> > > > AMD 990X-Mainboard von Jetway gesichtet (Update)

AMD 990X-Mainboard von Jetway gesichtet (Update)

Veröffentlicht am: von

jetwayNach und nach zeigen sich neue AM3-Mainboards für AMDs kommende Bulldozer-Prozessoren. So ist jetzt ein Bild eines noch unbenannten Jetway-Mainboards mit dem neuen AMD 990X-Chipsatz aufgetaucht. Wegen der geringen Auflösung des Bildes lassen sich jedoch nur wenige Details erkennen.

Die Komponentenanordnung ist jedenfalls etwas unkonventionell. Die 4+1-Phasen-Spannungswandler wurde alle oberhalb des Sockels untergebracht. Parallel wurde die CPU-Kühlerhalterung um 90 Grad gedreht - das könnte bei manchem Kühler für Probleme sorgen. Auffällig ist auch, dass North- und Southbridge nebeneinander platziert und mit einem gemeinsamen Kühlkörper ausgestattet wurden. Für Erweiterungskarten gibt es zwei PCIe x16- (bei zwei Grafikkarten als x8 angebunden) und zwei PCIe x1-Slots sowie einen PCI-Slot. Auch ein Mini-PCIe-Slot hat seinen Weg auf die Platine gefunden. Die ungewöhnliche Boardgestaltung setzt sich bei den weit oben angeordneten sechs SATA 6 Gb/s-Ports fort. Die I/O-Blende kann zweimal USB 3.0, sechsmal USB 2.0, zweimal PS/2, Gigabit-LAN und Audiobuchsen (mit koaxialem Digitalausgang) vorweisen.

Allerdings ist nicht nur der Name dieses 990X-Mainboards unbekannt, genau so ist unsicher, ob dieses Produkt außerhalb Asiens überhaupt vertrieben werden wird - und wenn ja, zu welchem Preis.

Update: In der Zwischenzeit konnten wir unsere News mit einem höher aufgelösten Bild ergänzen. Darauf ist nun die Produktbezeichnung des Jetway-Mainboards zu erkennen - es wurde als "HA 13" benannt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30700
Sieht irgendwie nach dem HA13 aus, aber dann wäre es ja nicht mehr unbenannt? *G*
#2
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Sieht aus, wie ein billiger Abklatsch eines MSI-Boards. :hmm:
Ich freu mich schon auf die ganzen neuen Boards und hoffe, dass Gigabyte bspw. mal so Boards, wie für Intel raushaut.
#3
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33765
am3 gigabyte bretter sind genauso solide wie die intel bretter oder was erwartest du da?
#4
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17447
Was mir mal direkt auffällt ist, dass das Rentation-Modul noch das "alte" ist. Das neue, zweigeteilte, finde ich wesentlich besser.
#5
Registriert seit: 10.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Reaver, ich denke Gruba meint damit, dass es für AMD-CPUs bisher kaum/keine vergleichbaren Boards zu den UD6,UD7 gab.
Das GA-890FXA-UD7 (rev. 2.1) kam auch erst sehr spät in den Markt und war dann lange Zeit gar nicht verfügbar und nur pro Forma auf Alternate und Co. gelistet.

Weiterhin gibt es auch kein Pendant zu den aktuellen G1 oder dem GA-X58A-OC (rev. 1.0).

Bei Asus hat es ja nun auch geklappt und einige nette Boards sind dort für AMD und Intel gleichermaßen zu haben. Ich erhoffe mir Ähnliches bei Gigybate =)

BTT: Ich find bei dem HA13 die Idee mit den etwas höheren SATA-Buchsen gar nicht so doof. Ich war schon öfter in der Situation, dass ich extra Kabel kaufen musste um nen CD/DVD/BluRay im obersten Schacht einzubauen. Die Spannungswandler dort ganz oben machen für mich aber auch wenig Sinn, es sei denn man setzt auf nen kleinen Top-Radiator, der dann im Schornsteinprinzip die heißen Wandler gleich mitkühlt. Auch der gemeinsame Kühler für North und Southbridge würde eigentlich nur bei ner Wakü Sinn machen, da man hier wieder 20 cm Schlauch und einen Kühler sparen könnte.
In meinen Augen also ein durchaus interessantes, wenn auch wenig sinnvolles Design ohne WaKü und vor allem mit nur 2x8 Lanes bei...

Wenn es nen großen Bruder davon gäbe, wär es wohl was für mich.
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30700
Wenn ich so darüber nachdenke, dass fast alle modernen Gehäuse dem Aufbau Netzteil unten & Lüfter oben folgen, erscheint mir die Positionierung grundsätzlich gar nicht so daneben. Allerdings ist dies natürlich kein Modell nach europäischen Maßstäben, welches versucht mit den Angeboten von ASUS, Gigabyte oder MSI zu konkurrieren.

Optisch ist es eine Mischung aus HA11 und HA12, also wohl der logische nächste Schritt.
#7
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1979
Ich habe mich damit eigentlich eher auf das Aussehen bezogen.
Gigabyte hat bei Intel zum ersten Mal auf ein schwarzes PCB gesetzt und alles schön schlicht gehalten, nicht wie es bisher bei den Boards mit blauem PCB oft der Fall war.
Die waren/sind ja nicht umsonst oftmals als Gigabunt verschrien worden.
#8
customavatars/avatar29414_1.gif
Registriert seit: 05.11.2005
Hamburg
Admiral
Beiträge: 10922
Hat das Board nen mini PCIE Anschluss ??
#9
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30700
Im Bild gut zu sehen, zwischen den beiden PEG (direkt hinter den PCIe x1).
#10
customavatars/avatar47095_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Pfalz
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 503
Ja sieht ganz so aus, hinter den beiden 1x pcie´s. garnicht blöd wie ich finde.

aus dem artikel :
Zitat

... zwei PCIe x1-Slots sowie einen PCI-Slot. Auch ein Mini-PCIe-Slot hat seinen Weg auf die Platine gefunden. ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime B350-Plus im Test - Viel Ausstattung für wenig Geld

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_B350_PLUS_004_LOGO

Gerade die Mainboards mit dem B350-Chipsatz sind seit dem Release von AMDs Ryzen-Plattform sehr beliebt. Dies liegt neben den annehmbaren CPU-Preisen selbst an dem guten Kompromiss des B350-Chipsatzes. Neben einer moderaten Bereitstellung von aktuellen Schnittstellen ist mit dem B350-FCH auch das... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Test - Oberklasse-Mainboard mit Lichtspektakel

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X299_GAMING7_004_LOGO

Am 19. Juni ist das NDA für den X299-Chipsatz als Basis für die Kaby-Lake- und Skylake-X-Prozessoren gefallen und an diesem Tag haben wir das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Detail vorgestellt und den Test in Aussicht gestellt. Inzwischen ist das Mainboard-Sample in unserer Redaktion eingetroffen... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

Overclocker üben Kritik an X299-Mainboards - VRMs zu warm, Versorgung zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

Das Thema wurde bereits angeschnitten, nun aber gibt es genauere Erkenntnisse. Offenbar weisen die meisten Mainboards mit X299-Chipsatz einige Schwächen bei der Spannungsversorgung auf. Auch wenn es theoretisch mit vielen Modellen der Skylake-X-Prozessoren möglich ist diese auf 4,5 - 4,6 GHz... [mehr]

Gigabyte MZ31-AR0: Erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-EPYC

Vor wenigen Tagen präsentierte AMD die ersten 12 EPYC-Prozessoren für Server mit einem und zwei Sockel. Entsprechend haben Hersteller wie HPE, Microsoft, Dell und viele andere Serveranbieter erste Angebote vorgestellt und auch bei den Mainboards zeigten Hersteller wie Tyan und Supermicro ihre... [mehr]