> > > > ASUS F1A55-M - Llano-Mainboard mit A55-Chipsatz

ASUS F1A55-M - Llano-Mainboard mit A55-Chipsatz

Veröffentlicht am: von

asusFür AMDs Llano-APU gibt es zwei Chipsätze - A75 und A55. Während laut unserem Preisvergleich bereits eine Reihe von A75-Mainboards verfügbar sind, haben es bisher kaum Produkte mit dem einfacheren A55-Chipsatz auf den europäischen Markt geschafft. Mit dem "F1A55-M" hat ASUS jetzt eines der ersten A55-Modelle vorgestellt.

Die FM1-Platine kommt im kompakten µATX-Formfaktor daher. Trotzdem ist das Mainboard relativ gut ausgestattet. Neben dem Sockel haben vier DDR3-Speicherbänke Platz gefunden. Mit den beiden PCIe x16-Slots ist das "F1A55-M" sogar in der Lage, als Basis für einen CrossFireX-Verbund zu dienen. Anders als der A75- bietet der A55-Chipsatz nur SATA 3 Gb/s - die sechs SATA-Ports des ASUS-Mainboards unterstützen dementsprechend nur den langsameren Standard. Die Slotblende ist hingegen zeitgemäßer ausgestattet, hier finden sich auch zwei USB 3.0-Anschlüsse. Außerdem gibt es je einen HDMI-, DVI-, und D-Sub-Anschluss, Gigabit-LAN, PS/2, viermal USB 2.0 und Audioanschlüsse.

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit des "F1A55-M" gibt es noch nicht, auch in unserem Preisvergleich wird das ASUS-Mainboard noch nicht gelistet. Angesichts des günstigen Preises vieler A75-Mainboards sollte das A55-Modell jedoch zu einem relativ niedrigen Preis erhältlich werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Wir danken unserem Moderator emissary42 für den Hinweis.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4638
Na, wer hat denn den Kühler verdreht? :-P
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
Ein Praktikant im chinesischen Werk:D
#3
Registriert seit: 31.10.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 308
das ist bei der farbgebung auch schon egal
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Der Unterschied zwischen den Chipsätzen ist ja nicht gerade groß.
Und wenn man dann wieder einen USB3.0 Chip draufbaut dürfte der Preisunterschied doch recht gering ausfallen.

Von Biostar gibt es ja auch schon eines allerdings im ATX Format
http://www.biostar.com.tw/app/en/mb/content.php?S_ID=554
#5
customavatars/avatar144745_1.gif
Registriert seit: 07.12.2010
Düsseldorf
Banned
Beiträge: 413
wieso nen USB 3 Chip auflöten ?
die A55/A75 Chipsätze haben native USB3 Unterstünzung oder nicht ? da ist nix mit extra Chip
#6
customavatars/avatar100660_1.gif
Registriert seit: 15.10.2008

Obergefreiter
Beiträge: 90
A75 hat USB3, A55 nicht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]