> > > > Sapphire mischt mit: das Pure Black X79

Sapphire mischt mit: das Pure Black X79

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sapphireEs ist noch nicht lange her, dass Sapphire damit begonnen hat, neben AMD- auch Intel-Mainboards anzubieten. Dabei kann das Unternehmen durchaus überzeugende Produkte vorweisen - unser Preis-Leistungs-Award für das Sapphire Pure Platinum Z68 in der aktuellen [printed] 01/2012 belegt das anschaulich. Auch für Sandy Bridge-E wird Sapphire mit dem Pure Black X79 wieder ein Mainboard anbieten und damit ebenfalls im Intel High-End-Segment mitmischen.

Die schwarz-dunkelblau gehaltene Sapphire-Platine mit aktivem Chipsatzkühler fällt auf den ersten Blick durch die hohe Anzahl an PCIe x16-Slots auf - sie bietet gleich sechs Stück davon. Elektrisch sind allerdings nur drei Slots als x16 angebunden. Alle sechs Slots können aber per PCI-Express 3.0 x8 angesprochen werden. Laut Mainboard-Aufschrift wird CrossFireX unterstützt, es gibt aber keinen Hinweis auf SLI-Unterstützung. Die Platine wird von digitalen Spannungswandlern (sieben Phasen) mit Strom versorgt). Auf beiden Seiten des Sockels LGA 2011 finden sich je zwei DDR3-Speicherslots. Das Pure Black X79 kann darüber hinaus je vier SATA 3.0- und SATA 6.0 Gb/s-Ports vorweisen. Übertakter dürfen sich über Spannungsprüfpunkte und Schalter für Power, Reset und CMOS Clear freuen. Die Slotblende des Mainboards hält vier USB 3.0 und sechs USB 2.0-Ports, Dual-Gigabit-LAN, Bluetooth, PS/2, zweimal eSATA und Audioanschlüsse bereit.

Für Sapphires Pure Black X79 gilt wie für derzeit alle bereits enthüllten X79-Mainboards, das mit Verfügbarkeit um den Sandy Bridge-E-Launch (mutmaßlich Mitte November) herum zu rechnen ist. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2843
Das Board ist zu 100% auf Multi-GPU ausgerichtet - Man kann glaub ich nur Grakas verbauen. Oder werden normale PCIe-Karten auch angesteuert, obwohl die PEGs ja eigtl. nur für Grakas gedacht sind und auch nur über die 32 für Grakas gedachten Lanes der CPU laufen?

@MCKenzie:Ja, aktuell laufen die Grakas nur mit PCIe2.0, aber wie gesagt reicht es trotzdem, vier Grakas mit je 8 Lanes anzusteuern. In dieser Konfiguration werden auch maimal drei Grakas mit 16 Lanes angesteurt, bei vier ist schon nur x16/x16/x8/x8 möglich.

Ist nun eigtl. bekannt, ob SB-E überhaupt schon PCIe3.0 unterstützen wird oder erst IB-E? Das stand ja seit neustem wieder zur Debatte.
#8
customavatars/avatar66419_1.gif
Registriert seit: 19.06.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2831
Zitat
Das Board ist zu 100% auf Multi-GPU ausgerichtet - Man kann glaub ich nur Grakas verbauen. Oder werden normale PCIe-Karten auch angesteuert, obwohl die PEGs ja eigtl. nur für Grakas gedacht sind und auch nur über die 32 für Grakas gedachten Lanes der CPU laufen?


Ich wüsste nicht, warum dies der Fall sein sollte.

EDIT: QUOTE eingefügt.
#9
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Zitat Tigerfox;17839888
Das Board ist zu 100% auf Multi-GPU ausgerichtet - Man kann glaub ich nur Grakas verbauen. Oder werden normale PCIe-Karten auch angesteuert, obwohl die PEGs ja eigtl. nur für Grakas gedacht sind und auch nur über die 32 für Grakas gedachten Lanes der CPU laufen?


40 Lanes von der CPU + 8*1x Lanes vom Chipsatz.

Bei Triple Sli sollten die Karten dann mit 16x/16x/8x angebunden werden.

Außerdem kannst du ohne Probleme in einen 16x Slot auch alles andere PCIe technische verwenden.
#10
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2843
Es sind aber nicht 40 Lanes von der CPU und 8 vom Chipsatz, zumindest wenn tatsächlich alle Slots PCIe3.0 unterstützen, wie im Text steht. Dann können die 8 Lanes vom Chipsatz nciht verwendet werden. Das wäre auch hirnrissig, da das DMI2.0 vom Chipsatz zur CPU ja nur 4 Lanes nach PCIe2.0 breit ist.
Von den 40 Lanes der CPU gehen auch nochmal 4 für das DMI ab, bleiben also nur 36 Lanes nach PCIe3.0.

Mit der Verwendung der Slots bin ich mir nicht sicher. Wie reagiert z.B. ein nForce200, wenn man eine PCIe Soundkarte in einen der am nForce hängenden Slots steckt?
#11
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Zitat Tigerfox;17839988
Es sind aber nicht 40 Lanes von der CPU und 8 vom Chipsatz, zumindest wenn tatsächlich alle Slots PCIe3.0 unterstützen, wie im Text steht. Dann können die 8 Lanes vom Chipsatz nciht verwendet werden. Das wäre auch hirnrissig, da das DMI2.0 vom Chipsatz zur CPU ja nur 4 Lanes nach PCIe2.0 breit ist. Von den 40 Lanes der CPU gehen auch nochmal 4 für das DMI ab, bleiben also nur 36 Lanes nach PCIe3.0.


Ähm...hä?! DMI hat mit PCIe doch garnichts zu tun. Die 4 Lanes zur CPU wurden eh gestrichen und kamen vom Chipsatz und nicht von der CPU.

Das Direct Media Interface Funktioniert zwar ähnlich dem PCIe mit Lanes etc, aber ist autark.
#12
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2843
Das ist imho nicht so eindeutig. Hier werden die 40 Lanes von SB-E den 32 beim X58 gegenübergestellt, was ja schonmal nicht stimmt, da der X58 auch 36 Lanes für Ports hatte. Wenn 40 Lanes wirklich nur für Grakas zur Verfügung stehen, wie es da scheint, wäre das ein bischen viel. Es sind höchstens 32 Lanes für Grakas + 8 für sonstige Zwecke (wovon ja bei einigen Patsburg Versionen 4 Lanes für eine schnellere Verbindung zum PCH abgehen), wonach es hier aussieht.
Wahrscheinlicher sind für mich wieder 32 Lanes + 4 für sonstiger + 4 für DMI. AFAIK hat DMI zwar ein etwas anderes Protokoll als PCIe, benutzt aber trotzdem PCIe-Lanes.

Intel selbst hat auf dem X79SI ja auch nur 16x/8x/8x.

In jedem Fall würden auch 40 Lanes in der CPU nicht für 6x PCIe-8x reichen, wie das Board ja laut Text haben soll.
#13
customavatars/avatar73173_1.gif
Registriert seit: 20.09.2007
München
Kapitän zur See
Beiträge: 3085
Wozu brauche ich mehr als 16GB Ram? Kann das geblubber um "nur 4 Ram Bänke" nicht nachvollziehen.
#14
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2843
Viele sehen diese Plattform wohl hauptsächlich als Einstieg in die Workstation-Welt und da kann man wohl nie genug RAM haben.
Ich meine aber, dass hat sich spätestens erledigt, seit Patsburg bei den SATA/SAS-Ports so kastriert wurde. Außerdem sind die meisten bisher gezeigten Boards sehr auf Games und Multi-GPU ausgelegt.
Faat jeder Hersteller hat aber mindestens ein Board mit 8 Bänken im Programm, dass sollte den meisten reichen.
Wenn nicht, kauft man sich halt ein Server-Board oder hofft auf ein Asus WS-Board.
#15
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Zitat Tigerfox
AFAIK hat DMI zwar ein etwas anderes Protokoll als PCIe, benutzt aber trotzdem PCIe-Lanes.


AFAIK wird DMI zwar ebenfalls mit Lanes etc angegeben, hat mit PCIe aber absolut garnichts zu tun (siehe). Allerdings stehts hier schon wieder anders....

Evtl bezieht sich das ganze auch auf 32 Lanes von der CPU + 8 Lanes vom Chipsatz (die übrigens auch intern genutzt werden können) = 40 Lanes gesamt. Ich muss aber gestehen, ich hab keine Ahnung wie nun die 40 Lanes zustande kommen, im allgemeinen heißt es jedenfalls X79 bzw SB-E bieten 4 Lanes mehr, die effektiv wohl eh nicht viel ändern dürften.
#16
Registriert seit: 26.11.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 150
Aber schon wieder ein aktiv belüfteter Chipsatz.
Der X79 scheint ja richtig "heiß" zu sein...
Und wieder nur 4 RAM-Bänke...
Irgendwie gibt esdas optimale X79-Board noch nicht (aus meiner Sicht).

also das mit den lüftern gefällt mir auch nicht ! wird der x79 denn in 65nm gefertigt ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 9 im Test - Aorus-Flaggschiff mit 32 Gen3-Lanes für...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z270X-GAMING9_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 aus der brandneuen Aorus-Mainboardserie haben wir die erste Platine mit Intels Z270-Chipsatz für die Kaby-Lake-Prozessoren durchleuchtet. Doch wie man es von Gigabyte gewohnt ist, hat das taiwanische Unternehmen auch noch viele weitere neue LGA1151-Bretter in das... [mehr]

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASUS

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_GA_AX370_GAMING5_004_LOGO

Die Einführung der Ryzen-Prozessoren von AMD sind sicherlich das Hardware-Ereignis des noch jungen Jahres. Nachdem AMD sich erfolgreich zurückgemeldet hat, kommen wir nach den CPU-Tests nun auch auf die Mainboards zu sprechen. Den Ryzen-Prozessoren liegt der PGA-Sockel AM4 zugrunde, der auf... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]