Mainboard in sein Portfolio aufgenommen. Das "TPower X79" wird auf den X79-Chipsatz von Intel zurückgreifen und somit die aktuellen Sandy-Bridge-E-Prozessoren im Sockel LGA2011 aufnehmen können. Gebaut wird die Platine im ATX-Format und die Stromversorgung wird von einem 9-Phasen-Design übernommen. Für den Arbeitsspeicher stehen insgesamt vier DIMMs bereit und diese unterstützen DDR3 mit bis zu 2400 MHz. Des Weiteren stehen für Zusatzkarten drei PCI-Express-x16-Slots in der Version 3.0 zur Verfügung, welche sowohl CorssFireX von AMD, als auch SLI von Nvidia unterstützen.

Um das System auch mit Laufwerken versorgen zu können, werden vier SATA-Anschlüsse mit 6 Gb/s und drei SATA-Ports mit 3 Gb/s bereitstehen. Bei den weiteren Anschlussmöglichkeiten nennt der Hersteller sechs USB-3.0-Ports und natürlich auch Ethernet, sowie ein 7.1-Kanal-Audio-Anschluss. Für den reibungslosen Betrieb wird zudem eine Debug-LED aufgelötet sein, denn dadurch kann der Nutzer immer den Zustand seiner Platine im Blick behalten und so schnell eine Fehleranalyse vornehmen. Sollte der Käufer beim Übertakten es doch zu sehr übertrieben haben, kann das UEFI-BIOS bequem durch einen Reset-Button direkt auf dem Mainboard in den Werkszustand zurückgesetzt werden.

Das Biostar TPower X79 soll bereits im nächsten Monat im Handel erhältlich sein aber leider ist bisher noch kein endgültiger Preis bekannt.

biostar_tpower_x79_o02

Weiterführende Links:

Social Links

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Mini-ITX-Duell: ASUS ROG Strix B450-I Gaming vs. ASRock Fatal1ty B450...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_B450_I_GAMING_UND_ASROCK_B450_GAMING_ITXAC_004_LOGO

Mainboards im Mini-ITX-Format werden noch immer in geringen Varianten entwickelt, doch dabei werden diese Platinen mit jeder neuen Generation heiß erwartet. Mit ihnen lässt sich nämlich ein leistungsstarkes und gleichzeitig kompaktes System erstellen. In diesem Duell treten das ASUS ROG Strix... [mehr]

MSI B450 Gaming Pro Carbon AC im Test - Viel Ausstattung für den Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_B450_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

In MSIs Mainboard-Sortiment befinden sich alleine zwölf Platinen mit AMDs B450-Midrange-Chipsatz. Mit von der Partie ist natürlich auch ein Gaming-Pro-Carbon-Modell, das zur Performance-Gaming-Reihe gehört. Wir haben das B450 Gaming Pro Carbon AC im Detail betrachtet und es gegen die... [mehr]

MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Xtreme im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_X399_AORUS_XTREME_005_LOGO

Passend zum Release der Ryzen-Threadripper-Neuauflage auf Basis von Zen+ wurden ein paar neue X399-Mainboards aus dem Boden gestampft und gerade für die großen Modelle optimiert. So hat das Gigabyte X399 AORUS Xtreme den Weg in unsere Redaktion gefunden, das wir einem gewohnt umfangreichen Test... [mehr]

Z370 statt Z390: 14-nm-Lieferschwierigkeiten betreffen auch die Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_Z370_LOGO

Aufgrund der Tatsache, dass Intel noch immer Probleme mit der 10-nm-Fertigung hat, muss der Chipgigant weiterhin auf die 14-nm-Fertigung setzen. Dies zieht weitreichende Konsequenzen nach sich, denn neben den Skylake-X-, Coffee-Lake-H- und Coffee-Lake-S-Prozessoren werden auch die... [mehr]