> > > > MSI Z68A-GD80 (B3) Mainbaord abgelichtet

MSI Z68A-GD80 (B3) Mainbaord abgelichtet

Veröffentlicht am: von

msiVon MSI sind die ersten Bilder des Mainboards "Z68A-GD80 (B3)" aufgetaucht. Wie die Bezeichnung bereits verrät, setzt der Hersteller dabei auf den Z68-Chipsatz von Intel. Damit kann der Käufer sowohl die Vorzüge des P67-Chips nutzen, als auch die integrierte Grafikeinheit der "Sandy-Bridge"-Plattform einsetzen. Natürlich wird, wie bei allen aktuellen Intel-Mainboards üblich, der Sockel LGA1155 verbaut sein und Dual-Channel DDR3-Speicher unterstützt werden. Des Weiteren wurden für die Stromversorgung ganze 15-Phasen aufgelötet, welche mittels Kühlkörper und Heatpipes gekühlt werden. Für Erweiterungen stehen dem Nutzer drei PCI-Express-x16-Steckplätze und zwei PCI-E-x1-Schnittstellen zur Verfügung. Für den Anschluss von Laufwerken stehen neben vier SATA 3 GBit/s-Ports auch drei SATA 6 GBit/s-Buchsen bereit. Zu den weiteren Anschlussmöglichkeiten zählen ein 8-Kanal-HD-Audio Ausgang, vier USB-3.0-Ports (davon zwei auf der I/O-Blende), Dual-Gigabit-Ethernet, USB-2.0-Anschlüsse und FireWire.

Leider ist bisher noch nicht bekannt, zu welchem Zeitpunkt dieses Mainboard bei den Händlern eintreffen wird. Auch der Preis ist noch nicht von MSI veröffentlicht worden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar13587_1.gif
Registriert seit: 17.09.2004
Schleswig-Holstein
Kapitän zur See
Beiträge: 3247
Sehr gelungenes Layout.
#2
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2310
2 Punkte finde ich am Layout fragwürdig.

1. warum die Messpunkte unter dem NT Kabel verstecken.
2. für was ist der 2x3 Pin (PCIe-Stromstecker?) mitten auf dem board?
#3
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
@ why_me
deine erste Frage kann ich dir auch nicht beantworten, finde diese Lösung auch fragwürdig.
aber die 2. frage ist um so einfach zu beantworten:
dieser 6-Pin Anschluss ist für systeme mit mehreren Grafikkarten notwendig. jeder PCIe x16 Slot muss selbst 75 Watt bereit stellen können und das geht bei 3 Grafikkarten nur mit einem zusätzlichen Anschluss.
#4
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 279
Hoffentlich wird es gescheite microATX Boards mit Z68 geben.
#5
Registriert seit: 04.08.2011

Matrose
Beiträge: 8
Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Mainboard auf das GD80 gestoßen, ich wundere mich aber, dass im ganzen Forum keine Posts zu diesem Board aufgetaucht sind, obwohl die Test für das Board recht gut waren.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Board?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]