> > > > Gigabyte stellt neue UltraDurable-4-Classic-Mainboards vor

Gigabyte stellt neue UltraDurable-4-Classic-Mainboards vor

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Gigabyte hat nun die vierte Generation seiner UltraDurable-Technologie-Mainboards, welche speziell für ein langes und sorgenfreies Leben entwickelt worden sind, vorgestellt. Bei den drei Mainboards handelt es sich um die H61-basierten Modelle GA-H61-S3, GA-H61M-DS2 und GA-H61M-S2P-B3, welche alle auf Intels H61-Chipsatz basieren. Die UltraDurable-4-Classic-Lösung setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Ein PCB, welches aus Glasgewebe besteht und somit die Feuchtigkeit abweist und einen Kurzschluss verhindert.
  • IC-Mikrochips mit einer guten Qualität und hoher elektrostatischen Entladungen (ESD). Dies verhindert die Gefahr von Schäden durch statische Elektrizität
  • Die verwendete Dual-BIOS-Technologie sorgt immer für ein Backup, falls etwas beim Verstellen des BIOS schief geht.
  • Die solid caps (Kodensatoren) und die verwendeten MOSFETs mit kleinen RDS(on), ermöglichen eine sehr geringe Abwärme und senken somit die Temperatur des Mainboards.

 

gigabyteultradurable4classiclogo01

Zum Preis ist noch nichts bekannt, aber dieser wird wahrscheinlich nicht sehr vom Vorgänger-Modell abweichen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25259
Zitat

Alle Kondensatoren befinden sich unter den RDS-MOSFETs, womit wird die gesamte Temperatur auf dem Board gesenkt wird.

;)
#2
customavatars/avatar149595_1.gif
Registriert seit: 02.02.2011
BaWü
The original golddigger
Beiträge: 2863
was möchtest du mir sagen :wink:??
#3
Registriert seit: 25.10.2007

Bootsmann
Beiträge: 586
Ich übersetze mal den ;) von IronAge:

Auf der als Quelle angegebenen Seite steht:
Zitat
- all solid capacitors and lower RDS(on) MOSFETs which reduce overall board temperatures

Deine Übersetzung ergibt keinen Sinn ;)
#4
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 12114
Zitat
Alle Kondensatoren befinden sich unter den RDS-MOSFETs, womit die gesamte Temperatur auf dem Board gesenkt wird.

Kann mir das jemand technisch erklären, wie die Lage der Kondensatoren zur Minderung der Temperatur beitragen soll?
MOSFETs mit möglichst geringem R(dson) ist freilich gut, weniger Schaltverluste und weniger Wärme... aber was haben die Kondensatoren für einen Einfluss?! Zumal die Kondensatoren eher hinter die Spule gehören und nicht möglichst nah an die MOSFETs...

Edit: Ah ein Fehler bei der Übersetzung...
#5
customavatars/avatar149595_1.gif
Registriert seit: 02.02.2011
BaWü
The original golddigger
Beiträge: 2863
Zitat 0laf;17456939
Ich übersetze mal den ;) von IronAge:

Auf der als Quelle angegebenen Seite steht:

Deine Übersetzung ergibt keinen Sinn ;)



*hust* *hust* ich bin schon a verbessern :D :D
#6
customavatars/avatar149595_1.gif
Registriert seit: 02.02.2011
BaWü
The original golddigger
Beiträge: 2863
Ich hoffe jetzt stimmt es :D :D

Sorrx für diesen fehler :)
#7
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30898
Interessanter dürfte für viele hier wohl sein, was sich mit Ultra Durable 4 (ohne den Classic Zusatz) tut. Mir würden da auch spontan ein paar Dinge einfallen... Neue effizientere Spulen(gehäuse), Next-Gen DrMOS und endlich eine plattformübergreifend vorhandene hardwarebasierte Phasenabschaltung vielleicht? =)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]