> > > > ASRock zeigt LGA2011-Mainboard im Micro-ATX-Format

ASRock zeigt LGA2011-Mainboard im Micro-ATX-Format

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asrock_logo_2010Immer mehr Hersteller zeigen ihre neuen Mainboards für Intels kommende High-End-Plattform "Sandy Bridge-E". So hat auch das Unternehmen ASRock eine neue Platine angekündigt, welche auf den X79-Chipsatz setzt und somit auf den Sockel LGA2011 zurückgreift. Das Mainboard wird im Micro-ATX-Format hergestellt und hört auf die Bezeichnung X79-M Extreme4. Die Stromversorgung der CPU wird von einem 8-Phasen VRM-Design übernommen und es werden laut Hersteller nur hochwertige Kondensatoren zum Einsatz kommen. Für den Arbeitsspeicher werden bis zu vier DDR3-DIMMs verbaut sein und als Steckplätze stehen neben drei PCI-Express-3.0-x16-Slots auch ein herkömmlicher PCI-Slot bereit. Für Laufwerke werden sechs SATA-Ports integriert sein, wovon zwei mit 6 Gb/s und vier mit 3 Gb/s angebunden sind. Als Schnittstellen werden unter anderem vier USB-3.0-Anschlüsse und natürlich auch einige USB-Ports der zweiten Generation bereit stehen.

Zur Kühlung des Chipsatzes geht ASRock kein Risiko und bestückt den Chip mit einem kleinen aktiven Lüfter. Die Stromversorgung der CPU hingegen wird über passive Kühlkörper realisiert und um einen Blickfang zu schaffen, setzt ASRock auf ein schwarzes PCB. Leider ist noch nicht bekannt, zu welchem Preis und auch Termin das Mainboard in den Handel kommen wird.

X79_Extreme4_M-45

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 27.10.2009

Matrose
Beiträge: 7
Auch wenn ich schon 2 ASRock Board in der Hand hatte. Und eines Aktuell als Backup Board habe. So Denke ich nicht an Qualität wenn ich den Namen ASRock denke.

Gut sieht es aber auf jedenfall aus. Was hat nun wieder der 4Pin
Anschluss über dem PCI-E Slot zu Suchen ? War der nicht ausgestorben ?
#2
customavatars/avatar136017_1.gif
Registriert seit: 14.06.2010
Leipzig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 448
Versteh ich auch nicht, genau wie den kleinen Lüfter..
#3
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20558
Dann hast du schon lange keinen neuen Mainboards von ASRock in der Hand gehabt, denn die aktuellen Mainboards liegen gleich auf mit Mainboards aus dem Hause Asus, Gigabyte und Co. Auf einigen Mainboards findet man noch 4-Pin Molex Anschlüsse zur besseren Stromversorgung bei einem Multi-GPU Betrieb.

Das Board weiß mir durchaus zu gefallen, mit 8 Ram-Slots wäre es aber noch besser :fresse:
#4
customavatars/avatar18709_1.gif
Registriert seit: 30.01.2005
Österreich
Leutnant zur See
Beiträge: 1183
Der kleine Kühlkörper ist wahrscheinlich einfach überfordert, besonders wenn 2 oder 3 Grafikkarten drüber liegen.

Asus setzt beim Sabertooth und beim Extreme auch wieder auf aktive Lüfter ... wird sich zeigen ob es nötig ist oder nicht.
#5
customavatars/avatar144548_1.gif
Registriert seit: 03.12.2010

Banned
Beiträge: 223
Nachdem ich in nur zwei Jahren zwei ASUS P7P55D in die RMA schicken musste, bin ich mit dem gebrauchten ASRock P55 Extreme aus der Bucht sowas von glücklich. Das Board läuft einfach nur perfekt vor sich hin mit der i5-750 CPU und den 8GB G.Skill ECOs.

Bei mir ist das schon immer so gewesen. Gönne ich mir was Pemium Basis "Gutes" und Teures, habe ich die Katze im Sack gekauft. Das war vor elf Jahren schon einmal genauso, VIA KT100A Chipsatz aufm ASUS, nur Ärger, dann ein ECS Board und kein Ärger mehr.

Vielleicht lötet ASRock ja noch mit Pb -> Vorteil :fire:

Nur bei Monitoren war ich immer schon auf EIZO eingestellt, selbst in meiner Amiga 3000T Zeit. Mit EIZO habe ich noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.

Was mich an dem Board stört ist der VIA Chip und der Mini Hubschrauber auf dem X79. Ansonsten hübsche Erscheinung - passt zu meinen Gold Inlays :fresse:
#6
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 412
Nicht perfekt aber besser als jedes andere bisher vorgestellte- wenn nichts besseres mehr kommt ist es praktisch gekauft
#7
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58751
Das Board schreit im wahrsten Sinne des Wortes nach einer Wasserkühlung.
#8
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Endlich mal ein mATX.

Verstehe ich richtig, dass alle drei Slots mit jeweils 16 Lanes PCIe 3.0 angebunden sind?
#9
customavatars/avatar55199_1.gif
Registriert seit: 06.01.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 503
hätten sich mal den pci slot sparen sollen und dafür zumindest zwischen den ersten 2 pcie slots n bissl luft lassen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]