1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Gigabyte bezieht Stellung zu fehlerhaften Sandy Bridge-Chipsätzen (Update 2)

Gigabyte bezieht Stellung zu fehlerhaften Sandy Bridge-Chipsätzen (Update 2)

Veröffentlicht am: von

gigabyte2Die Problematik der fehlerhaften Intel Cougar Point-Chipsätze (6er-Reihe) hat Nutzer wie Mainboardhersteller gleichermaßen auf kaltem Fuß erwischt (wir berichteten). Mit Gigabyte hat mittlerweile ein erstes Unternehmen dazu Stellung bezogen.
In der Verlautbarung im Gigabyte-Forum wird mitgeteilt, dass man die Auslieferung von Sandy Bridge-Mainboards stoppt und das weitere Vorgehen gemeinsam mit Intel koordiniert. Betroffene Kunden sollen sich an Gigabyte wenden (erreichbar unter 01803-428468, über das Online-Supportsystem GGTS http://ggts.gigabyte.com bzw. über die Sonder-Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Da der Fehler an den SATA 3 Gb/s-Ports erst nach jahrelanger Nutzung und bei nur maximal 5 Prozent der Chipsätze auftreten soll, bietet Gigabyte vorerst keinen generellen Austausch an, sondern verweist auf die verlängerte sechsjährige Gigabyte-Garantie. Wenn also innerhalb dieses Zeitraums wirklich Probleme auftreten, können Kunden auf diese Garantie zurückgreifen. Für die zur Garantieabwicklung nötige Registrierung werden eine Rechnungskopie, die Anschrift und Kontaktdaten benötigt. Diese Registrierung kann über die obige Mailadresse oder per Formular abgewickelt werden:

GA-P67A-UD7: http://www.gigabyte.de/WebPage/-2/images…ungP67A-UD7.pdf
GA-P67A-UD5: http://www.gigabyte.de/WebPage/-2/images…ungP67A-UD5.pdf
GA-P67A-UD4: http://www.gigabyte.de/WebPage/-2/images…ungP67A-UD4.pdf

Gigabyte meint: "aktuell gibt es keinen Grund für eine „Panik“". Trotzdem wird Kunden eine regelmäßige Datensicherung nahegelegt.

Update: Im englischsprachigen Gigabyte-Blog findet sich hingegen mittlerweile die Information, dass ein genereller Austausch von Mainboards mit Intel-Chipsätzen der 6er-Reihe gegen Ende April möglich sein wird. Dieser Austausch soll über den jeweiligen Händler abgewickelt werden, Gigabyte wird dann für äquivalenten Ersatz sorgen. Wenn noch kein Austauschprodukt verfügbar ist, kann man die Seriennummer des Mainboards und seine Kontaktdaten hinterlassen und wird informiert, sobald ein Austausch möglich ist. Der Termin gegen Ende April wird damit begründet, dass die betroffenen Chipsätze in der neuen, fehlerbereinigten Revision R3 erst in diesem Monat verfügbar werden, Gigabyte kann also vorrausichtlich erst dann entsprechende Austauschmainboards anbieten. Das sollte auch alle anderen Mainboardhersteller betreffen.

Update 2: Eben erreichte uns eine Pressemitteilung der deutschen Gigabyte-Niederlassung, die die Angaben des englischen Gigabyte-Blogs bestätigt. Auch im deutschsprachigen Supportforum gibt es jetzt entsprechende Informationen und die Möglichkeit für Rückfragen. 

Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASUS-Portfolio: 29 LGA1200-Platinen für Intels Comet Lake-S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    Für die im April 2020 erwartete, zehnte Core-Generation für das Mainstream-Segment setzt Intel auf den Sockel LGA1200. Hierzu kommen die Intel-Chipsätze der 400-Serie zum Einsatz. Auf der Webseite zu HD-Tecnología will man vom ASUS-Mainboard-Portfolio erfahren haben und nennt insgesamt 29... [mehr]

  • ASRock X570D4I-2T: Mini-ITX-Mainboard mit X570-Chipsatz und 10GbE

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

    ASRock bzw. ASRock Rack hat mit dem X570D4I-2T ein Mini-ITX-Mainboard mit X570-Chipsatz vorgestellt, welches noch einige weitere Besonderheiten zu bieten hat. Unter anderem ist ein Intel X550-Controller verbaut, der Ethernet mit bis zu 10GbE anbietet. Das X570D4I-2T wird von ASRock als... [mehr]

  • Mit USB-3.2-Gen2x2-Test: Das ASUS ROG Zenith II Extreme Alpha im Kurztest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZENITH_II_EXTREME_ALPHA_03_LOGO

    Der König ist tot...lang lebe der König! Das ROG Zenith II Extreme ist nicht länger der König unter den sTRX4-Mainboards bei ASUS, sondern wird nach nur wenigen Monaten mit dem Refresh-Modell "ROG Zenith II Extreme Alpha" entthront, wie wir berichtet haben. In diesem Kurztest wollen... [mehr]

  • CES 2020: MSI ergänzt das X570-Portfolio mit dem MAG X570 Tomahawk WiFi

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-2019

    MSIs X570-Mainboard-Portfolio umfasst derzeit acht unterschiedliche Modelle, von denen wir bereits das MEG X570 Ace (Hardwareluxx-Test) ausführlich getestet haben. Bisher fehlte jedoch mindestens eine Variante aus der MSI-Arsenal-Gaming-Reihe (kurz: MAG). Auf der diesjährigen CES in Las Vegas... [mehr]

  • Bessere Spannungsvorsorgung: ASUS stellt das ROG Zenith II Extreme Alpha in...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZENITH_II_EXTREME_004_LOGO

    ASUS' ROG Zenith II Extreme für AMDs dritte Ryzen-Threadripper-Prozessoren hat nur für einen sehr kurzen Zeitraum die Flaggschiff-Krone tragen dürfen, denn das taiwanische Unternehmen hat die erste Version nun überraschenderweise im Detail überarbeitet und schickt das ROG Zenith II Extreme... [mehr]

  • ASMedia soll wieder 600er-Chipsätze für Ryzen 4000 liefern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-X570

    Wer sich ein aktuelles Ryzen-System mit dazugehörigem Mainboard anschaffen möchte, hat im High-End-Segment nur die Wahl zu einem Board mit X570-Chipsatz greifen. Zwar laufen die Prozessoren auch auf älteren AM4-Plattformen, wer alle neue Funktionen inklusive PCI-Express 4.0 nutzen möchte, kommt... [mehr]