> > > > Zotac zeigt zwei erste Mini-ITX-Mainboards mit Z68-Chipsatz - Z68 GT430 ITX-WiFi und Z68ITX-WiFi

Zotac zeigt zwei erste Mini-ITX-Mainboards mit Z68-Chipsatz - Z68 GT430 ITX-WiFi und Z68ITX-WiFi

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

zotacIntels junger Z68-Chipsatz kombiniert die Vorteile der bisherigen Chipsätze H67 und P67. Dementsprechend gefragt sind die Z68-Mainboards. Bisher fehlten allerdings noch Produkte im kompakten Mini-ITX-Format, die diesen Chipsatz und seine Vorzüge bieten können. Mit zwei neu vorgestellten Mainboards von Zotac hat sich das jetzt geändert.

Eines dieser Mainboards, das "Z68 GT430 ITX-WiFi", kann eine zusätzliche Besonderheit vorweisen. Es verfügt über eine integrierte GeForce GT 430, durch die die integrierte Sandy Bridge-GPU ersetzt werden kann. Für diesen Grafikchip wurde auch der Kühler mit Lüfter verbaut. Einer der beiden DVI-Ausgänge, die auf der Slotblende untergekommen sind, ist an die GeForce angebunden. Die anderen Videoausgänge werden hingegen von der integrierten Grafik des Prozessors gespeist. Die Slotblende ist generell recht vollgepackt. Neben den DVI-Ausgängen gibt es u.a. zwei USB 3.0-Ports, eSATA, HDMI und DisplayPort. Auch die W-LAN-Antennen (802.11 b/g/n) werden hier herausgeführt. Auf dem Mainboard finden sich zwei DDR3 SO-DIMM-Slots, ein PCIe x4-Slot sowie je zwei SATA 3 Gb/s- und SATA 6 Gb/s-Ports.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Alternativ bietet Zotac mit dem "Z68ITX-WiFi" auch ein Modell ohne zusätzlichem Grafikchip an. Dafür kann das Mainboard zwei reguläre DDR3-Slots und einen PCIe x16-Slot vorweisen, dürfte also für viele Anwender die interessantere Option sein. Auch der Lüfter fällt bei diesem Modell weg, die Kühlung ist passiv. Die sonstige Ausstattung ähnelt dem "Z68 GT430 ITX-WiFi", auf der Slotblende gibt es jetzt jedoch keinen einzigen DVI-Anschluss mehr, sondern zweimal HDMI und einmal DisplayPort.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die beiden Mini-ITX-Mainboards werden bisher nur in Japan verkauft. Die dortigen Preise lassen vermuten, dass Zotac sich die Pionierleistung, den Z68-Chipsatz in diesem kompakten Format anbieten zu können, gut bezahlen lässt. Das "Z68ITX-WiFi" kostet dort 244 Dollar, das "Z68 GT430 ITX-WiFi" sogar 295 Dollar. Wann die beiden Mainboards hierzulande erhältlich werden, lässt sich noch nicht absehen. In unserem Preisvergleich werden sie jedenfalls noch nicht gelistet.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1638
Geil! Ob sich auf diesen Boards anständig takten lässt? Der Preis scheint mir recht hoch, jedoch rückt der Traum von der miniITX-OC-gaming-Maschine auf Sandybridge Basis in greifbare Nähe :)
#3
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4867
Denkle nicht, da die Spannungsversorgung auf der Größe nicht die beste sein kann.
So wie es aussieht sind es 4 Phasen, ggf. 4+2 (über dem Sockel)

Wobei ich das nur anhand der Bilder sagen kann.

Wobei 250 und 290$ für die Board absolut unangebracht sind.
#4
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1638
Das man 16+ Phasen braucht um einen Sandybridge zu übertakten nehme ich den Marketingabteilungen nicht ab ;)
#5
customavatars/avatar7410_1.gif
Registriert seit: 06.10.2003
Köllefornia
Werbefläche zu vermieten!
Beiträge: 4867
ne, ist natürlich richtig.
Aber als OC Gaming Kiste forderst du die schon recht stark.

In einem Gigabyte Thread hatte sich einer zu Wort gemeldet, welcher auch ein P67 Board hatte aber eben kein UD4, UD5 etc.
Da gabs dann auch 4 Phasen und es war bei etwas über 4 GHz schluss.

Betrachten wir es von der anderen Seite, bau einen kleinen Gaming Würfel, pack die größte "passende" Grafikkarte rein, dann ist es total egal ob du 3,8, 4 oder 4,5Ghz CPU power hast.

SB wird unter keinen Umständen der limitierende Faktor sein.
#6
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1638
Das ist wohl wahr!
#7
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Erst die Ankündigung des i3-2120T und jetzt die Z68 ITX Boards. Dabei war der i3-2100T und das das P8H67-I schon fast bestellt...
#8
customavatars/avatar8205_1.gif
Registriert seit: 03.12.2003

Admiral
Beiträge: 13275
Leider zu wenig SATA Slots.
#9
customavatars/avatar31889_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3274
hoffentlich legt Gigabyte bald nach und präsentiert auch ein Z68 ITX Board
#10
customavatars/avatar25501_1.gif
Registriert seit: 28.07.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3391
Zitat Patric_;16889568
hoffentlich legt Gigabyte bald nach und präsentiert auch ein Z68 ITX Board


Wurde bereits in einem Interview, von PCGH mit denen, angekündigt.
#11
Registriert seit: 16.10.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 4027
Auf der Zotac Website ist das Board abgebildet , es hat einen EPS (8 Pin ) Stecker für die CPU (2. Bild) unter Mainboards der Zotac Website
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 9 im Test - Aorus-Flaggschiff mit 32 Gen3-Lanes für...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z270X-GAMING9_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 aus der brandneuen Aorus-Mainboardserie haben wir die erste Platine mit Intels Z270-Chipsatz für die Kaby-Lake-Prozessoren durchleuchtet. Doch wie man es von Gigabyte gewohnt ist, hat das taiwanische Unternehmen auch noch viele weitere neue LGA1151-Bretter in das... [mehr]

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASUS

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]