> > > > ASUS Rampage IV Extreme in der Redaktion eingetroffen

ASUS Rampage IV Extreme in der Redaktion eingetroffen

Veröffentlicht am: von
asus

ASUS hat in Form des Rampage IV Extreme sicher eines der bestausgestatteten und vor allem für Overclocker am weitesten optimierten Mainboards für Sandy Bridge-E vorgestellt. Eben dieses Board ist nun bei uns in der Redaktion eingetroffen. Sowohl die Hardware in Form von Anschlüssen, LEDs und Messpunkten für Spannungen wie auch die Software, also das BIOS, bietet alle erdenklichen Optionen für Overclocker. An diese richtet sich auch die Möglichkeit zwei Sensoren für diese extremen Temperaturbereiche direkt auf dem Board anzuschließen und auszulesen. Selbst die angelöteten Kabel zum Auslesen und Ändern der Grafikkartenspannung lassen sich nun an das Board anschließen. Um all die gesammelten Daten auch während des Benchmarks betrachten zu können, liefert ASUS den sogenannten "OC Key" mit. Dieser wird zwischen Grafikkarte und Monitor angeschlossen und blendet dann Temperaturen, Spannungen und Taktraten direkt im Bild ein, ohne die Performance auf dem PC zu beeinflussen. Offenbar wird der Adapter dafür über einen USB-Anschluss versorgt, soll aber auch im Standby funktionieren.

Technische Daten des ASUS Rampage IV Extreme:

  • Intel X79 Chipsatz
  • Speicherslots: 8x DDR3
  • Erweiterungsslots: 1x PCIe 3.0 x16, 3x PCIe 3.0 x16 (elektrisch nur x8), 1x PCIe 3.0 x16 (elektrisch nur x8), 1x PCIe 2.0 x1
  • Anschlüsse extern: 4x USB 3.0 (ASMedia), 8x USB 2.0, 2x eSATA 6Gb/s (ASMedia), 1x Gb LAN, 7.1 Audio (ALC898), 1x PS/2 Combo
  • Anschlüsse intern: 4x USB 3.0 (ASMedia), 4x USB 2.0, 2x SATA 6Gb/s RAID 0/1/5/10 (X79), 2x SATA 6Gb/s (ASMedia), 4x SATA II RAID 0/1/5/10 (X79), 1x CPU-Lüfter PWM, 7x Lüfter PWM

Wir werden in den kommenden Tagen das Rampage IV Extreme gemeinsam mit zwei Intel Core i7-3960X genauer anschauen. Genauer gesagt soll es dabei um das Undervolting und Overclocking gehen, auch wenn wir mit den erreichten 5,2 GHz auf dem Intel DX79SI nicht ganz unzufrieden sind.

Das ASUS Rampage IV Extreme ist in unserem Preisvergleich für 320 Euro gelistet.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar133124_1.gif
Registriert seit: 15.04.2010
Leipzig
Obergefreiter
Beiträge: 88
Wozu soll der OC Stick gut sein? Kommt ja zwischen MB und Graka aber weiter weiss ich nix damit anzufangen. wer kann helfen?
#15
Registriert seit: 19.02.2009
bei Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1039
Zitat MargeSimpson;17932114
Wozu soll der OC Stick gut sein? Kommt ja zwischen MB und Graka aber weiter weiss ich nix damit anzufangen. wer kann helfen?

damit kann man Temperaturen anzeigen lassen, egal welche Anwendung läuft.
z.B. kann man, während man 3DMark06 bencht, sich die aktuellen Temps der CPU usw anzeigen lassen
#16
customavatars/avatar87209_1.gif
Registriert seit: 15.03.2008
Bei der CPU zwei mal links.
Stabsgefreiter
Beiträge: 383
Kann die Jungs bitte mal wer für die Turbine auf der Southbrige töten -.- was soll er Mist denn ...
#17
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25247
Muss nicht laut sein ... und die Klientel für so ein Board wird in der Regel eh Wakü drauf packen.
#18
customavatars/avatar94270_1.gif
Registriert seit: 03.07.2008
Schweiz
Obergefreiter
Beiträge: 121
@IronAge, wie wahr
in der Trockenübung ist die Verschlauchung vom RIVE nun erledigt,
wenn das Board nun endlich kommt kann ich in aller Ruhe fertigbauen.
Gruss iku
#19
customavatars/avatar116394_1.gif
Registriert seit: 13.07.2009
Hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen
Bootsmann
Beiträge: 552
hi

geht bei dem board die alte 1366 sockel halterung oder brauch ich da was neues
#20
customavatars/avatar94270_1.gif
Registriert seit: 03.07.2008
Schweiz
Obergefreiter
Beiträge: 121
@Rocci75, :wink:
ja die Löcher am MB haben den gleichen Abstand wie LGA 1366 :banana:
#21
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8144
Zitat Rocci75;17963665
hi

geht bei dem board die alte 1366 sockel halterung oder brauch ich da was neues


Brauchst maximal passende M4 Schrauben. :wink:
#22
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Auch das brauch er nicht. Er kann dank dem X-Sockel auch alte Halterungen verwenden.
#23
customavatars/avatar132948_1.gif
Registriert seit: 12.04.2010

Matrose
Beiträge: 17
Habe das Board bei Alternate bestellt, es kommt aber nicht an Land, genausowenig wie die CPU. Hätte da mal ne Frage:

Ich hab 2 x GTX 580 die ich als SLI betreiben will, sind schonmal 32 Lanes weg. Dann hatte ich hier gelesen, daß es noch einen grauen Slot x8 Port extra gibt. ( Somit hätte das System 48 Lanes, kann man das so sagen? ) Über den wollte ich meinen 3Ware 9650 24M8 Raidkontroller anbinden. Meint ihr, es könnte Probleme geben?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]